Vermummt im Schnee

Vermummungsverbot?Eigentlich empfand ich es heute gar nicht so kalt. Aber da meine andere Mütze in der Wäsche war, zog ich heute meine Sturmhaube auf, die ich letztes Jahr bei Tchibo kaufte. Irgendwie kam mir sofort das Vermummungsverbot in den Sinn, das jedoch nur bei Demonstrationen gilt. Und so ging ich damit auf eine 7km-Runde, nachdem ich zuvor mit meinem Sohn Schlittenfahren war. Sonderlich schön war der Lauf im Schnee heute nicht, da der Himmel grau und trostlos war, und somit auch die Umgebung. Bei Sonnenschein wäre es sicher schön gewesen, aber so entschied ich, dass mein iPod die Stimmung etwas heben sollte. Während des Laufs wurde mir unter der Sturmhaube immer wärmer. Eigentlich zu warm. Aber ohne Mütze wäre auch nicht gut gewesen. Egal, so erntete ich wenigstens ein paar verdutzte Blicke von Spaziergängern. Morgen Früh werde ich noch einen Lauf absolvieren. Vielleicht komme ich dann in den Genuss von ein wenig Sonne. Oder von Daisy. Egal, ich bin gut gerüstet.

4 Kommentare zu “Vermummt im Schnee

  1. Evchen

    *kringel* Gefäääährlich, Mister!
    So bin ich aber, als wir die -12° hatten auch rumgelaufen. Sie Woche habe ich mir allerdings einen Buff gegönnt, wie Du ja gelesen hast. Das Teil ist wirklich genial und super vielseitig.

  2. ultraistgut

    Genau so bin ich heute unterwegs gewesen, und es gab Leute, die haben nur den Kopf geschüttelt, allerdings hatten wir ein wenig mehr vom Schnee als du offensichtlich.

    Egal, was andere von uns denken, Hauptsache, es macht Spaß, und den haben wir, gell ? 😉

  3. Brennr Autor des Beitrags

    @Evchen: In eine Bank gehe ich so besser nicht. 😆 Es macht gut warm. Aber wenn es nicht eisig kalt ist, dann sogar zu warm. Dieses Buff-Teil merke ich mir mal für den nächsten Winter.

    @ultraistgut: Ja, vor allem wenn Leute komisch schauen. Wir haben zwar nicht so viel Schnee wie anderorts, aber ich bin froh, dass es für meinen Sohn zum Schlittenfahren reicht.

    @Toadward: Jetzt wo Du es sagst. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: