Laufen mit Comedy

Nach meinem Rekordlauf vor zwei Tagen, wollte ich heute nicht so schnell, dafür etwas weiter laufen. Und damit es mir nicht langweilig wurde, versuchte ich es diesmal mit Comedy (Mario Barth – Männer sind primitiv, aber glücklich). Die 15 Kilometer vergingen dadurch wie im Flug und es lief sich echt locker.
Da ich den letzten Lauf noch etwas in den Beinen spürte, was es echt ok, mal „nur“ einen Schnitt von 6 min/km zu laufen. Nächstes Wochenende möchte ich dann mal 18 Kilometer laufen, um mich langsam aber sicher an die Halbmarathondistanz heranzutasten. Schließlich ist es in vier Wochen soweit! 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: