Action Cam ist da!

ATC3KHeute habe ich ein Paket von Oregon Scientific bekommen. Darin war die Action Cam ATC3K, die ich beim StrongmanRun testen darf. Allerdings ist das Teil doch etwas größer, als ich gedacht habe. Das Tragen am Kopf dürfte schwierig, wenn nicht gar unmöglich werden. Ich denke, ich werde die Kamera in der Hand halten. Falls jemand eine bessere Idee hat, bitte unten posten.

22 Kommentare zu “Action Cam ist da!

  1. Hannes

    Mit dickem Tape um den Hals kleben! – Oder wolltest du „gute“ Vorschläge? 😀
    Am Kopf stelle ich es mir auch schwer vor. – Musst du sonst bei ein paar „normalen“ Läufen mal testen, wo du die am einfachsten und sichersten unterbringst, und wo das Bild nicht total verwackelt ist 😉
    Zwei Stunden lang etwas fest in der Hand zu halten, da verkrampft irgendwann auch dein Arm!

  2. der ewige Anfänger

    Lässt sich die Kamera irgendwie am Hosenbund/Gürtel befestigen? Dann könntest Du locker aus der Hüfte schießen… Und die Bilder würden vermutlich sogar ruhiger sein als bei „Kopfbefestigung“…

  3. Yogi

    Hallo Christian,
    je nachdem wie schnell du in Weeze laufen willst, ich bin ja auch da und könnte dich zwischendurch filmen oder umgekehrt.
    In der Hand ist eine schlechte Idee, weil du die Hände zum Klettern brauchst. Zum Transportieren am besten an einem Band um den Hals.
    Ich persönlich habe keine zeitlichen Ziele, ich will nur nicht sauber ins Ziel kommen.
    Das wird ein irrer Spaß werden, Yogi

  4. Chris

    In der Hand tragen dürfte die beste Idee sein, an schwierigen Stellen vllt in einen kleinen Rucksack. Ich biete Dir auch an, Dich zwischendurch zu filmen. Flach würde ich ca. 1:35-1:40 für die Strecke brauchen.

  5. Yogi

    @Chris: der Rucksack wird in den Wasserpassagen zum Wassersack. Ob das Sinn macht? Flach könnte ich die Strecke auch in deinem Tempo laufen, aber das kann man überhaupt nicht mit dem StrongmanRun vergleichen. Vor allem nicht wenn du an Hindernissen warten mußt.
    Hauptsache wir haben Spaß, oder?

    Grüße aus Oberhausen, Yogi

  6. Marek

    Das Ding wird dich ja schön behindern, wenn es so groß ist. Kannst du dir das Ding nicht an den Arm tapen? Lustig wird es am Ende bestimmt – wir wollen dich leiden sehen 😎

  7. Brennr Autor des Beitrags

    @Hannes: Ja, ich wollte gute Vorschläge. 🙄 Zum Testen werde ich wohl nicht mehr kommen. Ich würde sie natürlich nicht die ganze Zeit in der Hand halten, sondern nur zum Filmen. Ansonsten um den Hals oder in der Gesäßtasche.

    @Lutz Balschuweit: Gute Idee! 😀 Yogi und Chris haben sich bereits (zumindest phasenweise) angeboten.

    @der ewige Anfänger: Schwierig. Muss ich mal schauen, ob man da was machen kann.

    @Yogi: So hatte ich mir das auch gedacht. Zum Filmen in der Hand und ansonsten um den Hals oder in der Gesäßtasche. Meine Zeit ist mir fast egal. Ich will nur unter 3:30 bleiben, damit ich in die Wertung komme. Auf Dein Angebot komme ich eventuell gerne zurück. 😀

    @Chris: Yogi hat dazu eigentlich schon alles gesagt. Die Wasserhindernisse machen das Ganze etwas schwierig. Aber auf Dein Angebot komme ich eventuell auch gerne zurück. 😎

    @Marek: Sooo groß ist es nun auch nicht. Nur eben für den Kopf etwas zu groß. Hoffentlich bin ich am Ende noch in der Lage mich zu filmen. 😆

  8. Yogi

    Die Kamera ist ja auch wasserdicht, da kannst du ja auch in der Brühe filmen 😉
    Solange du dich in der ersten Runde nicht total verausgabst, dann sind die 3:30 drin. Wir sind letztes Jahr von ganz hinten gestartet und haben uns das Treiben an der Klagemauer auf dem Bunker sitzend angeschaut. Trotzdem hats locker gereicht, auch zum geniessen.
    Deine Rückfahrt wird die grössere Herausforderung 😎

    Grüße aus Oberhausen, Yogi

  9. Benjamin

    Geil, freu mich so auf den Bericht und auf die Qualen, die Du erleben wirst :mrgreen: :mrgreen: Die 3:30 h schaffst Du locker. Manche laufen in der Zeit einen Marathon , hehehe! Das packst Du locker Christian. CHAKKAAAA!!!

  10. Marco

    Also ich könnte dir auch mal Stange halten unterwegs. :mrgreen:
    Ach ich meinte die Kamera.
    Ich ziehe meinen Traithlon Einteiler an, da sind hinten zwei schöne Taschen dran. Ich werde zwei Unterwasser Einwegkameras mitnehmen und Fotos auf der Strecke machen. Wird bestimmt lustig. Ich habe auch keine Zeitvorgabe. Wir könnten doch alle zusammen laufen und Spaß haben. Was haltet ihr davon?

    Gruss
    Marco

  11. Brennr Autor des Beitrags

    @Yogi: Wegen der Rückfahrt mache ich mir auch Gedanken.. 😐

    @Benjamin: Beim Marathon gibt es aber keine 32 Hindernisse und man muss nicht durch eiskaltes Wasser schwimmen. Wir werden sehen.

    @Marco: Finde ich eine gute Idee. Aber wie erkennen bzw. treffen wir uns unter 7.000 Teilnehmern?

  12. Chris

    Ich schlage vor, wir tauschen vorher kurz die Handynummern aus. <ich bin schon am Samstag vor Ort und könnte einen geeigneten Meetingort ausfindigmachen.

    mich erkennt man einfach. ich bin der mit den laufschuhen…

  13. Yogi

    Das mit den Handys war schon im letzten Jahr schwierig. Weeze liegt an der Grenze zu Holland und dort überlagern sich die Netze. Außerdem wer alleine anreist wird sein Handy wahrscheinlich im Auto lassen. Mitnehmen kannste vergessen (das Handy dann!).
    Ich werd wahrscheinlich auch am Samstag meine Unterlagen abholen oder Sonntag ganz früh anreisen.
    Du kannst ja einen Punkt ausfindig machen und eine SMS z.B. an Christian senden, der schreibst dann hier im Blog.

    Grüße aus Oberhausen, Yogi

  14. Thomas E.

    Hey,
    hatten letztes Jahr solch eine Kamera beim SM dabei. Kannste vergessen! Die Aufnahmen waren alle zu wackelig zum anschauen! Lauf lieber ohne!
    Vergiss lieber nicht Deine Handschuhe… aufgeweichte Hände reißen schnell auf.

    Wir sehen uns Sonntag!

    Mfg
    Thomas

  15. Brennr Autor des Beitrags

    @Thomas E.: Ich will nicht dauerhaft filmen, sondern nur einzelene Sequenzen. Dass das Ganze schnell wackelig werden kann, kann ich mir gut vorstellen. Hattet ihr die Kamera in der Hand oder irgendwo befestigt? Ich werde sie in die Hand nehmen und versuchen, sie ruhig wie möglich zu halten.
    Bei den Handschuhen bin ich mir noch nicht sicher. Diese werden ja pitschnass, wenn es durch die Wasserhindernisse geht. Da weichen die Hände dann noch schneller auf, oder?

  16. Thomas E.

    Also das mit den Handschuhen geht schon habe schon 2mal Tough Guy race und einemal SM hinter mir. War immer klasse mit Handschuhen. Achja bei Kamera in der Hand denk dran … Du brauchst beide Hände zum klettern!

    Schau mal auf die Hindernisse!

    Wir habe beides durch Kamera am Helm beim Trail laufen –> geht nicht ist schlimmer als Blair witch Project
    In der Hand auch bei kurzen Sequenzen kaum besser!
    Musst Du entscheiden!

  17. Chris

    sind Handschuhe nicht viel zu warm? und lange Kleidung doch auch? wenn schon alles nass ist, ist es doch wohl besser, wenn man möglichst wenig am körper trägt?

  18. Brennr Autor des Beitrags

    @Thomas E.: Hm, wäre das Schwimmen nicht, würde ich klar Handschuhe anziehen. Aber ich muss ja schwimmen und die Handschuhe werden dann halt pitschnass. Ob sie dann noch wärmen bzw. schützen?
    Wenn ich klettern muss, würde ich die Kamera in meine Hosentasche stecken.
    Heute habe ich die Kamera mal kurz getestet. Und zwar bei normalem Gehen. Es wackelte schon sehr. Und den Ton kann man total vergessen. Es wäre zwar schon cool, ein paar Aktionen per Video festzuhalten, aber ob man das dann auch noch anschauen kann, ist eher fraglich. Ich bin noch am Überlegen.

    @Chris: Handschuhe können halt Sinn machen, wenn man klettern muss usw., da durch das Wasser die Hände aufweichen und es dadurch schmerzhaft werden könnte. Allerdings weiß ich auch nicht so recht, wie es ist, wenn man mit nassen Handschuhen läuft. Bei der Kleidung macht es glaub ich Sinn, wenn es Funktionsware ist (da schneller trocknend) und dass sie eng anliegt.

  19. Yogi

    Ich werde ab ca. 10:00 Uhr im Bereich der schiefen Bahn sein am McFit-Wagen. St. Nr. 1277, gelbes McFitShirt, rotes Kopftuch und blaue Sonnenbrille.

    Zwischendurch kann ich dich ja gerne filmen. Ich werd wahrscheinlich wie im letzten Jahr von ganz hinten starten. Überholen macht mehr Spaß.

    Ansonsten: Matsch Fun!
    Yogi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: