(Ver)laufen in München

Englischer GartenIch war ja gestern beruflich in München und übernachtete dort. Abends am Hotel angekommen, habe ich festgestellt, dass der Englische Garten doch nicht so weit weg ist, wie ich ursprünglich dachte. Also ging ich die Isar hoch, um dort ein paar Kilometer zu laufen. Allerdings ist der Englische Garten derart mit chaotischen Wegen versehen, dass ich mich doch glatt verlaufen hatte. Aber clever wie ich bin, habe ich mit meinem Handy auf dem Hinweg den Friedensengel (ich wusste da noch nicht, was das ist und wie es heißt) fotografiert, damit ich im Notfall den Leuten zeigen kann, wo ich hin muss. An dieser Stelle habe ich nämlich die Isar überquert und lief in den Englischen Garten. Verlaufen hatte ich mich erst, als ich im Nordteil drehte und zurück wollte. Irgendwann hatte ich die Orientierung verloren und es wurde so langsam dunkel. Ich fragte einen Jogger, der mich grob in die richtige Richtung schickte. Dann fragte ich vier junge Münchener, die noch Frisbee spielten. Leider hatten die nicht wirklich einen Plan und schickten mich in die falsche Richtung. Da sie schon ein paar Bier intus hatten, wollte ich nochmal sicher gehen und fragte eine ältere Frau. Sie war meine Rettung und erklärte mir leicht verständlich den Weg. Irgendwann war ich dann aus dem Englischen Garten draußen und musste noch einmal nach dem Weg fragen. Aber ich war schon nah am Friedensengel dran und von dort fand ich dann von alleine den Weg zum Hotel zurück. Allerdings sah ich den Weg nur noch teilweise, da es inzwischen recht dunkel war. Aus ursprünglich geplanten lockeren 10 Kilometern wurde letztendlich 16,5 Kilometer.
Fazit: Laufe nie bei Dämmerung eine unbekannte Strecke!

PS: Demnächst werde ich den Englischen Garten etwas genauer vorstellen.


Man kann glaub ich ganz gut erkennen, wann ich nach dem Weg gefragt habe. 🙄

5 Kommentare zu “(Ver)laufen in München

  1. Benjamin

    Hey Christian, ich kann Dir den Olympiapark am Olympiastadion nur Empfehlen. Dort gehe ich immer laufen, wenn ich in München bin. Zudem stehen da schon Stände mit Nike Produkte für das Human Race nächstes Wochenende. Wenn Du noch dort bist, dann gehe auf jedenfall dort vorbei, es lohnt sich!

    Viel Spaß noch!

  2. André Rößner

    Hallo Christian,

    ich habe auch schon mal so eine Erfahrung gemacht wie Du in München. Das positive am Verlaufen ist: man lernt Strecken (und Leute) kennen, die man sonst wahrscheinlich nie kennen gelernt hätte! 😎

  3. Brennr Autor des Beitrags

    @ Benjamin
    Ich muss sehr wahrscheinlich nächsten Dienstag nochmal hin. Dann werde ich mit der S-Bahn hinfahren. Danke für den Tipp!

    @André
    Ja, da hast Du wohl recht. 🙂

  4. frubiase SPORT blog

    Hallo Christian,
    ein sehr beliebtes Laufgebiet ist in München auch das Isarufer – einfach stadtauswärts Richtung Thalkirchen (Zoo) laufen. Wenn Du bei deinem nächsten München-Besuch also noch Zeit für eine zweite Laufeinhat hast, ist das sehr zu empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: