Verzögerter Spaß beim Laufen

Laufende Uhr (© Haver - Fotolia.com)Heute in der Mittagspause habe ich ein Phänomen erlebt, dem ich schon öfter begegnet bin. Voller Freude lief ich los, doch die ersten 2-3 Kilometer machte es keinen Spaß. Ich lief nicht rund und es viel mir schwer. Doch nach dem 4.-5. Kilometer änderte sich dies schlagartig und ich wäre am liebsten ewig weiter gelaufen. Nach 8 Kilometern war dann Schluss. Leider. Doch ich bin ja zum Arbeiten in der Firma und nicht zum Laufen. Nochmal schade. 😆 Inzwischen ist mir das Phänomen bekannt und ich lasse mich nicht mehr so schnell verunsichern. Ich laufe dann einfach weiter und warte darauf, dass es anfängt Spaß zu machen. Und das tritt dann auch immer ein. Komischerweise dann noch intensiver, als wenn es von Beginn an rund läuft. Kennt ihr dieses Phänomen auch?

9 Kommentare zu “Verzögerter Spaß beim Laufen

  1. Jens

    Ich kenne das Phänomen nur zu gut ❗ Teilweise denk ich schon übers Abbrechen nach doch irgendwann, wenn der Körper warm gelaufen ist, kommt der Spaß. Dann bin ich jedes Mal froh, nicht auf meinen Körper gehört zu haben 😉
    Leider habe ich bei meinem letzten Lauf vergeblich auf diesen „Kick“ gewartet und meine 5 Kilometer waren wirklich eine Qual. Ich zähl es aber einfach als „Ausrutscher“ und lass mir davon den Spaß nicht nehmen 😉

  2. der ewige Anfänger

    Ich kenne das Phänomen auch sehr gut – die ersten drei Kilometer läuft es einfach nicht rund, danach fängt es an, Spaß zu machen und es läuft wie von selbst. Bin ja froh, dass es nicht nur mir so geht…

  3. Marco

    Das ist bei mir auch häufig so. Es dauert eben ein wenig, um von der Arbeit ins Laufen zu kommen. Aber wenns läuft … dann läufts 🙂

  4. Matthias

    … ich schließe mich an. Das ist oft so, aber nach 2-3 km gehts dann locker weiter. Hat das nur etwas mit Warmwerden der Muskeln zu tun ? Sonst fällt mir kein Grund ein.

  5. Torsten

    Ich habe eigentlich immer das Problem bei ca. 30 Minuten, da kommt immer mein 5 Minuten-Loch. Da werden die Beine schlapp und die Lust geht Richtung null. Wenn ich das überwunden habe läuft es wieder wunderbar. Woran das liegt habe ich bis jetzt noch nicht herausgefunden.

  6. Benjamin

    Wo ist hannes?? Der ist doch normal immer erster bei den Kommentaren :mrgreen: Ich kenne das auch ziemlich gut. Was glaubst Du, wie das direkt nach dem Radfahren ist??? Da kommst die ersten 20 min überhaupt nicht in Gang. 😯

  7. Hannes

    Hier bin ich, Benjamin. Ich musste heute Nacht doch schlafen? 😉

    Ich kenne es ebenso und es hat ja auch einen Grund, dass man sich vor einem Wettkampf warmlaufen sollte. Die Muskeln müssen eben erstmal warm werden. Anfangs sind die ja ganz überrascht, dass man sich auf einmal so viel bewegt. Vor meinen Tempoläufen brauche ich es auch einfach, mich drei Kilometer warm zu laufen. Sonst läuft da gar nichts schnell.

  8. Yogi

    Meistens werden die schönsten Läufe, wenn man am Anfang keinen Bock hat.

    Also freu dich auf die zweite Runde beim StrongmanRun. Dann bist du von der ersten schon warm, wieder kalt, nass und trocken, matschig und dreckig und, und,……
    Die zweite ist die schönere weil man nur noch überholt.

    Grüße aus Oberhausen, Yogi

  9. Matthias

    bei mir ist es eher anders herum,

    beim warmlaufen gehts noch nicht so gut, ist ja normal. Dann hab ich manchmal dass Gefühl ich kann ewig rennen ohne Atemprobleme bzw. Ausdauerschwierigkeiten und dann nach 2 km bin ich richtig fertig…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: