Todesfall beim „36. Rheinauer Volkslauf“

EngelIch habe gestern erst über das Radio erfahren, dass ein 49-jähriger Läufer während des Laufs zusammenbrach und später im Krankenhaus verstarb. 😯 Ich habe davon nichts mitbekommen. Im Internet fand ich dazu einen Artikel. Allerdings finde ich ihn etwas widersprüchlich, da der Läufer angeblich nach 30 Minuten bei Kilometer 7,5 (entspricht einem Tempo von 4 min/km!) zusammengebrochen sei und ein Walker direkt hinter ihm das Ganze gesehen haben soll. Dem Walker könnte der Läufer (wenn überhaupt) nur auf dessen Rückweg begegnet sein, da die ersten und die letzten drei Kilometer identisch waren. Sprich: der Walker war gerade bei Kilometer 2,5 und kam dem Läufer entgegen. Ansonsten wäre es totaler Quatsch. Wie auch immer, das tut nichts zur Sache. Es ist echt tragisch, was da passiert ist. Dass es eine halbe Stunde gedauert haben soll, bis ein Rettungswagen bei dem Läufer war, ist natürlich erschreckend. Ob dies überhaupt stimmt, sei mal dahingestellt. Die Todesursache ist ebenfalls noch ungeklärt. Dennoch geht das einem sehr nahe, vorallem wenn man selbst mitgelaufen ist. Hätte nicht gedacht, dass ich sowas einmal bei einem kleinen 10km-Volkslauf erleben würde. Mein Beileid gilt der Familie und den Angehörigen des verstorbenen Läufers. 😥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: