Twitter

TwitterLange habe ich keinen Sinn in „Twitter“ gesehen. Dann war ich aber doch zu neugierig und habe mich angemeldet. Nach kurzer Zeit konnte ich für mich den Nutzen von Twitter entdecken. Alles was zu wenig für einen Beitrag auf meiner Seite ist, wird auf meinem Twitter-Account veröffentlicht. Der letzte Eintrag wird zusätzlich hier rechts angezeigt. Viel Spaß beim Zwitschern! 😀

11 Kommentare zu “Twitter

  1. markus

    Bin auch noch nicht so ganz überzeugt von Twitter… kostet eben viel Zeit das ganze zu verfolgen und da ich tagsüber immer auf der Arbeit bin fällt viel an was ich Abends einfach lösche….

    Wie macht ihr das?

  2. Christine

    Genau. „Mal eben die gedanken in die welt schreien“ sagt alles, oder? Also ich gebe zu dass ich meine Gedanken nicht für so weltbewegend halte, dass ich jeden Pups in die Welt schreien möchte. Und die Gedanken vieler anderer auch nicht. Ich kann ohne Kenntnis darüber, wer wann gerade einen Kaffee trinken geht, wer was zu Mittag gegessen hat, die vielen gleichlautenden stereotypen guten Wünsche zum Wochenende, 1. Mai, Ostern, Weihnachten, zur Genesung etc. leben. Twitter ist meiner Meinung nach ein (weiterer) Schritt zur Marginalisierung der Kommunikation.
    Twitter erinnert mich an Situationen im voll besetzten Zug, in dem die Sitznachbarn lautstark ihre Handy-Gespräche führen und man muss alles unfreiwillig mithören.
    Da beschränke ich mich lieber auf die Blogs.

    Nichts für ungut.

  3. Henrik

    Klar, dass die Meinungen zu diesem Dienst auseinandergehen. Ich war anfangs auch sehr skeptisch, inzwischen finde ich Twitter sehr praktisch. Vor allem, um Informationen und Nachrichten abzugreifen, die ich dank der enthaltenen Links detailliert nachlesen kann. Es geht mir nicht darum zu erfahren, ob Uschi heute Mittag Nudeln oder Schnitzel hatte. Und auf dem iPhone ist der ganze Spaß sehr intuitiv und easy zu bedienen.

  4. Brennr Autor des Beitrags

    @ironschroedi: Kommt drauf an. 😉

    @Lutz Balschuweit: Ich will aber nicht schreien, sondern informieren.

    @markus: Wenn man vielen folgt, kommt da einiges zusammen. Ich kann Dich verstehen.

    @Hannes: Ist Dein gutes Recht. 😉

    @Torsten: Musst Du ja nicht. Und zwingen sollte man sich zu sowas eh nicht.

    @Marek: Schön! 🙂

    @Christine: Ich kann Dich verstehen. Aber es kommt halt immer darauf an, was man damit macht. Auch nicht alle Blogs sind sinnvoll geführt. 😕

    @Henrik: Genau So sehe ich das auch.

    @Hannes: Von diesen Seiten halte ich eh nicht so viel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: