Nike-Schuhe mit GPS?

Nike+Es geht das Gerücht um, dass Nike plant, GPS-Empfänger in Laufschuhen zu integrieren. Auch Heiko von Laufrunde.de hat schon darüber berichtet. Angeblich wurde hierfür sogar bereits das Patent angemeldet. Und wenn ich das richtig verstanden habe, dann soll der Läufer während des Laufens auch noch über sogenannte „point of interest“ informiert werden.

Zudem sei geplant, dass in den Sohlen der Laufschuhe dann Sensoren eingebaut sind, welche die Auftrittskräfte messen und somit den Laufstil des Läufers aufzeichnen, den er dann am PC analysieren kann.

Das Ganze hört sich natürlich sehr interessant an und ich bin gespannt, was da tatsächlich kommen wird. Durch die Integration eines GPS-Empfängers würde das Nike+ System in Bezug auf Laufgeschwindigkeit und zurückgelegte Strecke auf alle Fälle um einiges genauer werden. Allerdings ist schon jetzt klar, dass man noch mehr an kompatible Nike-Schuhe gebunden ist. Noch mehr, als man es bereits mit dem derzeitigen Nike+ System schon ist.

7 Kommentare zu “Nike-Schuhe mit GPS?

  1. Benjamin

    Ich glaub meine Schuhe haben schon GPS :mrgreen: Ich habe eine Abweichung von 60m auf einer Gesamtstrecke von 16 Km zwischen Garmin Forerunner und Nike Plus. Mit dieser Abweichung kann ich leben! Das Gadget ist aber natürlich schon eine feine Sache! Nike ist in Sachen Innovation einfach die Besten!

  2. Matthias

    beim Nike+ ist das Kalibrieren absolut wichtig. Kalibrierst Du mit 5 min/km und läufst dann aber mit 6:30 min/km hast Du grosse Abweichungen. Läufst Du aber nahe der „Kalibrierungsgeschwindigkeit“ (was für ein Wort !), ist die Abweichung minimal.
    Jedes System ist eben nur so gut/genau, wie der User sich an die „Vorgaben“ hält.

    Gruß,
    Matthias

  3. Brennr Autor des Beitrags

    @ Matthias
    Ja, bezüglich der Kalibrierung hast Du Recht. Wenn man immer die gleiche Geschwindigkeit läuft, dann ist das Nike+ System relativ genau. Bei einer Marathon-Vorbereitung läuft man aber oft mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten, wodurch es zu größeren Abweichungen kommen kann. Ich muss mal nachschauen, ob man für einen Sensor nicht verschiedene Kalibrierungen anlegen kann, die man später je nach Lauf entsprechend auswählen kann. Dass ich da nicht schon früher drauf gekommen bin, mal nachzuschauen.. 😐

  4. Matthias

    es gibt eine Kalibrierung für laufen und eine für gehen, aber ich weiß nicht, ob die unabhängig voneinander sind.

  5. Benjamin

    Tja da hilft nur eins: 5 Sensoren kaufen und dann unterschiedlich kalibrieren. Dann geht es. Dann kommt es aber immer noch drauf an, mit welchem Schuh man läuft! Da habe ich nämlich auch schon ziemliche Abweichungen 😯

  6. Brennr Autor des Beitrags

    @ Benjamin
    Diesen Effekt habe ich auch schon festgestellt. Ist eigentlich seltsam, da bei Nike+ Schuhen das Sensorloch immer an der gleichen Stelle ist. Bei mir sind die Abweichungen allerdings nicht so groß.

    @ Daniel
    Da stößt Nike+ dann endgültig an seine Grenzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: