2,5kg in 10 Tagen

Startgewicht: 99,3kg (04.02.09)In 10 Tagen ist der Nike Presse-Event, zu dem ich eingeladen bin. Allerdings bin ich mit meinem Gewicht derzeit überhaupt nicht zufrieden. Wie sieht das denn aus, wenn ich dort mit ner Wampe zur der professionellen Laufanalyse gehe? Eben! Und deswegen nehme ich mir jetzt knallhart vor, in den verbleibenden 10 Tagen mindestens 2,5 Kilogramm abzunehmen. Das entspricht 250 Gramm Gewichtsverlust pro Tag. Müsste machbar sein. Heute morgen habe ich ein Bild vom Wiegen gemacht. Das werde ich nun in den kommenden zehn Tagen täglich tun. So wisst ihr dann immer Bescheid, wie erfolgreich mein Vorhaben ist. Ich brauche den Druck. 😉

Startgewicht: 99,3kg (04.02.09)

PS: Wenn ich ehrlich bin, dann war ich ein wenig geschockt 😯 , als ich das Ergebnis des Wiegens von heute sah. Ich bin leider ein Stress-Esser. Und Stress hatte ich in den letzten Tagen und Wochen genügend.

10 Kommentare zu “2,5kg in 10 Tagen

  1. Marco Deja

    99 KG und nur 106 gelaufene KM seit Januar? Ruhst Du Dich vielleicht auf Deinen Lorbeeren aus? Nimmst Du das Laufen nicht mehr ganz so ernst und erzählst Geschichten von Stress und viel Arbeit? Ich dachte, Du startest in Biel mit mir? Wir könnten eine Fahrgemeinschaft bilden.

    Liebe Grüße

    Marco

  2. huobaere

    So eine Bloggerei ist spannend und ehrlich zugleich. Ich habe immer gerne bei dir hinein geschnuppert, da es tolle Geschichten gegeben hat. Immer öfter ist mir aber aufgefallen, dass du doch auch ein ausgesprochen guter Selbstvermarkter bist.
    So weit so gut! Bei einem Läufer erwarte ich persönlich ein wenig mehr. Natürlich nicht sensationelle Ergebnisse, das sollen die Top-Läufer machen. Aber doch einige läuferische High-Lights. Die fehlen mir!
    Ich wünsche dir daher mehr Zeit zum Laufen, dann geht es dir auch im Stressbereich besser. Glaub mir!
    Trotzem, ich vertschüss mich aus der Riege der Stammleser und wünsche dir alles Gute für die Zukunft! Reinhard

  3. Hannes

    Hui, da hat sich aber einiges wieder angesammelt. Schade, die Gewichts-Dokumentierung auf deiner Seite hat vor gut einem Jahr bei 92 kg oder so geendet.
    Da gibt es dann wirklich genügend Gründe, nun wieder etwas zu tun 😉

    Sicher ist das bei dem Stress nicht so einfach. Aber mit dem Ziel vor den Augen klappt es vielleicht etwas besser.
    Und Reinhards Wunsch, dass du mehr Zeit zum Laufen findest, schließe ich mich an. Damit hat es bisher immer ganz gut geklappt 😉

  4. Brennr Autor des Beitrags

    @ runningdad
    Dieses Mal werde ich sehr darauf achten, dass es von Dauer ist.

    @ Marco
    Also für einen Pendler, der unter der Woche jeden Tag 3-4 Stunden mit dem Zug unterwegs ist, finde ich 100 Kilometer eigentlich recht ordentlich. Es ist derzeit echt nicht einfach, die Zeit zum Laufen zu finden. Es spielen dabei viele Faktoren eine Rolle. Zukunftsängste und Stress im Beruf, Trotzphase meines Sohnes, Pendelei, usw. Ich hoffe, das ändert sich bald wieder. Aber derzeit ist einfach nicht mehr drin. Ich bin eben nicht nur Läufer, sondern halt auch Angestellter, Partner und Vater. Dieser Verantwortung kann und will ich mich nicht entziehen. Da muss sich das Laufen (leider) auch mal hinten anstellen.

    @ Reinhard
    Vielen Dank für Deine ehrlichen Worte. Ich gebe Dir sogar zum größten Teil Recht, mit dem was Du schreibst. Es ärgert mich selbst, dass ich derzeit recht wenig übers Laufen und mehr über mich und andere Themen schreibe. Die Gründe hierfür sind vielfältig (siehe meine Antwort an Marco). Ich habe zu dieser Situation gestern sogar einen Artikel geschrieben, der noch im Entwurfsstatus ist. Ich weiß noch nicht, ob ich ihn veröffentlichen werde. Er ist eben sehr persöhnlich und halt auch wieder auf mich bezogen. Mal sehen.
    Läuferische Highlights wird es bald zwangsläufig geben, da ab März monatlich Wettkämpfe geplant sind, von denen einige etwas außergewöhnlich sind. Glaub mir, ich kann es kaum erwarten. Und so langsam bleibt es abends wieder länger hell, wodurch ich auch bald wieder nach der Arbeit etwas Zeit zum Laufen finden werde. Es besteht also Hoffnung auf bessere Zeiten.
    Ich finde es sehr schade, dass ich Dich als Stammleser verliere. Ich würde mich jedoch freuen, wenn Du mal wieder vorbeischauen würdest.

    @ Hannes
    Ja, das ärgert mich total, dass ich im Vergleich zu vor einem Jahr wieder zugenommen habe. Aber ich bin leider ein Stress-Esser. Das muss ich mir abgewöhnen. Dieses Jahr möchte ich an einigen Wettkämpfen teilnehmen und habe keine Lust, jedes Mal diese unnötigen Pfunde mit mir rumschleppen zu müssen. Mit weniger Kilos macht das Laufen auch mehr Spaß.

    @ Marco, huobaere, Hannes
    Glaubt mir, meine Situation ist derzeit echt nicht einfach. Wer mal einen Tag mit mir tauschen würde, der würde mich verstehen. Frau und Kind haben nunmal berechtigterweise Anspruch auf Zeit mit mir. Und Zukunftsängste im Job sind wirklich nicht schön. Dann noch das tägliche Pendeln mit dem Zug, an das ich mich immer noch gewöhnen muss. Alles etwas viel auf einmal. Aber das wird wieder. Tschakka! 🙂

  5. ketchupfreak88

    Uiuiui, Christian…
    …weißt du denn genau, was das heißt?
    100g Körperfett entsprechen ungefähr 700kcal!
    Um 250g Körperfett pro Tag abzunehmen, brauchst du also eine negative Energiebilanz von 1750kcal! O.O
    Mit deiner Körpergröße & Gewicht kannst du deinen ungefähren Tageskalorienverbrauch berechnen. (Was allerdings von vieeeelen Faktoren abhängt! Vorallem von Muskelmasse & Bewegung.)
    Wie groß bist du? 1,9m? Dann nehmen wir an, du hast einen normalen Kalorienverbrauch von 2200kcal am Tag.
    Mit wenig essen & hungern könntest du das dann auch schon schaffen! ;D

    Btw: Hier noch’n Kalorienverbrauch-Berechner: fitnessschmiede.de/bodycheck/energiebedarf-grundumsatz-leistungsumsatz.html

  6. Reinhard

    Lieber Christian!
    Ich muss mich da noch einmal in die Diskussion einklinken, da ich nicht will, dass Christian das Gefühl hat mit seinen Sorgen und Nöten alleine zu sein. Ganz im gegenteil, wie du anhand der Reaktionen merkst. Du bist einfach ein zu netter Kerl.
    Worum es bei meinem Kommentar ging ist der Umstand dass ich das Gefühl habe, dass du dich selbst ein wenig unter Zwang setzt. Ich denke jeder von uns hat genug um die Ohren. Umso wichtiger ist es jener Beschäftigung nachzugehen, die uns verbindet – dem Laufen!
    Das kann jetzt im Wettkampf sein, oder einfach so. Frei und ohne Zwang. Egal wann, zu welcher Tages- und Nachtzeit. Tu es einfach wie es dir gefällt. Aber tu es! So hast du die Möglichkeit dem Alltag zu entfliehen und Kraft für die Prüfungen des Lebens zu holen. Noch einmal – es lohnt sich!
    Noch zu meiner Information mich von deinem Blog zu verabschieden. Ich glaub das kann ich nicht, deine liebenswürdigen und engagierten Kommentare fehlen mir ja jetzt schon!

    Alles Liebe – Reinhard

  7. Marco

    Durchbeissen. und 250g pro Tag sollten eigentlich kein Problem sein.

    Und wenn im Sommer und Frühling die Kinder weider vermehrt rauskönnen, hast du wieder mehr Zeit für dich …

    LG und viel Glück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: