Neues Ziel: Seepferdchen

Frühschwimmerabzeichen "Seepferdchen"Momentan kann ich in sportlicher Hinsicht nicht viel machen, da eigentlich alles die Achillessehne und Wade beansprucht. Naja, fast alles. Schwimmen könnte ich. Tja, wenn ich es doch nur halbwegs könnte, denn gelernt habe ich es leider nie richtig. Zwar schaffe ich bestimmt 100-200 Meter am Stück, aber leider in der Geschwindigkeit von Treibholz. 😆 Dabei würde ich es doch sehr gerne besser können. Gerade jetzt wäre es super, wenn ich ab und zu ins Schwimmbad gehen könnte und dort 1-2 Kilometer schwimme. Es wäre gut für meine Achillessehne (da sie geschont wird) und auch gut für meinen Rücken. Zudem würde ich etwas für meine Fitness tun. Doch mir fehlt die Technik. Vor allem das Atmen fällt mir schwer. Aber wie kann man das in meinem Alter und wenig Zeit noch lernen? In der aktuellen Ausgabe von „condition“ ist ein Artikel über die Technik beim Schwimmen drin, da es derzeit einen Triathlon-Hype gibt. War sehr interessant, da das Ganze bebildert beschrieben wurde. Vielleicht kaufe ich mir ne Badehose (mit langer Surfershort geht das schlecht) und gehe demnächst mal üben. Und bei der Gelegenheit könnte ich das Freischwimmerabzeichen „Seepferdchen“ nachholen, da ich das in meiner Kindheit nicht gemacht habe. Nach all den Wettkampfabsagen wäre dies endlich mal wieder eine Herausforderung mit einer guten Chance auf Erfolg. 😉 Eventuell wäre sogar das Deutsche Schwimmabzeichen in Bronze drin. Und da ich über 30 bin, dürfte ich sogar eine Minute länger benötigen. Aber erst einmal das Seepferdchen (sofern ich mich traue, den Bademeister zu fragen und mich vor all den Leuten zu blamieren). 😆

PS: Nein, ich möchte mich nicht im Triathlon versuchen. Zwar würde es mich durchaus reizen, aber dazu fehlt mir einfach die Zeit und das nötige Kleingeld.

12 Kommentare zu “Neues Ziel: Seepferdchen

  1. Hendrik

    Guter Plan! Ich habe zwar die üblichen Abzeichen, aber meine Kraultechnik ist unterirdisch. Habe auch schon überlegt, in der Wintersaison mal einen Kurs zu belegen um das zu ändern. Schwimmen ist wirklich ein guter Alternativsport zum Laufen.

  2. der ewige Anfänger

    Gehöre auch zur Fraktion der Nicht-wirklich-gut-Schwimmer. Für den Fall, dass ich mich irgendwann das Triathlonfieber packt (wobei mir die Sache für den Moment zu überlaufen ist, da rennt ja im Augenblick wirklich jeder Lifestyle-Hansi hin), würde ich auch gerne mal die Kraultechnik richtig lernen. Aber in einem gewissen Alter wird es richtig schwer, sich zu so etwas aufzuraffen…

    Also, auf zum Seepferdchen, Christian! Aber dann musst Du das Abzeichen auch mit Stolz auf der Badehose tragen!

  3. Torsten

    Erinnert mich jetzt irgendwie an meinen Junggesellenabschied. Da musste ich als begnadeter Nicht-Schwimmer mein Seepferdchen machen. Das war für mich schon eine Herausforderung.
    Finde es aber eine gute Idee das du etwas planschen willst, vielleicht wird ja eine Triathlon Karriere daraus.

  4. Kai

    Gibt genug Leute die sich sowas nicht trauen und einfach akzeptieren, dass sie nicht schwimmen können! Völliger blödsinn. Denke dein Weg ist der Richtige.

  5. Chris

    Diesmal kann man Dir nicht vorwerfen, dass die Latte zu hoch hängt!
    Ich hoffe mal, dass Du nicht ohne Zehnerkurs davonkommst :mrgreen: ! Da musste jeder durch und sich im Kinderbecken durch die vollgepisste Brühe wühlen. Führerschein geht ja auch nicht ohne Fahrschule und Pflichtstunden. Wo kommen wir denn da hin, sonst würde ja jeder kreuz und quer im Becken herumirren und jeden nichtsböseswollendennurschwimmer belästigen, ne ne.

  6. Farmin Gorerunner

    1. geh‘ in einen Schwimmverein und lass‘ es Dir, kostengünstig, richtig beibringen. Da hast Du den Trainer dann inklusive. Das was Du dort richtig lernst, also die Technik, verlernst Du Dein Leben nicht mehr (ist wie Radfahren). Du musst dort ja kein Leben lang Mitglied bleiben, wird wahrscheinlich günstiger sein als die Jahreskarte im Schwimmbad; und Dir selbst einen Stil richtig beibringen, wird nicht gelingen.
    2. Wenn es Dir um Fitnesserhalt geht und Du Dir schon Sorgen wegen Deinem „Treibholz-Stil“ machst, dann versuche es doch mit Aquajogging. Das erhält Dir definitiv Deine Form! Sieht zwar doof aus, aber das tun Kompressionsstrümpfe ja auch.

  7. Oxygen

    tja, glaube bei mir wird das mit dem Kraulen auch nix mehr … habe schon 2 Anläufe unternommen, aber dafür habe ich seit meiner Kindheit das Totenkopfabzeichen = sich 1 Std. über Wasser halten und du hast jetzt sogar dem Paul Biedermann etwas voraus, denn der hatte es als Kind nicht geschafft an ein „Seepferdchen“ zu kommen 😉

  8. Daniel

    @ Christian
    Die Abzeichen sind cool. Habe die damals alle im Schwimmverein gemacht. Seepferdchen, Bronze, Silber, Gold, Totenkopfabzeichen, selbst DLRG Abzeichen. Damals waren die vorgegebenen Zeiten als ich 12 war noch recht happig. Heute schwimmt man sowas nebenher 🙂

  9. Hannes

    Ein schöner Plan.
    Schwimmen ist für die Zeit der Pause eine hervorragende Alternative, egal, wie intensiv man es betreibt. Es würde vermutlich schon gut tun, einfach nur eine Stunde durch das Becken zu plantschen.
    Wenn du das dann sogar noch etwas konsequenter machen willst – umso besser.

  10. Sarah

    Na, dann mach halt einen Schwimmkurs für Erwachsene! Hab ich auch schon in Erwägung gezogen. Ich kann zwar schwimmen, weil in der Schule gelernt, aber ich kann es nicht so richtig. Beim Brustschwimmen komm ich nie an, die Technik für Rückenschwimmen ist auch flöten, tauchen geht gar nicht, und an eine Wende ist nicht zu denken. Nur kraulen kann ich ganz gut. Nur halt nicht besonders schnell. 😉

  11. DerSkorpion

    Aber biste nicht in Weeze 2x schwimmen gewesen? Frag doch mal bei FF nach, obs da nicht nen Seepferdchen h.c. für gibt !!

    Wenn Triathlon Dich reizt – mach es einfach! Einfach mal bei ner Sprintdistanz in Deiner Nähe anmelden. Denn 0,5 Schwimmen 20 Radeln und 5 Laufen schafft eigentlich jeder. Und viel Geld kostets auch nicht. Gut ne Badehose braucht man schon. Nen Neopren-Anzug halte ich auf der Sprintdistanz für gänzlich überflüssig, weil man in der Wechselzone mehr Zeit beim Umziehen verliert als man vorher auf den 500 Metern rausgeschwommen hat.

    Fürs Reinschnuppern reicht auch das Fahrrad, was man eh im Keller stehen hat. Selbst auf der 100k – Strecke bei den Cyclassics waren Räder im Einsatz, man kanns kaum beschreiben. Und sonst mal bei Fahrraddealer des Vertrauens fragen, ob er nicht nen Rennrad fürn Wochenende verleiht.

    Naja und zum Laufen braucht man nicht viel sagen.

    Grüße vom Skorpion

  12. Brennr Autor des Beitrags

    @Hendrik: Ich denke auch, dass Schwimmen ein guter Alternativsport ist. Immerhin hast Du die Abzeichen.

    @der ewige Anfänger: Na klar kommt das auf die Badehose. Aber erst einmal muss ich es bestehen. 😉

    @Torsten: Das mit dem Triathlon bezweifle ich, da zu zeitintensiv. Aber die Aktion beim Junggesellenabschied war ja fies. 😆

    @Kai: Schwimmen kann ich schon, nur eben nicht schnell und vor allem technisch nicht gut.

    @Chris: Jetzt hast Du mir Angst gemacht. 🙄

    @Farmin Gorerunner: 1. Da hast Du sicher Recht, aber ob ich die Trainingstermine einhalten könnte, ist eher fraglich.
    2. Was benötige ich, um Aquajogging zu machen?

    @Oxygen: Noch habe ich es nicht. 😉

    @Daniel: Totenkopfabzeichen? Das kam bei den Mädels sicher gut an, oder? 😉

    @Hannes: Genau so sehe ich das auch. Man muss nicht immer alles todernst betreiben.

    @Sarah: Muss mal nachfragen, was sowas kostet.

    @DerSkorpion: Guter Vorschlag! Ich werde mal nachfragen. :mrgreen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: