Waldlauf: Vor- und Nachteile

WaldlaufHeute wollte ich unbedingt den geplanten 20km-Lauf absolvieren, aber da es so extrem warm war und die Sonne vom Himmel knallte, mußte ich mir etwas einfallen lassen. Und so machte ich mich auf den Weg in Richtung Wald. Gut, daß ich in einer gut bewaldeten Gegend wohne. Es ist allerdings schon Jahre her, als ich das letzte Mal im Wald gelaufen bin. Daher war ich umso mehr auf den Lauf gespannt.

Am Wald angekommen, mußte ich erst einmal den dort aufgestellten Plan begutachten, welche Route für mich in Frage kommt. Da ich erst sei 2 1/2 in Mannheim wohne, kenne ich mich noch nicht all zu gut aus. Egal, werde schon wieder zurück finden. Ich lief viel zu schnell, aber es ging irgendwie nicht anders. Ich fühlte mich wie auf der Flucht. Tja, da gingen wohl die Ur-Instinkte mit mir durch. Die Strecke ging ständig bergauf, bergab und es gab auch Passagen, wo der Untergrund aus tiefem Sand bestand (war wohl ne Reiterstrecke). Eigentlich sehr anstrengend, aber es lief verdammt gut. Ich hatte Energie ohne Ende. Letztendlich lief ich die 20 Kilometer in 1:44’34“, was einem schnitt von 5:13 min/km entspricht. In den nächsten Tagen muß ich mich echt bremsen, damit ich nicht mein ganzes Pulver verschieße, bevor ich den Marathon gelaufen bin.
Hier noch meine empfundenen Vor- und Nachteile zum Waldlauf.

Vorteile:
+ gut für die Gelenke
+ schöne Umgebung
+ gute Luft
+ kühlender Schatten
+ abwechslungsreich
+ trainiert die Bänder und Muskeln

Nachteile:
– höhere Verletzungsgefahr
– im Sommer gegen Abend viele Mücken
– Steinchen usw. gelangen leicht in den Schuh
– alleine nicht ganz ungefährlich (z.B. bei Verletzungen)

Fazit: Dieser Lauf wird mit Sicherheit nicht mein letzter Waldlauf gewesen sein. Er hat Spaß gemacht und war eine willkommene Abwechslung. Allerdings sollte man darauf achten, daß man straff gedämpfte und gut gestützte Schuhe an hat, da man ansonsten bei diesem weichen und federnden Untergrund zu schwammig läuft.

3 Kommentare zu “Waldlauf: Vor- und Nachteile

  1. André

    Ich bin großer Fan von Waldläufen und versuche, so oft wie möglich im Wald unterwegs zu sein. Die Natürlichkeit von Untergrund und Umgebung sind für mich das große Plus. Die Atmosphäre ist gänzlich anders als in der Asphalt/ Betonwüste und ich glaube auch, dass der Entspannungseffekt weit größer ist. Es stimmt, das richtige Schuhwerk ist wichtig, sonst kann das Spiel nach hinten losgehen.

  2. Karsten

    Na du Waldläufer,

    im Wald iss es doch sehr angenehm zu laufen. Ich lauf eigentlich nur im Wald. Allerdings war es da im Winter im dunkeln schon recht unheimlich. War gestern auch laufen und bin von den Mücken fast umgebracht worden. Die Hitze hat mir auch zu schaffen gemacht. Aber immerhin haben wir ja gute Leistungen erbracht. Hey, haste deine Vomero2+ für deinen Waldlauf verwendet? Die sind eigentlich dafür ganz OK. Und übertreibs mal nicht mit den Kilometern vor deinem Marathon. Viele Grüße!

  3. Hannes

    Waldläufe sind super. Mit etwas Achtsamkeit, stabilen Schuhen und irgendeinem Zeug gegen Mücken ist es herrlich!
    Leider sind hier bei mir nicht mehr als ein paar Hundert Meter im Wald möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: