Laufen ohne Musik + Infos

Nach meinem 20km-Lauf habe ich erst einmal zwei Tage pausiert bzw. regeneriert. Heute war dann wieder Laufen angesagt und irgendwie fehlte mir das auch bereits ein wenig. Doch diesmal wollte ich etwas ausprobieren: Laufen ohne Musik und auch ohne Infos vom iPod. Da es heute sehr kühl war, habe ich gleich meine neuen Laufklamotten nutzen können. Und da die Laufhose hinten eine kleine Tasche hat, konnte ich den iPod dort verstauen. Ziel der Aktion war, ein Gefühl für das Lauftempo zu bekommen.Es war schon etwas komisch, so ganz ohne Musik und Infos über Strecke, Tempo, usw., aber ich denke, daß es sehr wichtig ist, um meinen Laufrhythmus zu finden. Die ersten zwei Kilometer ging ich mit 5 min/km viel zu schnell an. Aber auch die restlichen 8 Kilometer waren mit ungefähr 5:20 min/km zu schnell. Ich denke, daß ich eingebrochen wäre, wenn ich weitere 10 Kilometer gelaufen wäre. Daher war es ganz gut, daß ich diese Erfahrung einmal gemacht habe. Die nächsten Läufe werde ich auch ohne Musik und Infos absolvieren, bis ich ganz ohne Hilfe konstant mein Tempo laufe.

4 Kommentare zu “Laufen ohne Musik + Infos

  1. Andreas

    Bei mir war es so, daß ich von Anfang an ohne Musik gelaufen bin.
    Als ich dann mal einen MP3-Player mithatte, versuchte ich unbewusst
    mein Schritt-Rhythmus am Takt zu orientieren – das ging garnicht!
    Ist das eine Gewöhnungssache? Was meinst Du!

  2. Brennr Autor des Beitrags

    Ich glaub schon, daß man sich unbewußt an der Musik orientiert. Dabei macht es allerdings einen Unterschied, welche Art von Musik Du hörst. Bei Michael Bublé kam ich überhaupt nicht von der Stelle. Bei Comedy ebenso. Wenn ich allerdings Rock bzw. schnellere Musik höre, dann „läuft“ es viel besser. Aber inzwischen kann ich auch mit langsamer Musik schnell laufen. Ich muß mich nur ab und zu kontrollieren (iPod bezüglich aktueller Geschwindigkeit abfragen).

  3. Daniel

    Ich laufe eigentlich immer ohne Musik. Ein paar Mal habe ich es mit Musik probiert und zwar mit Radio. Auch wenn ich -gefühlt zumindest- schneller und lockerer unterwegs war, ich habe mich zu sehr am Rhythmus orientiert. Beim Radio hat man nun mal schnellere und langsamere Sachen im Wechsel und genauso bin ich auch gelaufen. Manchmal viel zu schnell, manchmal viel zu langsam… Jetzt lasse ich mich lieber vom Sound der Pulsuhr leiten. 😉

  4. André

    Bei mir läufts mit MP3s ganz gut. Trotz unterschiedlicher Musikrichtungen laufe ich meist mein Tempo. Ich verringere ab und zu lediglich, um meinen Puls etwas runter zu bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: