Probleme mit Kalibrierung von Nike+ (2)

Laufband und Nike+Heute bin ich noch einmal auf dem Laufband 5 Kilometer in einer konstanten Geschwindigkeit von 5 min/km bzw. 12 km/h gelaufen. Dabei gab es am Ende nach oben hin eine kleine Abweichung von 40 Metern. Diese war jedoch nach 2 Kilometern auch bereits bei 120 Metern, ging ab dann aber zurück. Hm, ist das Laufband ungenau oder lief ich in Karlsruhe zu unkonstant? Ich kapiere es nicht… 😐

16 Kommentare zu “Probleme mit Kalibrierung von Nike+ (2)

  1. Gerd

    Christian,
    leg deine Ersparnisse zusammen, gib einen Teil deinem Zahnarzt, und kaufe Dir zu Weihnachten den Forerunner. Zur Zeit ärgerst Du dich nur über deinen Nike+. Ich habe meinen Forerunner 305 seit zwei Jahren und hatte bisher noch null Probleme.
    Bei redcoon kriegst Du den forerunner für 179 Euro (+Versand).
    http://www.redcoon.de/index.php/cmd/shop/a/ProductDetail/pid/B117708/cid/24003/refId/psm/
    Ich habe dort schon öfters zu meiner vollsten Zufriedenheit eingekauft.
    Komm, gib Dir einen Ruck! Gönn Dir mal was! 😉
    Gruß Gerd

  2. Matthias

    Ich war gestern bei einer sehr kompetenten Beratung und da wurde mir die Polar RS200sd, d.h inkl. Geschwindigkeitsmesser angeboten. Sie wäre deutlich genauer als die Forerunner, eigne sich aber nicht z.B. bei Radfahren. Habt Ihr Erfahrungen damit ?

    Gruß,
    Matthias

  3. Benjamin

    GENAUER??? Das ist GPS!!!! Der Geschwindigkeitsmesser von POLAR ist ein besserer Schrittzähler. Genauer wie bei den Forerunner bekommst DU es nirgends. Zudem kannst den auch noch fürs Fahrradfahren bzw. Koppeltraining benutzen. Das ist schon eine feine Sache :mrgreen:

  4. Brennr Autor des Beitrags

    @ Benjamin
    Ich habe aber auch schon gehört, dass der Polar Foodpod recht genau wäre, was die aktuelle Geschwindigkeit anbelangt. Auf die Gesamtstrecke gesehen ist GPS aber doch am genauesten. Die Garmin hat jedoch Probleme, die aktuelle Geschwindigkeit auch wirklich aktuell anzuzeigen. Liegt halt daran, dass die GPS-Signale immer nur schubweise gesendet/empfangen werden.

  5. Dani

    Ich habe auch die Forerunner 305 und bin super zufrieden. Aber eben weil sie mit einem GPS Signal arbeitet wäre ich neugirig zu erfahren, wie man die dann auf dem Laufband zu Feststellung der zurückgelegten Strecke und Pace nutzen soll. Da bewegt man sich doch immer auf derselben Stelle. Oder hab ich jetzt grad ein Brett vor dem Kopf? 🙄

  6. Brennr Autor des Beitrags

    @ Dani
    Ich kann Dich beruhigen, Du hast kein Brett vor dem Kopf. 😉
    Du hast es richtig erkannt, GPS macht auf dem Laufband keinen Sinn. Für die Forerunner gibt es jedoch einen Laufsensor, den man als Zubehör kaufen kann. Dann wird auch auf dem Laufband die Strecke aufgezeichnet.

  7. Dani

    Danke Christian, für Deine schnelle Antwort.
    Aber: 😯 zuerst war ich ja beruhigt, weil ich doch kein Brett vor dem Kopf hatte; jetzt nachdem ich nachgesehen habe, was dieser nette, kleine Sensor kostet wäre mir es mir doch lieber gewesen, wenn ich mit meiner Annahme falsch gelegen hätte.
    TzTzTz.

  8. Benjamin

    äääähhhhm, wieso brauche ich einen laufsensor auf dem Laufband???? Die Laufbänder sind normalerweise nach DIN eingestellt. Das Laufband zeigt euch doch die Zeit und Geschwindigkeit und Distanz an, wieso braucht Ihr da einen Sensor???

  9. Dani

    na weil ich es eben total schick finde, wenn ich meine Forerunner mit Sporttracks synchronisieren kann. Darauf muss ich immer dann verzichten, wenn ich auf dem Laufband gelaufen bin. Das macht mich irgendwie traurig. 😥
    Wirklich brauchen tue ich es selbstverständlich nicht. Aber ich hab eben Spaß an technischem Schnickschnack 😉

  10. Brennr Autor des Beitrags

    @ Benjamin
    Naja, dass ich z.B. zu meiner Auswertung des Pulses am PC auch die entsprechende Distanz und Geschwindigkeit angezeigt bekomme. Wenn ich nur eine Geschwindigkeit laufe, kann ich mir das alles denken, aber läuft man Intervalle oder macht Fahrtspiel, dann ist es schon doof, wenn ich nur die Pulskurve angezeigt bekomme. Verstehst Du, was ich meine?

  11. Benjamin

    Wer auf technische Auswertung steht, dann ist es schon sinnvoll. Aber Ihr läuft ja nicht täglivh auf dem Laufband oder??? Das sind ja nur ausnahmen.
    Ich muss morgen 35km mit 12km Endbeschleunigung laufen. 🙁 Und morgen soll es ziemlich regnen. Das heisst, dass ich wohl aufs Laufband gehe. Oh mann so lange war ich noch nie auf dem Laufband, da muss man dann schon sein Hrin ausstellen, sonst wird man bescheuert. 💡 😀 😯 😯 :mrgreen:

  12. Brennr Autor des Beitrags

    @ Benjamin
    Selbst wenn es nur Ausnahmen sind, habe ich (ähnlich wie Dani) die Auswertungen schon gerne vollständig. Ist so ein kleiner Tick von mir. 😆
    Willst Du tatsächlich 35km auf dem Laufband absolvieren?? Das grenzt ja schon an Extremsport! 😯

  13. Naja

    Laufband… pfui!!!

    Aber okay…

    Ich habe neulich mal in einem Gespräch aufgeschnappt, dass wenn man auf dem Laufband bspw. 10 Kilometer läuft, das das 11 Kilometer in der freien Natur entspricht.

    Sprich, dass man bei Laufbandläufen 10% weniger laufen muss um auf die gleiche Laufleistung wie in der freien Natur zu kommen, da das Laufband eine gleichmäßigere Leistung von dem Läufer abverlangt.

    Ich „lies die Leute reddn´“ (frei nach den Ärzten) und dachte mir mein Teil.
    Aber so müsste Benjamin nur 31,5 km auf dem Laufband laufen um 35 km „freie Natur“ zu simulieren……

  14. Hannes

    @ Benjamin:
    Wenn es regnen soll – wunderbar! Dann bringen die 35 km noch mehr Spaß – hab dich nicht so!

    @ Christian: zur aktuellen Pace beim FR305
    Die pendelt sich meinem Empfinden nach sehr schnell gut ein, wenn man Auto-Lap auf 1 km stellt (natürlich auch kleiner möglich) – Die Anzeige der aktuellen Pace ergibt für mich ohnehin keinen Sinn. Man müsste dann ja ständig drauf schauen, sonst sieht man nur das Aktuelle, und wer sagt dir, dass man da nicht gerade etwas schneller/langsamer unterwegs ist? Könnte irreführend wirken.

  15. Christoph

    Also ich habe den Polar RS200 mit Laufsensor im Einsatz und bin von der Genauigkeit mehr als positiv überrascht!

    @Benjamin: dass das nur ein besserer Schrittzähler ist, kann man so wirklich NICHT stehen lassen! 😉
    Wenn ich von zuhause loslaufe und nach exakt 5 km umdrehe, bin ich genau vor meiner Haustüre auf 10 km. Auch wenn ich zwischendurch die Geschwindigkeit variiere.

    Eigentlich heisst es schon, dass die Laufsensoren für’s Laufen genauer sind, allerdings eben nicht für andere Sportarten wie Radfahren etc.. geeignet sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: