Adventskalender – 10. Türchen

© ioannis kounadeas - Fotolia.comDie Hauptsaison von Laufveranstaltungen ist im Frühling und im Herbst. Zu diesen Jahreszeiten kann es morgens recht frisch sein. Wenn man dann noch eine Weile im Startblock warten muss, kann es einem schnell kalt werden. Dennoch ist es wichtig, dass man für den Lauf nicht zu dick gekleidet ist. Wenn man in seinem Outfit leicht friert, ist es genau recht. Um jedoch eine Abkühlung des Körpers während der Wartezeit zum Start zu vermeiden, gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder man zieht alte Klamotten an, die man eh wegwerfen wollte, oder man zieht sich einen großen Müllsack über (natürlich mit einem Loch für den Kopf). Beides zieht man kurz vor dem Start aus und wirft es auf die Seite. Bitte darauf achten, dass es nicht auf der Strecke liegt, damit es nicht für andere Läufer zur Stolperfalle wird. Manche Veranstalter legen eine solche Warmhaltetüte mit in das Startpaket bei. Alte Kleidung finde ich trotzdem besser; auch der Umwelt zuliebe.

Mein Tipp: Für den Lauf nicht zu warm kleiden, dafür mit alten Sachen / Tüte warmhalten.


RÄTSEL

Frage: Von wessen Zitat ist mein Motto („Vogel fliegt,..“) ein wenig abgeändert?

1. Emil Zátopek
2. Haile Gebrselassie
3. Forrest Gump

Lösungsbuchstabe: 1 = A    2 = Z    3 = M

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: