Falschläufer in Heidelberg

Halbmarathon HeidelbergHeute stand ein 32km-Lauf auf meinem Vorbereitungsplan und kurz vor neu Uhr lief ich mit zwei Caps in den Händen los. Ich wußte, daß es warm werden würde und wollte daher kein Risiko einer Dehydrierung eingehen. Ein Cap versteckte ich auf dem Hinweg am Wegesrand. Mit dem anderen machte ich mich weiter auf in Richtung Heidelberg. Es verlief alles gut und ich freute mich bereits auf den Abschnitt in Heidelberg an der Neckarwiese entlang. Dort angekommen war ich doch etwas verwundert, weil nicht viele Läufer unterwegs waren. Ein paar hundert Meter später wußte ich dann auch warum. Es fand gerade der Heidelberger Halbmarathon statt. Witzig war, daß mir ca. 2000 Läufer entgegen kamen, da kurz zuvor in der Heidelberger Altstadt das Rennen gestartet wurde. Es war schon lustig anzusehen, was für Augen die Läufer gemacht haben, als ich ihnen entgegen kam. Hätte ich heute mein Brennr.de-Shirt an gehabt (ist leider noch nicht da), dann hätte es heute Abend mit Sicherheit einen großen Ansturm auf meine Seite gegeben. Schade, das hätte mich echt interessiert. Egal. An der alten Brücke angekommen, mußt ich halt machen, da diese für die Läufer abgesperrt war. Da ich aber nicht ewig warten wollte, entschloß ich mich, einfach mit den Läufern mit zu laufen. Ich denke, an der Grafik (unten) kann man deutlich erkennen, wann dies war. Echt zu arg, wie man sich auf einmal mitreißen läßt und automatisch das Tempo (ungewollt) erhöht. Nach ein paar Kilometern verabschiedete ich mich wieder und lief meine Strecke weiter. Fotografiert wurde ich nicht. Wäre aber witzig gewesen, wenn ich mich bei den Bildern vom Lauf wiedergefunden hätte, als Läufer mit unbekannter Nummer. Für die armen Laufteilnehmer ging es danach hoch zum Philosophenweg, was echt sehr anstrengend aussah. Aber ich selbst hatte auch noch 16 Kilometer vor mir. Diese verliefen aber auch noch ganz gut und nach 3:06’49“ hatte ich dann weitere 32,1 Kilometer auf meinem Konto (5:49 min/km). Die Aktion mit dem Halbmarathon war eine willkommende Abwechslung und zeigte mir aber auch, daß man bei einem Wettkampf automatisch anders (und vorallem leichter) läuft. Das stimmt mich optimistisch.

32 km mit “Halbmarathon-Teilnahme” ;-)

3 Kommentare zu “Falschläufer in Heidelberg

  1. Benjamin

    Du bist echt ein Tier CHristian! Du ziehst Dein Plan ja wirklich voll durch!!! Mach bloss jetzt auf der Zielgeraden nicht schlapp! Bin echt mal gespannt auf deine Zeit beim MLP Marathon!!
    Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: