28 km erfolgreich gemeistert!

28 KilometerHeute war es wieder soweit. Ein langer Lauf stand an. Dieses Mal eine Distanz, die ich noch nie gelaufen bin. Ganze 28 Kilometer waren zu bewältigen. Nach dem Desaster eine Woche zuvor, bereitete ich mich heute deutlich besser vor. Gezielt gegessen & getrunken und passend angezogen.
Allerdings verliefen die ersten 4 Kilometer nicht so gut. Meine Waden schmerzten und fühlten sich so an, wie eine Woche zuvor am Ende des Laufes. Also verringerte ich das Tempo ein wenig und hoffte auf Besserung. Anscheinend mußten sich meine Beine erst einmal etwas einlaufen, denn nach 10 Kilometern fühlten sie sich wieder gut an. Das Wetter war zunächst angenehm, doch dann kam plötzlich die Sonne raus und ich ärgerte mich schon wieder über meine (zunächst) überflüssige Laufjacke. Egal, da mußte ich jetzt durch. Da ich einen Beutel Caps dabei hatte (ist super in der Hand zu halten), mußte ich mir wegen einer erneuten Dehydration keine Sorgen machen. Ab Kilometer 12 lief es richtig gut und flüssig. Kein Tief, sondern konstantes Laufen. Ab Kilometer 14 zog sich die Sonne wieder zurück und ab Kilometer 21 wurde es richtig unangenehm. Die Temperaturen sanken ganz plötzlich um den Gefrierpunkt. Einen Kilometer später fing es dann bei starkem Gegenwind an zu hageln. Das Ganze dauerte ca. fünf Kilometer. Es war schweinekalt und ich war total durchnäßt. Aber mein Tempo verringerte ich erstaunlicherweise nicht. Ich war gut drauf. Und dann war es soweit. Nach 28,29 Kilometern kam ich zuhause an und fühlte mich richtig gut. Dies war mein längster und weitester Lauf. Na also, geht doch. 😀

3 Kommentare zu “28 km erfolgreich gemeistert!

  1. Benjamin

    Respekt Christian! Wenn man alleine so eine lange Distanz läuft, dann muss man Mental schon gut drauf sein!!! Mir würde es alleine recht schnell langweilig werden. Aber du gehst ja nicht zu einem Kindergeburtstag, sondern zum Marathon :mrgreen:
    Ich bin mir 100% sicher, dass Du den Marathon in unter 4h läufst!!! Du ziehst das Training so knallhart durch, das ist echt ein Lob wert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: