Sport ohne Grenzen

Sport ohne GrenzenVor einem Jahr habe ich beim Adventslauf von Sport ohne Grenzen mitgemacht. Man läuft für einen guten Zweck und kann dabei selbst bestimmen, wieviel Cent / Euro man pro Kilometer spenden möchte. Dieses Jahr kommen die erlaufenen Spenden krebskranken Kindern zu Gute.

Auch dieses Mal nehme ich wieder daran teil und habe hierfür auch eine eigene Gruppe „Brennr.de“ anlegen lassen. Wer auch mitmachen möchte, kann bei der Anmeldung gerne meine Gruppe auswählen.

Pressebericht:

Läuft auch der Weihnachtsmann mit?
“Hobbysportler können in der Adventszeit für krebskranke Kinder aktiv sein

Sport hält fit, macht gesund, hilft beim abnehmen – und doch kennt jeder Sportler den “inneren Schweinehund”, der uns auf dem Sofa halten will und findet, dass Morgen auch noch ein Tag ist.

Der innere Schweinehund hat nur eine kleine Chance, wenn man den Sport mit einem sozialen Engagement verbindet, denn mit einem eigenen Benefizsportprojekt als Motivator wird der inneren Schweinehund mit Leichtigkeit überflügeln. Nun „sporteln“ Sie nicht mehr nur für sich selbst, sondern auch für krebskranke Kinder.

Die Initiative Sport-ohne-Grenzen startet am 01. Dezember 2008 das Benefiz-Sportprojekt „24 Tage für Menschen in der Not“ und will in diesem Jahr den Verein “Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V.” bei seiner Arbeit unterstützen. Alle Hobbysportler (Einzelsportler, Sportgruppen, Vereine und Betriebssportgruppen) sind herzlich eingeladen, sich an der guten Sache zu beteiligen. Die Teilnahme ist kostenlos und unverbindlich und es geht ganz einfach!

Sport-ohne-Grenzen ist ein Internetportal, das Sportler vereinigt und motiviert, gemeinsam zu helfen. Teilnehmende erklären sich bereit, für jeden Kilometer, den sie zurücklegen (z.B. Laufen, Walken, Fahrradfahren etc.), einen selbst gewählten Betrag für den Verein “Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V.” zu spenden. Aber keine Angst, es geht nicht um das große Geld. Das Motto lautet: 1 Cent pro Kilometer kann viel für krebskranke Kinder bewegen! Die Registrierung der Teilnahme erfolgt über die Homepage www.sport-ohne-grenzen.de.

Der Verein “Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V.” unternimmt seit 25 Jahren alles in seiner Macht stehende, um krebskranken Kindern und Jugendlichen mit ihren Eltern in der langen und schweren Zeit der Intensivbehandlung und der Nachsorge das Leben so erträglich wie möglich zu gestalten. Mit einem weit ausgebauten Netz bietet er konkrete Hilfe wie zum Beispiel Unterhaltung eines Familienzentrums in Kliniknähe, psychologische und sozialpädagogische Betreuung sowie sozialrechtliche Beratung und Hauslehrerfinanzierung bei langer krankheitsbedingter Abwesenheit von der Schule an. Darüber hinaus unterstützt der Verein seit 25 Jahren die Kinderkrebsklinik am Universitätsklinikum Frankfurt a.M. im psychosozialen und medizinischen Bereich sowie in der Kinderkrebsforschung. Der Verein „Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V.“ erhält keine öffentliche Unterstützung. Alle genannten Projekte werden allein aus Spendenmitteln und Mitgliedsbeiträgen finanziert.

Die Teilnehmer können sich bereits jetzt auf eine wunderschöne Adventszeit freuen. Sie werden genussvoll durch den Dezember „sporteln“ und ihre zurückgelegten Meter noch freudvoller erleben. Das schöne Gefühl, mit Sport für sich selbst etwas Gutes zu tun, und dabei krebskranken Kindern zu helfen, ist eine doppelt gute Sache.

Deshalb jetzt starten! Für die gute Sache auf der Homepage www.sport-ohne-grenzen.de registrieren und ab den 01. Dezember die Sportschuhe anziehen, aktiv sein, gesund bleiben und fleißig Meter für krebskranke Kinder in der Not sammeln.”

Verantwortlich für den Inhalt der Mitteilung:

Sport ohne Grenzen – Gemeinsam gegen Hunger und Not e.V.
Schucklbergstraße 14, 85307 Paunzhausen
Tel.: +49 8444 1824
e-Mail: robert.aschauer@sport-ohne-grenzen.de
Internet: www.sport-ohne-grenzen.de

und

Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V.
Komturstraße 3
60528 Frankfurt am Main
Tel.: 0 69 / 96 78 07 – 17
Fax : 0 69 / 96 78 07 – 40
e-Mail: ehehlert@hfkk.de
Internet: www.hfkk.de

3 Kommentare zu “Sport ohne Grenzen

  1. markus

    Schade, dass du schon eine Gruppe hattest, sonst hätte man ja alle Blogger in der Gruppe Running-Bloggers zusammenfassen können.

    Aber trotzdem sehr schön, dass du auch mitmachst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: