Früher Feierabend für Frühlingslauf

GänseblümchenWas für eine Alliteration! 😆 Aber sie ist eher zufällig entstanden. Nachdem ich heute Mittag im Büro saß und richtig spürte, wie frühlingshaft es draußen ist, wollte ich nur noch Laufen gehen. Leider musste ich noch ein wenig arbeiten. Dann ging es aber heim und schnell in meine kurzen Laufsachen. Und natürlich zog ich auch gleich meine neuen Laufschuhe an. Leider kühlte es sich bereits wieder ein wenig ab, aber es war dennoch viel angenehmer, als in den letzten Tagen, Wochen und Monaten. Ich hatte nicht viel Zeit und wollte daher die knappe halbe Stunde effektiv nutzen.

Ich wählte meine kurze Hausstrecke (5km) und lief diese alle Kilometer im wechselnden Tempo (4:41, 5:44, 4:34, 5:49, 4:24). Ich gab meinem neuen Pferd im Stall also gleich mal die Sporen. Und es präsentierte sich gut. Mein erster Eindruck: Die Dämpfung ist etwas härter als z.B. beim Nike Elite 4, das Abrollen ist dynamisch und die Sohle im Fersen- und Mittelfußbereich ist recht schmal. Letzteres muss ich mal noch abwarten. Vielleicht muss ich mich auch erst an den Schuh gewöhnen. Bis jetzt bin ich echt zufrieden. 🙂

Es war einfach ein Genuss, endlich mal wieder in kurzer Hose & Shirt zu laufen. Das Gefühl an den Armen und Beinen ist richtig befreiend, wenn man den Fahrtwind direkt auf der schwitzenden Haut spürt. Ach was war das schön, nach so langer vermummter kalter Winterzeit. Zwar machte mir die Kälte nichts aus, aber in kurzen Laufsachen fühle ich mich einfach wohler. Und es läuft sich (zumindest gefühlt) leichter. So kann es weitergehen. 😎

4 Kommentare zu “Früher Feierabend für Frühlingslauf

  1. Andreas

    Bei mir hatte die kurze Hose heute auch Premiere! 🙂
    Bei 8°C dann auch ohne Laufjacke aber noch mit Langarmshirt.
    Mir geht’s so wie Dir: In „kurz“ fühle ich mich auch wohler!
    Morgen soll es bei Euch ja sogar 15°C werden.

  2. Andy

    Hi,

    kurze Klamotten hatten am 01.03. beim Halbmarathon in Frankfurt bereits Premiere. Das war aber kein Genuß – nicht wegen der Temperatur sondern vielmehr wg. dem Rennen 😕

    Dafür kam der Genuß gestern nicht zu kurz 😆
    Bei strahlendem Sonnenschein, kurze Hose, kurzes Shirt, ärmellose Laufweste drüber und ab ging es 14 km am Main entlang 😎
    So kann es weitergehen! Da sind die perspektiven auf den heute anstehenden 14km Lauf und den „30k“-Lauf morgen doch schon viel angenehmer!

    Also Sonnenbrille anziehen, weiße Haut zeigen und Walker verschrecken die sich eingemummt in lange Klamotten, Schals mit Blinklichtern bewaffnet den Weg entlang robben 🙄

    Go-4-it 😎

  3. Hannes

    Die kurze Hose habe ich ja fast den gesamten Winter an den Beinen gehabt, aber bei 8 Grad schon nur im T-Shirt los? Bisher war meine Grenze dafür immer bei 15 Grad, und das dauert wohl noch etwas.

    Aber so oder so, es tut richtig gut, wenn man mal wieder in luftigen Klamotten unterwegs ist, nirgends fröstelt und vielleicht sogar aufgrund der Sonnenstrahlen schwitzt. Auch wenn wir uns vermutlich bald schon wieder über die zu heißen Temperaturen beschweren: Ich möchte behaupten, ich schwitze lieber als dass ich friere.

  4. Brennr Autor des Beitrags

    @Andreas: Am Samstag war das Wetter dann doch nicht so toll, wie angekündigt. Aber ich hatte eh keine Zeit. War dafür gestern laufen. Allerdings wieder in langen Sachen. 😕

    @Andy: Richtig so! Und dass die Walker Blinklichter haben, ist auch sinnvoll. Auf Hindernisse muss aufmerksam gemacht werden. 😆

    @Hannes: Ok, das mit demkurzen Shirt war vielleicht etwas übertrieben. Kann sein, dass ich den Frühling erzwingen wollte. 😆
    Eine kurze Hose kann ich eigentlich bei jedem Wetter tragen. Das hat mir noch nie etwas ausgemacht. Liegt vielleicht auch daran, dass ich früher Fußball gespielt habe und sowas im Herbst/Winter gewohnt war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: