Test Sportdrinks: Teil 12 “PowerBar Isolite”

Powerbar IsoliteNachdem der SportDrink-Test letzte Woche ausgefallen ist, gibt es heute wieder einen neuen Bericht. Zwar ist es bereits Dienstag, aber besser spät, als nie. Auch dieses Mal ist es ein Produkt aus dem Hause PowerBar und hat den Namen „Isolite„. Da mich „Fuel Up“ geschmacklich nicht so recht überzeugen konnte, war ich gespannt, ob „Isolite“ in diesem Punkt besser abschneiden würde.

Beschreibung
Isolite ist ideal für alle aktiven Menschen, die auf eine figurbewusste Ernährung achten. Das leckere Getränk enthält wenig Kalorien und gleicht den Flüssigkeitshaushalt durch eine isotonische Zusammensetzung optimal aus. Aufgrund des Kohlensäurezusatzes, ist dieses Getränk optimal zur Erfrischung vor, während und nach dem Training geeignet. Unterstützung des gesamten Energiestoffwechsels durch einen ausgewogenen Vitamin- und Mineralstoffgehalt. (www.powerbar.de)

Inhaltsstoffe (Grapefruit/Zitrone)
Natürliches Mineralwasser, Grapefruitsaft aus Grapefruitsaftkonzentrat (3%), Zitronensaft aus Zitronensaftkonzentrat (3%), Fruktose, Invertzuckersirup, Zitronenextrakt, Säuerungsmittel: Citronensäure, Konservierungsstoff (Kaliumsorbat), Süßstoff (Natriumcyclamat, Saccharin-Natrium), Antioxidationsmittel: Ascorbinsäure, Stabilisator (Pektin, Johannisbrotkernmehl), natürliches Aroma, Vitamine (Niacin, Vit. E, Vit. B6, Folsäure).

Nährwerttabelle (pro 100 ml)
Brennwert: 79 kJ / 19 kcal
Eiweiß: < 0,1 g Kohlenhydrate: 4,3 g Fett: < 0,1 g Niacin: 2,7 mg Vitamin(e) E: 1,5 mg Vitamin(e) B6: 0,3 mg Pantothensäure: 0,3 mg Geschmack (Grapefruit/Zitrone)
PowerBar Isolite schmeckt unverkennbar nach Grapefruit und Zitrone und erinnert eher an eine erfrischende Limo, als an ein isotonisches Getränk. Liegt wohl auch daran, daß es ein klein wenig zu süß ist. Dafür schmeckt es nicht künstlich. Insgesamt ist der Geschmack gut, aber etwas zu intensiv.

Wirkung
PowerBar Isolite beinhaltet alles, was der Körper benötigt. Mein Durst wurde gut gestillt und auch mein Energiespeicher wurde aufgefüllt.

Verpackung
Die Flasche ist aus durchsichtigem Plastik und hat im oberen Drittel ein paar Vertiefungen, was sie dadurch gut griffig macht. Die Flasche einen typischen Pull-Push-Verschluß, durch dessen Ventil die Flüssigkeit aber deutlich schlechter zu trinken ist, als bei den Konkurrenten. Man muß schon extrem saugen oder drücken, damit was rauskommt.

Preis
Ein Flasche mit 0,5l kostet 1,52€, was einem Literpreis von 3,04€ entspricht.

Fazit
Der Geschmack war bei „Isolite“ besser als bei „Fuel Up“. Negativ aufgefallen sind aber auch hier das Ventil (läßt nur wenig Flüssigkeit durch) und der hohe Preis. Aber beim wichtigsten Punkt, bei der Versorgung, konnte PowerBar Isolite ebenfalls überzeugen. Für Wettkämpfe ok, aber für das alltägliche Training eher ungeeignet, da einfach zu teuer.

3.5 Sterne

Ein Kommentar zu “Test Sportdrinks: Teil 12 “PowerBar Isolite”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: