Besuch beim Orthopäden

© axel kock - Fotolia.comIch war heute beim Orthopäde. Zuerst wurde mein Fuß geröngt, aber es konnte nichts Schwerwiegendes festgestellt werden. Der Orthopäde wollte zunächst die Historie wissen, tastete dann die Sehne ab und spürte eine Verdickung. Seiner Meinung nach aber nur eine leichte Entzündung. Also wenn das stimmt, dann will ich echt nicht wissen, wie es sich anfühlt, wenn die Sehne stark entzündet ist. Er meinte, man könne mit Cortison-Spritzen die Entzündung behandeln. Allerdings merkte er sofort, dass ich davon nicht so begeistert war. Warum? Ich habe mehrfach gehört, dass die Sehne dadurch öfter mal zum Reißen neigt. Kurz darauf sprach er die Stoßwellentherapie an. Das wollte ich hören. Doch dann kam der Dämpfer. Die Krankenkasse zahlt diese Behandlung nicht und ich müsse dies aus eigener Tasche bezahlen. Und jetzt kommt’s. Pro Sitzung wären 60€ fällig. Der Orthopäde meinte, in meinem Fall wären es 2-3 Sitzungen. Wow, dachte ich und musste erst einmal schlucken. Er meinte aber auch, dass eine Heilung auch mit einer Reizstrombehandlung und Schuheinlagen funktionieren könnte. Dies hat er mir nun verschrieben. Das mit der Stoßwellentherapie könnte ich mir dann immer noch überlegen. Ich warte jetzt erst einmal ab, was die Reizstrombehandlung bringt.

PS: Privatversicherte bekommen die Stoßwellentherapie selbstverständlich bezahlt. 😕

9 Kommentare zu “Besuch beim Orthopäden

  1. Steffen

    Hi Christian,
    na dann drücke ich Dir mal die Daumen das der Strom Dir bereits hilft, denn für 180 Euronen kauft man sich doch lieber Laufschuhe und ein schönes Shirt, oder?

    LG
    Steffen

  2. Kai

    Naja warte erstmal ab, und wenn die das mit dem Reizstrom nicht hinhaut, investierst du halt das Geld. Ich sehe das anders als Steffen, lieber wieder schmerzfrei laufen und dafür dann auf ein paar Schuhe verzichten. Die Frage ist nur ob die Stoßwellentherapie Besserung bringt. Viel Glück.

  3. Hannes

    Die Reizstromtherapie kann ja auch wirken.
    Ich wünsche dir weiter gute Besserung und vor allem viel Geduld, die brauchst du derzeit, das weiß ich selbst am besten.

  4. Marco

    Was ist den eine Reizstrombehandlung ?
    Musst du nun mit einem Stromkabel am Fuss rumlaufen, und zwischen durch in die Steckdose einstecken ? 😉

    Mein Achillessehnen suchen auch noch nach einer brauchbaren Therapie…

  5. Torsten

    Ich kann Schuheinlagen nur empfehlen. Mir hat es gegen meine gereitzte Achillessehne und meinem Shin-Splint geholfen.
    Weiterhin gute Besserung, irgendwann kommt dann auch das Licht am Ende des Tunnels. Ichn drücke dir die Daumen.

  6. Oxygen

    … hatte für meine Plantarsehne im Jan. auch so ein mobiles TENS-Gerät zu Testzwecken gestellt bekommen ( Achtung: muß nach einem Monat verlängert werden … Verlängerung für weitere 3 Monate – so war es bei mir ! – zum Schluß mußte ich das Teil direkt an den Anbieter zurücksenden). Mir hat der Reizstrom in Verbindung mit Einlagen und gezielter Gymnastik viel gebracht. Inzwischen habe ich mir für Euro 39,00 selber so einen Kasten zugelegt, denn vor ein paar Wochen hat es in/nach einem Wettkampf den anderen Fuß ebenfalls an der Plantarsehne erwischt. Inzwischen kenne ich mein Problem – bin ein Supinierer, d.h. ich rolle zu stark nach außen ab und benötige Schuhe mit entsprechend verstärkten Außenleisten. Diese Erkenntnis brachte mir allerdings erst eine 3D-Laufbandanalyse für Euro 40,-. Immer noch billiger als eine Stoßwellen-Sitzung ! Also die nächsten – mind. 3 Wochen 3x täglich – 20 Min. schön reizen lassen. Gute Besserung – Oxygen

  7. RunningDan

    Das sind natürlich keine schöne Nachricht, die du da gepostet hast und 60 Euro pro Sitzung ist wirklich sehr heftig. Lass dich nicht hängen und schon mal Gute Besserung.
    Gruß, Daniel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: