Action Cam

Action Cam (Quelle: Oregon Scientific)Ich bin am Überlegen, ob ich mir kurzfristig eine „Action Cam“ zulegen soll. Diese könnte ich dann beim „StrongmanRun“ einsetzen und würde so den ganzen Lauf als Video festhalten können. Ich glaube, das wäre total abgefahren. Nachdem ich mich ein wenig im Internet umgesehen habe, kommen zwei Geräte in Frage. Einmal die „Somikon Eagle 100“ (für 49€) und die „Oregon ATC 3000“ (für ca. 119€). Letztere scheidet aber schon so gut wie aus, da sie einfach zu teuer ist. So viel ist mir der Spaß dann auch nicht wert. Es kann jedoch sein, dass ich sie eventuell gebraucht bei Ebay deutlich günstiger bekomme. Aber auch 50€ sind mir eigentlich zu viel. Mal sehen, vielleicht komme ich noch zu einem Schnäppchen.

Das Tolle an beiden Geräten ist, dass sie recht klein sind. Die Somikon kann zudem SD-Speicherkarten von bis zu 8GB lesen, wodurch man theoretisch 4 Stunden (640×480 bei 30fps) aufzeichnen kann. Vorausgesetzt, die Batterien halten so lange. Angeblich sollen die 2 AA Batterien genügend Power für 3 Stunden haben. Ich könnte also theoretisch den ganzen Lauf aufzeichnen. Die Oregon kann nur SD-Karten mit maximal 4GB lesen und daher auch nur 2 Stunden aufzeichnen. Dafür ist sie jedoch bis 3 Meter wasserdicht. Die Somikon ist dagegen nur spritz- bzw. regenwassergeschützt, was jedoch ausreichend sein müsste, denn schließlich will ich ja nicht tauchen.

Selbst wenn ich mir eine Action Cam zulege, bleibt die Frage, wie ich sie an mir befestige. Bei beiden sind unter anderem Gummibänder für die Befestigung an einem Helm dabei. Damit könnte ich sie eventuell wie eine Stirnlampe tragen. Dies könnte auf 18km etwas unangenehm werden. Oder ich nehme sie in die Hand und filme nur ab und zu und halte dafür kurz an. Dann gebe es auch kein Dauerwackeln.

Alternativ würde ich eine Einweg-Unterwasserkamera mitnehmen, mit der ich mitten im Geschehen Fotos machen kann. Diese ist wäre auch preisgünstiger, denn es gibt sie für bereits 9€. Außerdem könnte ich sie einfach um den Hals hängen.

Was meint ihr? Soll ich mir so eine Action Cam zulegen? Oder erhoffe ich mir davon zuviel und es würde eine Einweg-Unterwasserkamera völlig ausreichen?

14 Kommentare zu “Action Cam

  1. Gerd

    Ich bin natürlich für die Action-Cam.
    Ein Film sagt mehr als tausend Bilder. Ich möchte doch auch miterleben wie Du dich einsaust. 😉

  2. Bonafilia

    Eine ActionCam und wir wären dabei! :mrgreen: Ein Film wäre schon klasse!
    Ich bin gespannt wie dieser verrückte Lauf in Bewegung zu erleben ist, der viele Schlamm das auf und ab , dein Keuchen und Krabbeln…ich als Leser (still bis lang) wünsche mir den Film!
    LG Bonafilia

  3. Matthias

    … und dazu der Sound (?!), wenn Du im Matsch stecken bleibst … Tu uns den Gefallen und filme, wenn es Dir nicht zuviel Geld ist. :mrgreen:

  4. Torsten

    Für uns ist es natürlich Klasse wenn wir bewegte Bilder bekommen können von deinem Lauf. Allerdings wird dich das Ding unterwegs bestimmt ganz schön nerven.

  5. Hannes

    Das klingt alles interessant. Ich wäre mir aber nicht so sicher, dass du nicht tauchen willst 😀
    Den ganzen Lauf zu filmen .. da müsstest du vermutlich ziemlich lange alles zurecht schneiden, bis es auf eine anschaubare Größe geschrumpft ist. Da reicht es vermutlich, wenn du die mit weniger Platz wählst. Wobei es natürlich interessanter ist, unerwartete Bilder von unterwegs zu sehen, als Standbilder zu bekommen.

    Normale Bilder sind natürlich auch sehr interessant – aber die sollten – denke ich – Außenstehende machen. Das klappt besser, denn du kannst dich selbst schlecht „in action“ fotografieren.

  6. Farmin Gorerunner

    Jep, die Action-Cam.
    Wegen dem Speicher: Mach Dir mal das keine Sorgen, das gibt ordentlich Druck, wenn Du weisst, Du hast nur 2 Stunden Zeit um ins Ziel zu kommen! 😉
    Wir sehen uns am Brooks Hangar.
    Bis denne,
    F.G.

  7. chris

    Ich habe mir das mit der Kamera auch überlegt, mich aber dann aus Sicherheitsgründen dagegen entschieden. Eigenschutz & Fremdschutz. So eng wie laut diversen Bildern und Filmen gerade auf der ersten Runde zugeht möchte ich das nicht riskieren. Knochen heil ist mein oberstes Gebot. Aber lustig wärs natürlich schon!

  8. Brennr Autor des Beitrags

    @Gerd: Du Sadist! 😉

    @markus: Das ist die Frage. Aber ich könnte sie danach wieder verkaufen. Falls sie dann noch funkioniert. 😆

    @Bonafilia: Ich hätte auch schon einen Titel: „Weeze – ein Frühlingsmärchen“. Ts, dass mich alle leiden sehen wollen, gibt mir zu denken. 😉

    @Matthias: Der Sound von solchen Kameras soll nicht so toll sein. Aber mein Fluchen würde man bestimmen heraushören können. Kannst ja nen Teil spenden. 🙄

    @Torsten: Hm, das befürchte ich auch. Zumal ich nicht so recht weiß, wie und wo ich sie tragen soll.

    @Hannes: Du denkst mal wieder mit. Danke für die Hinweise! Sich selbst fotografieren wirkt sicher nicht so gut. Aber besser als nix und wer weiß, was unterwegs passiert. Beim Filmen macht es tatsächlich keinen Sinn, den ganzen Lauf aufzuzeichnen. Einzelne Sequenzen sind schon sinnvoller. Schließlich sollte man es im Internet anschauen können.

    @Benjamin: Ich glaub, da wäre ich zu spät dran. Außerdem wäre es peinlich, wenn ich versagen würde. 😳 So müsst ihr euch mit Brennr TV begnügen. 😆

    @André: So langsam gibt es für mich kein Zurück mehr.. 😐

    @Farmin Gorerunner: Zielzeit unter 2 Stunden? Sorry, das traue ich mir nicht zu. Nicht bei 18km mit 32 Hindernissen. Aber ich habe eh beschlossen, dass ich nicht am Stück filmen würde. 😉

    @chris: Wie hättest Du denn die Kamera getragen? Am Kopf? Oder woanders? Daran scheitert es nämlich bei mir noch.

  9. Sven

    Toller Blog,
    und ich Sven zuständig für Produkt Marketing bei Oregon Scientific Deutschland lese mit. Mein Angebot an den Autor! Ich spendiere eine ATC3K für diesen Lauf und wir bekommen ein paar nette Uploads unter http://www.myactioncam.de . Einverstanden? Mit etwas Verhandlungsgeschick, legt mein Boss auch noch ein Trikot dazu.
    Ich will jetzt nicht in den Technikvergleich gehen, aber hat sich schon jemand überlegt wie oft ich die Batterien für (8GB wechsle?). Wie eine Kamera, die eckig ist seitlich fixiert werden ohne das das Bild um 90° gedreht ist? Und dann wäre da noch… Aber mein Angebot steht.
    Sven

  10. Brennr Autor des Beitrags

    @Sven: Du hast Recht. So lange können die Batterien gar nicht halten und ein Wechsel stelle ich mir etwas fummelig vor. Vielen Dank für das Angebot. Da sage ich natürlich nicht nein. 😀

    @markus: Das kannst Du laut sagen! Nun gibt es für mich kein Zurück. BrennrTV geht also demnächst auf Sendung.. 😆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: