Auf der Suche nach Daisy

Nachdem gestern die Witterung besser war, als für meine Gegend angekündigt, hoffte ich heute erneut auf Daisy zu treffen. Allerdings hatte ich heute nicht wirklich Lust zu laufen. Zum einen war ich bereits gestern 7 Kilometer unterwegs. Zum anderen ging ich spät ins Bett und war noch etwas müde. Dennoch hatte ich eine gute Motivation. Ich war gespannt, wie sich das Live-Album „Mach mal lauter“ von den Toten Hosen anhört, das ich mir gegönnt habe. Und so zog ich dann doch noch meine Laufsachen an und ging auf die Piste.

Oder besser Loipe? Denn gleich zu Beginn traf ich auf zwei ältere Damen (ca. 65-70 Jahre), die mit Langlaufski unterwegs waren. Zwar nicht schnell, sondern eher im Spaziergängertempo, aber ich fand das dennoch irgendwie goldig. Auch später traf ich noch auf weitere Langläufer. Schon witzig, da meine Gegend nicht gerade für Skisport bekannt und geeignet ist. Aber da die Wege mit Schnee bedeckt waren, wieso dann nicht mit Langlaufski unterwegs sein? Es waren heute also quasi zwei Typen von Langläufern unterwegs. 😉

Das Laufen auf Schnee empfinde ich als recht anstrengend. Der Schnee gibt nach, man rutscht weg und das Weiß des Schnees geht auf Dauer auf die Augen. Meine heutigen 14 Kilometer fühlten sich wie 21 an. Daher war ich mit meinem Lauf sehr zufrieden, zumal ich ja gestern schon 7 Kilometer absolviert hatte.

Unterwegs traf ich natürlich auf etliche Kinder, die mit ihren Schlitten die Hügel runter sausten. Dabei fand ich drei Kids doch sehr mutig, da sie mit ihren Schlitten direkt auf den Neckar zufuhren und immer knapp vorher zum Halten kamen. Aber ich war als Kind nicht anders.

Daisy habe ich also wieder nicht gefunden. Sie war wohl eher im Norden Deutschlands unterwegs (Hannes, ich hoffe, bei Dir ist alles ok 😯 ) . Dabei gab ich mir optisch alle Mühe, sie anzulocken. 😆 Schade, denn ich hätte gerne einmal extrem kalten Schneeverwehungen getrotzt. Vielleicht ein andermal.

PS: Das Live-Album von den Hosen ist super. Ich stehe irgendwie auf Live-CDs von deutschsprachigen Bands beim Laufen. Ich fühle mich dann immer, als wäre ich dabei. Und die Hosen gehen natürlich richtig gut ab. Absolut empfehlenswert!


6 Kommentare zu “Auf der Suche nach Daisy

  1. Daniel

    Ich habe gestern auch eine 15km Runde absolviert und muss dir absolut recht geben. Laufen auf Schnee ist gefühlt Distanz x 2. Das ständige wegrutschen strengt mit der Zeit richtig an und man wird unweigerlich zum Vorfußläufer. Auch bei mir waren gestern Langläufer unterwegs, ich vermute aber dass das die Walker des Sommers waren, die sich gedacht haben mach ich mirs im Winter noch einfacher und nem noch Skier dazu :mrgreen: . Das einzige was mich etwas gestört hat waren die vielen Leute die unterwegs waren zum spazieren gehen, teils Gruppen von 10 Leuten. Da hat keiner mal kurz Platz gemacht und so musste ich immer wieder durch knapp 25cm tiefen Schnee laufen. Schuhe und Hose waren bis über die Knöchel komplett naß und gegen Ende waren die Zehen doch recht eisig. Ein warmes Bad zu Hause half hier aber wieder Wunder.

  2. Evchen

    Jo, bis auf die Langläufer hatten wir einen sehr ähnlichen Lauf, aber 14km?? Nä. Ich hab gestern 11 und heute Morgen 5 gemacht, mir platzen die Oberschenkel. 😉 Holla! *daumenhoch*

  3. Marco

    Bei uns hat Daisy auch nicht wirklich zugeschlagen. Aber für den Lauf am Samstag war ich doch froh, dass es nur -4°C waren und nicht weniger 🙂

  4. ultraistgut

    Ja, ja, Laufen im Schnee ist schon anstrengend, zum Teil wesentlich anstrengender als auf glattem Boden. Weiß fast gar nicht mehr, wie es ist, mit leichten Schuhen auf glatter Piste zu laufen.

    Aber es ist etwas Besonderes – und schön war es doch ! 😎

  5. Hannes

    Bei mir? Bei mir ist alles bestens 🙂 Zumindest hier auf Langeoog. In der „alten Heimat“ sieht es etwas schlimmer aus, aber auch nicht wirklich schlimm.

    Da müsste man dann eher auf Fehmarn / Rügen schauen.

  6. doc_wortspiel

    Also ich hab hier jeden Tag beim Laufen genaug von Daisy…ich lauf nich…ich stapf durch den Schnee…aber der Hund hat Spß….das ist ja auch schonmal was….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: