Startplatz zu vergeben

Startplatz Heidelberg HalbmarathonIch weiß nicht, was mich damals geritten hatte, als ich mich für den Heidelberg Halbmarathon anmeldete. Ok, es ist ein sehr schöner Lauf. Aber vielleicht reizte es mich einfach auch, einen der 3.500 heiß begehrten Startplätze zu ergattern. Jedenfalls etwas unüberlegt, da er nur eine Woche nach dem StrongmanRun stattfindet.

Letztes Jahr stand ich vor der selben Situation, bin dann aber doch gelaufen. Es war echt anstrengend, da das Streckenprofil nicht ohne ist. Aber dieses Jahr möchte ich es eigentlich nicht gleich wieder übertreiben, zumal ich recht froh bin, dass meine Achillessehnenprobleme immer weniger werden. Zwar wäre ich nicht auf eine bestimmte Zeit aus und würde einfach die Strecke genießen, dennoch ist das Streckenprofil sehr anspruchsvoll. Den StrongmanRun spüre ich auch zwei Tage danach noch in den Beinen.

Wer also Interesse an meinem Startplatz hat, kann sich gerne bei mir melden. Man kann ihn am Samstag und sogar noch am Sonntag ummelden. Ich möchte dafür lediglich die Startgebühr (21€) haben. Es wäre einfach schade, wenn der Startplatz ungenutzt bleiben würde. Daher möchte ich ihn hier anbieten. Falls sich niemand melden sollte, laufe ich vielleicht doch (aus schlechtem Gewissen).

PS: Eigentlich wollte ich heute 5 Kilometer locker auslaufen. Doch irgendwie ging es mit mir durch und ich lief sie in einem Schnitt von 5’14″/km. Hätte ich nur zwei Tage nach dem StrongmanRun nicht für möglich gehalten. Ich habe das Gefühl, dass ich derzeit auf Strecken bis 10 Kilometer recht gut drauf bin und ich auch einen Halben noch gut meistern könnte. Doch Heidelberg ist anspruchsvoll und nur eine Woche nach dem StrongmanRun wohl auch zu früh.

12 Kommentare zu “Startplatz zu vergeben

  1. Soulrunner

    Ey nicht kneifen, das zählt nicht. Es ist noch massig Zeit bis zum Start. Also Füße stillhalten und mal nix tun und Sonntag einfach starten.
    Wir (Steffen & Ich) starten Sonntag in Bonn beim Doppelpack (63 km) erst Halbmarathon dann Marathon.

    Du packst das!

  2. Brennr Autor des Beitrags

    @Soulrunner: Habe ich letztes Jahr auch gemacht. Und dann bekam ich kurze Zeit später Probleme mit meiner Achillessehne. Vielleicht war es einfach zu viel des Guten. Ich möchte einfach nichts riskieren. Der Halbe in Mannheim im Mai ist mir wichtiger.
    PS: Ihr seid verrückt! 😉

  3. Steffen

    Genau, vor allem wenn man bedenkt, das wir den Halben in unter 1:40 laufen müssen. Ich meine das Erdinger Alkoholfrei zwischen dem Halben und dem Ganzen muss schon sein, oder?

    Also ich wäre in Heidelberg gelaufen, wer nichts wagt der nichts gewinnt, und ob die Sehnenprobleme daher kamen, ich weiß nicht. Also einen schön langsamen gemütlichen 21er wäre bestimmt auch ein guter Trainingslauf gewesen. Schade!

    Bleib gesund,
    Steffen

  4. Chris

    Lass dich von diesen Gaskranken nicht überreden. Die Sehnenbeschwerden blieben an dir hängen… obwohl das ja schon praktisch wäre, wenn man die Negativfolgen an die Tippgeber weiterreichen könnte. :mrgreen:

  5. Marco

    Ach Chris wir laufen doch auch noch wenn man uns die Beine wegtritt. 😈
    Hauptsache durch oder?
    @Melanie: kleines Späßchen muß auch mal sein, der Chris hat es nicht so gemeint kann ich mir vorstellen. ODER 👿

  6. Brennr Autor des Beitrags

    @Steffen: Die Frage ist, was ich gewinnen würde, wenn ich an den Start gehe. Ok, wunderschöne Aussichten. Aber meine lange andauernde Verletzung hat mich vorsichtiger bzw. vernünftiger gemacht. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass es zu viel wäre. Bei einem flachen Straßenlauf würde ich vielleicht anders entscheiden, aber bei diesem anspruchsvollen Streckenprofil nunmal nicht. Ich will mein Glück nicht herausfordern.

    @Chris: Überreden lasse ich mich nicht, auch wenn solche Kommentare durchaus motivierend sein können. Aber ich weiß, dass ich noch nicht soweit bin.

    @melanie: Ich glaube nicht, dass mir Chris tatsächlich etwas Schlechtes wünschen wollte. So schätze ich ihn nicht ein. War sicher nicht ganz ernst gemeint.

    @Marco: Nachdem ich lange pausieren musste, weiß ich es zu schätzen, wie es ist, beschwerde- und schmerzfrei zu laufen. Und diesen Zustand möchte ich so lange wie möglich erhalten.

  7. Steffen

    Ui, an das Streckenprofil habe ich nicht gedacht, da hast Du wohl recht.

    Dann drücke ich Dir mal die Daumen das die Verletzungsfreiheit möglichst lange anhält.
    LG
    Steffen

  8. Laufen mit Willi

    Hallo,

    fühlst du dich schon so fit, dass du schon wieder einen Event laufen kannst? Mir wäre das zu viel. Aber wenn du dich gut erholt hast kann es ja hoffentlich nicht schaden.

    Lg
    RunningWilli

  9. Chris

    @ Melanie Mein Kommentar war nicht unbedingt lustig gemeint, sondern hat sogar einen sehr ernsten Hintergrund. Wenn man wider besseren Wissens auf fremde Ratschläge hört und sich dann verletzt, muss man die Folgen trotzdem selbst tragen. Ich kenne einige Leute, die ständig ihre Fähigkeiten oder sonstiges auf Andere übertragen wollen, sei es beim Laufen, Fußball etc und so zu Fehlern verleiten. Kann doch jeder, du schaffst das, das ist einfach, da passiert nicht, ich habe schon immer, der platz reicht…
    Der Smiley war nur dafür da, weil man die Suppe eben nur selbst auslöffeln und nicht weitergeben kann.
    Mit schlechten Wünschen hat das nichts zu tun. „Gaskrank“ ist übrigens in dem Zusammenhang sehr positiv und anerkennend gemeint.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: