Ich bin (bald) ein Forerunner!

Garmin Forerunner 405Vor Weihnachten stand die GPS-Laufuhr ja noch auf meinem Wunschzettel. Geträumt habe ich jedoch schon länger von ihr. Nachdem ich sie Ende September testen durfte, wusste ich, die muss ich haben. Nun habe ich es getan. Ich habe die Garmin Forerunner 405 bestellt! Mit etwas Glück bekomme ich sie noch dieses Jahr. Wäre echt super, damit ins neue Laufjahr zu starten.

10 Kommentare zu “Ich bin (bald) ein Forerunner!

  1. Farmin Gorerunner

    Moin,
    da die 405 äusserlich stark von meiner 305er abweicht, würde mich schon interessieren, wieviel Platz das Display denn letztendlich bietet. Ich laufe zu 90% mit der „geviertelten“ Ansicht und kann mir irgendwie net vorstellen, dass auf der 405er genügend Platz ist.
    Aber egal, Du wirst Deine Freude daran haben, die Uhr ist spitze und in Verbindung mit Sporttracks sensationell.
    Also, willkommen im Club 😉

    Gruß
    F.G.

  2. Jörg

    Glückwunsch! Nur durch deinem Testbericht bin ich zur 305 gekommen. Und ich habe die Software gleich eingepackt gelassen und habe SportTracks genommen. Arbeitet ja wohl genial mit GoogleEarth. (auch der Tipp kam von dir)
    Guten Rutsch

    Gruß Jörg

  3. huobaere

    Fein, freu mich für dich! Mein Testbericht zu meinem Weihnachtsgeschenk folgt in den nächsten Tagen! Guten Rutsch ins neue (Lauf)Jahr – Reinhard

  4. Brennr Autor des Beitrags

    @ Farmin Gorerunner
    Auf der 405 kann man sich nur 3 Datenfelder anzeigen lassen. Allerdings besteht wohl auch die Möglichkeit, verschiedene Ansichten automatisch blättern zu lassen. Darf ich fragen, welche 4 Daten Du Dir in den Feldern anzeigen lässt?

  5. Gerd

    Du auch. Ich denke zwar nicht das meiner noch dieses Jahr kommt.
    Aber er kommt. 😛
    PS: Wohin ich meine „Spende“ für Marioly denn überweisen?

  6. Brennr Autor des Beitrags

    @ Gerd
    Also ich bezweifle inzwischen auch, dass er noch dieses Jahr kommt. 😉
    Die Mail bezüglich der Spende kommt morgen. Kam leider noch nicht dazu.

  7. Farmin Gorerunner

    Hello,

    zu Deiner Frage (kein Problem):
    Ich nutze, je nach Training, folgende 4 Datenfelder (pro möglicher Einstellung)
    1. Das ist das vorgegebene, wenn Du ein Training über das Garmin Training Center einspielst. Z.B. bei Vorgabe 13km im Pulsbereich 130-140 zeigt es Dir die Restmeter/km und den aktuellen Puls an
    zuden nutze ich
    2. Puls|Puls Runde|Pace|Pace Runde
    3. Puls|durchschn. Puls|Pace|Pace-Schnitt
    4. Puls|Zeit|Pace|Distanz
    Ich hatte zu Beginn oft das Problem, dass ich nie die Anzeige drin hatte, die ich wollte 😉 Irgendwann habe ich gemerkt, dass ich auch während des Laufens die Einstellungen ändern kann – ohne Datenverlust.
    Bei meinem Berglauf am 1.1. habe ich auch unterwegs auf Höhenmeter und Neigung umgestellt (hatte das zuvor vergessen).
    Ob das Blättern so gut ist, bezweifle ich, denn Du kannst ja nicht andauern auf die Uhr schauen und wenn Du drauf schaust, dann zeigt es vielleicht gerade das an was Du nicht sehen willst… probiere es aus, egal mit welcher Anzeige, die Uhr ist top! Schau mal auf meinen aktuellen Blogeintrag, da ist leider ein Riesenaussetzer drin (2. Foto rechts unten), das kann ja mal vorkommen, ist aber äusserst ungewöhnlich! Und letztendlich auch nicht wirklich schlimm 😉
    Viel Spass mit Deiner Uhr,
    F.G.

  8. Farmin Gorerunner

    Noch was zu Jörgs Kommentar: Ja, Sporttracks ist ein „must have“, aber ohne Garmin Training Center geht es leider nicht, da man sich dadurch einigermassen komfortabel auch komplizierte Trainings auf die Uhr jagen kann.

  9. Hannes

    @Farmin Gorerunner (9. Kommentar):
    Dem kann ich mich nur anschließen. Zur kompletten Trainingsauswertung nutze ich zwar weiterhin Excel, aber die Auswertung eines einzelnen Laufes ist bei SportTracks super. Die Diagramme dort sind einfach top, lassen sich bei Excel aufgrund der fehlenden Zwischenzeiten etc. nicht realisieren und sind beim Garmin Training Center grauenhaft.
    Für die Trainingsplanung ist der Garmin Training Center allerdings nötig. Das Programm nimmt ja aber nicht viel Speicherplatz in Anspruch, sodass es problemlos irgendwo auf dem PC lagern kann, und für komplizierte Intervalltrainings aufgerufen werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: