Nacktjogger

© Jochen Kauffmann - Fotolia.comDa ich momentan verletzungsbedingt nicht laufen kann, habe ich aus Langeweile im Internet recherchiert, welche Laufaktivitäten es in meiner Umgebung gibt. Dabei bin ich auf die Seite „Nacktjoggen.de“ gestoßen, deren Name tatsächlich Programm ist. Die Gründer der Seite kommen aus Heidelberg (sowie Frankfurt und Köln) und sind Männer (welch Überraschung 😉 ). Als Begründung für ihre ungewöhnliche Aktivität geben sie an, dass es gesund sei und es Spaß macht. Zudem betonen sie, dass sie damit keinerlei sexuelle Motive verbinden. Dennoch stelle ich es mir etwas heikel vor, wenn sie im Wald nackt joggen und z.B. einem jungen Mädchen begegnen. Ich möchte nicht spießig sein, aber sowas sehe ich als kritisch an. Das Mädchen kommt unwissentlich in so eine Situation. An einem FKK-Strand rechnet man damit und kann diesen auch umgehen, wenn man damit ein Problem hat. Es bleibt die Frage, ob sowas rechtens ist oder ob es sich dabei um Erregung öffentlichen Ärgernisses handelt.

In diesem Zusammenhang fiel mir sofort Peter Niehenke ein, den bekannten Freiburger Nacktjogger. Er hatte diesbezüglich mehrfach mit der Justiz zu tun und musste einige Bußgelder bezahlen. Eine Liste der Urteile gibt es hier. Was haltet ihr vom Nacktjoggen? Reine Provokation oder Freikörperkultur? Oder sogar selbst schone inmal gemacht? Wie gesagt, ich bin da etwas skeptisch, da dies auch perverse Spinner als Vorwand nehmen könnten, um sich nackt anderen Menschen zu zeigen. Und sie bräuchten nicht einmal einen Mantel. Aber ich will jetzt nicht vorurteilen. Das wäre nicht fair. Doch unabhängig davon stelle ich mir Laufen ohne Hose etwas ..hm.. stöhrend vor?!? 🙄

PS: Vor einem Jahr habe ich auch schon einmal von einem Flashgame berichtet, bei dem man als Nacktjogger durch Freiburg läuft und dabei die Sehenswürdigkeiten abklappern und zudem Punkte und Wasser sammeln soll. Allerdings darf man sich nicht von der Polizei oder den Omas erwischen lassen. Mein Highscore lag bei 1211 Punkten. Mal sehen, ob ich ihn noch verbessern kann. Viel Spaß beim Flitzen!

13 Kommentare zu “Nacktjogger

  1. Chris

    Ich hatte mal meine Laufunterhose vergessen und war so nur mit Lauftight bekleidet im Wald unterwegs. Dabei habe ich dann zwei amüsierte Blicke von Joggerinnen geerntet. Oder frei nach Udo Lindenberg: In seiner bodenlosen lodenhose hingen seine Hoden lose :mrgreen:

  2. der ewige Anfänger

    Komische Recherchen, die Du da so anstellst…

    Und wieso Nacktjoggen? Die beiden haben doch Socken und Schuhe an! Wenn sie wirklich „Naturisten“ wären, dann würden sie auch barfuß laufen.

    Habt Ihr Euch mal durch die „Galerie“ geklickt? Sehe ich den einen Kerl auf Foto 13 rauchen? Schon durchgefallen! Und was sollen diese letzten drei Fotos aus dem Fitnessstudio? Das hat ja nun auch wenig mit „Naturist“ zu tun…

    Mit Sport hat das meines Erachtens wenig zu tun, dazu ist es einfach zu unpraktisch – siehe das Lindenberg-Zitat von Chris. Egal ob die beiden nun sexuelle Absichten verfolgen oder nicht – Freiheit bedeutet auch Rücksichtnahme auf andere…

    1. Baum

      1. Nacktjogger sind manchmal Naturisten, ja, aber das gilt längst nicht für alle.
      2. Was ist Nacktjoggen, wenn kein Sport?
      3. Schon allein des fehlenden logistischen Aufwandes wegen ist Nacktjoggen praktisch! Mal ganz abgesehen vom angenehmen Gefühl auf der Haut und den vielfach belegten positiven Effekten auf die Gesundheit(siehe auch http://www.gesundheitnaturismus.wordpress.com)…

  3. Sebastian

    An den Freiburger Flitzer Niehenke musste ich auch denken. Aber warum sollten Leute, die nackt laufen wollen nicht auch nackt laufen dürfen? Wenn sie sich in Gruppen organisieren ist das vielleicht nicht immer eine schön anzusehende Massenbewegung. Allerdings hätte ich dann in besagter Waldsituation auch nicht solche Angst, als wenn ein einzelner Nackter durchs Unterholz hüpft.
    Ausserdem: Nike machts vor.

  4. Brennr Autor des Beitrags

    @Chris: Vergessen? Wie kann man seine Unterhose vergessen??

    @Henrik von den Running Twins: Ja, es wird echt Zeit.

    @Kitesurfen: Dazu fehlt mir leider das Meer vor der Haustür.

    @der ewige Anfänger: Wie gesagt, ich bin zufällig auf diese Seite gestoßen. Ich sehe es ähnlich wie Du.

    @achim achilles: Sag bloß, Du läufst immer ohne? Stört da nicht etwas?

    @Evchen: Wieso läufst Du? Kann Dich etwa Dein Nachbar sehen?

    @Sebastian: Da gebe ich Dir Recht. Eine Gruppe ist nicht ganz so beängstigend, auch wenn man im ersten Moment vielleicht etwas schockiert ist. Dennoch weiß ich nicht, ob das unbedingt sein muss.

  5. Matthias

    … ich weiss nicht, wozu das gut sein soll. Das muss doch einfach nicht sein. Jeder wie er will, aber übertreiben muss man(n) und Frau das doch nicht, oder ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: