Herzmuskelentzündung?

Bitte hustenIch bin heute nicht beim Treppenlauf in Frankfurt angetreten. Gründe hierfür waren unter anderem meine Laufpause und die mangelnde Vorbereitung. Der Hauptgrund war bzw. ist jedoch ein ganz anderer. Ich habe irgendwie das Gefühl, ich könnte eine leichte Herzmuskelentzündung haben. Richtig begründen kann ich es eigentlich nicht, aber mein Körpergefühl sagt mir, dass ich mal danach schauen lassen sollte. Und so werde ich mir morgen einen Termin beim Kardiologen geben lassen.
Rückblick:
Am 4. Mai bekam ich leichte Halsschmerzen. Ich dachte mir nichts dabei und ging davon aus, dass sie am nächsten Tag wieder weg sind. Dem war nicht so. Im Gegenteil. Mittwochs lief ich noch lockere 5km, da ich dachte, ich könnte damit eine beginnende Erkältung abwenden. Doch Donnerstags wurden die Schmerzen so stark, dass ich zum ärztlichen Bereitschaftsdienst ging. Meine Mandeln waren gerötet bzw. entzündet und die Ärztin verschrieb mir Penicillin, da ich am darauffolgenden Wochenende den Halbmarathon in Mannheim laufen wollte. Diesen sagte ich jedoch ab, da mir das Ganze dann doch zu heikel war.
Am vorletzten Tag der Penicillin-Einnahme stellte ich fest, dass ich einen Ausschlag am Körper bekam. Ein Tag später war es echt schlimm und ich ging zum Hautarzt. Ich bekam Kortison und es wurde besser. Nach ein paar Tagen war der Ausschlag weg. Dennoch lief ich auch drei weitere Tage nicht.
Nach insgesamt 12 Tagen Laufpause lief ich wieder lockere 5km und achtete dabei sehr auf den Puls. Nichts, was verdächtig wäre. Letzten Donnerstag lief ich dann bei der Charity-Staffel mit. Insgesamt waren es 14km und ich spürte, dass ich nicht mehr ganz so fit war. Auf den letzten 5km fiel mir das Laufen etwas schwer. Könnte natürlich aber auch an dem schwülen Wetter gelegen haben.
Gestern wäre der Treppenlauf auf den Frankfurter Messeturm gewesen, zu dem ich mich angemeldet hatte. Doch vorgestern Abend fühlte ich mich etwas unwohl. Lag vielleicht auch daran, dass ich erfuhr, dass es zwei Ursachen einer Herzmuskelentzündung gibt. Eine bakterielle und eine durch Viren. Ersteres kann man mit Antibiotika (Penicillin) behandeln. Gegen letzteres gibt es jedoch nichts. Weiterhin erfuhr ich, dass entzündete Mandeln zu 50% durch Bakterien und zu 50% durch Viren verursacht werden. Sprich: Wenn ich entzündete Mandeln durch Viren hatte, dann half auch das Penicillin nichts. Bauchschmerzen bereitet mir auch der eine Lauf Mittwochs, einen Tag vor der Penicillin-Einnahme. Seit Wochen habe ich zudem einen stark verspannten Rücken, dessen Schmerz bis zur Brust zieht. Daher schwer zu unterscheiden, was woher kommt. Hole ich tief Luft, bekomme ich ein leicht beengendes Gefühl im Brustkorb.
Ich habe ehrlich gesagt Angst, dass ich eine Herzmuskelentzündung habe und ich nichts davon weiß. Das Problem ist nämlich, dass man dies auch nicht unbedingt mitbekommt. Laufe ich nun weiter und zudem auch noch schnell, dann kann es im schlimmsten Fall passieren, dass ich tot umfalle. Klingt vielleicht sehr nach Paranoia oder Hypochondrie, aber was, wenn mich mein Bauchgefühl nicht trügt? Eben. Und deswegen gehe ich lieber einmal zuviel zum Arzt, als einmal zu wenig. Zwar glaube ich nicht so recht daran, dass ich tatsächlich etwas am Herzen habe, aber ich möchte einfach sichergehen.
Gelaufen wird erst einmal nicht. Zumindest so lange nicht, bis ich Gewissheit habe, dass alles in Ordnung ist. Keine leichte Entscheidung, aber mit ruhigem Gewissen könnte ich derzeit nicht laufen.

16 Kommentare zu “Herzmuskelentzündung?

  1. der ewige Anfänger

    Die Wahrscheinlichkeit einer Herzmuskelentzündung ist zwar eher gering (das klingt in der Presse immer so, als ab das fast jeder hätte; aber letztlich ist das wie mit Flugzeugabstürzen: man hört eben nur von den abgestürzten Maschinen; wieviele Flieger ohne Probleme ankommen, ist keine Meldung wert).

    Aber abklären lassen kann ja nicht schaden – und mit Schmerzen in der Brust würde ich keine Faxen machen…

  2. Gerd

    Untersuchen kann zwar nicht schaden, aber ich könnte mir vorstellen, dass Du eine Allergie gegen Gräserpollen hast!
    Am besten mal zum Doc gehen und nachschauen lassen. Ungewissheit ist das schlimmste!

  3. Reinhard

    Lieber Lauffreund, ich gebe dem „ewigen Anfänger“ Recht, eine Herzmuskelentzündung ist schwer vorstellbar! Da wir in „unserer Liga“ aber Beruf, Familie und Laufen unter einen Hut bringen wollen bzw. sollen, sind wir doch einer Mehrfachbelastung ausgesetzt. Das führt oftmals zu Überlastungen und Krankheitsbildern (über die du selbst geschrieben hast), die nicht immer in Zusammenhang mit der Lauferei gebracht werden.

    Die Ausfälle sind aber Signale des Körpers, hör auf ihn! Mentale Entspannung bzw. „Slow Down“ sollte für einige Zeit das Thema sein! Man muss deshalb nicht aufs Laufen verzichten, aber bereits ein Quentchen weniger Druck wirkt Wunder!

    Alles Gute – Reinhard

  4. Marco

    Ganz klar, nächstes Ziel: Arzt !!
    und wenn es nur ist, um dir zu beruhigen. Aber so läufst du nie wieder ruhig …

    Hoffen wir das Beste !!

  5. Farmin Gorerunner

    Gerd liegt eventuell sogar richtig damit. Ich hatte die gleiche Problematik vor ein paar Wochen. Ich weiss, dass ich Allergien habe, aber die Auswirkungen kennt man ja. Nase läuft, man muss oft niesen…. auf einmal war aber der Druck auf der Brust da. Also gut, zwei Termine, alles gecheckt – das Herz war in Ordnung.
    Kann also doch an den Pollen gelegen haben (Druck ist nun weg). Nach dem langen Winter sind diese nämlich in geballter Formation aufgetaucht.
    Ausserdem: Einen sich anbahnenden Infekt kann man nicht „herausschwitzen“, sondern man schwächt sein Immunsystem noch mehr!

  6. Andreas

    Da geht’s Dir so wie mir: Herz ist laut Untersuchung ok, aber ein Restrisiko bleibt bestehen, zumal eine Herzmuskelentzündung nicht einfach zu diagnostizieren ist, so ist man ziemlich verunsichert!
    Bemerkenswert ist auch, dass eine Pollenallergie sich offensichtlich auch mit solchen Symptomen zeigen kann, wie Gerd und Sven schreiben.
    Dir alles Beste!

  7. Christine

    Das ist alles andere als Hypochondrie. Beengtes Gefühl in der Brust und Rückenschmerzen müssen geklärt werden. Auch wenn es vielleicht was ganz anderes ist.
    Gute Besserung aus Regensburg!!

  8. Hannes

    Ich kann Lars zustimmen. Die Wahrscheinlichkeit ist gering, aber lieber einmal zu viel testen. Auch wenn es ärgerlich ist und nerven mag.

    Wünsche dir alles gut!

  9. Christian

    Wenn man sich nicht wohlfühlt sollte man eh besser nicht laufen finde ich. Von daher ist es wohl keine schlechte Sache sich erst abzusichern, wenn man dann wenigstens wieder völlig beruhigt laufen gehen kann.

    Ich für meinen Teil habe mich vor rund 1,5 Jahren vor meinem Marathon mal komplett durchchecken lassen, weil ich (als Mann ist das ja ganz normal 😉 ) auch immer irgendetwas gespürt habe, was Todesangst aufkommen ließ.
    Seit ich weiß, dass ich zwar Hochpulser bin aber ansonsten kerngesund läuft es sich doch wesentlich angenehmer.

  10. Kai

    Vorsicht ist besser als Nachsicht. Ich denke, du handelst genau richtig. Wenn der Arzt dann Entwarung gegeben hat (wovon ich ausgehe) und du nicht mehr so intensiv in dich hineinhorchst, wird sich das unwohle Gefühl sicher bald verflüchtigen. Auf alle Fälle wünsche ich dir gute Besserung…

  11. Brennr Autor des Beitrags

    @ alle: Vielen Dank für eure Anteilnahme. Nun habe ich Gewissheit. Mein Herz ist ok. Ich habe lediglich eine Grippe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: