4 Minuten in 4 Monaten

© ioannis kounadeas - Fotolia.comExakt heute in vier Monaten werde ich in Karlsruhe einen Halbmarathon laufen, wo ich vor drei Jahren zum ersten Mal diese Distanz lief. Die 1:53’41“ von damals ist noch immer meine Bestzeit. Doch in vier Monaten möchte ich diese Zeit nicht nur unterbieten, sondern gar pulverisieren! Ausgehend von meinen 1:54’00“ vom letzten Samstag möchte ich dann mindestens vier Minuten weniger benötigen, also unter 1:50. Tschaka! 😀

13 Kommentare zu “4 Minuten in 4 Monaten

  1. MischoK

    4 Minuten? Das ist doch schaffbar (sagte der Anfänger und hofft, dass er seine Klappe nicht zu weit aufgerissen hat) :mrgreen: . Im September steht mein Halbmarathonziel. Ich bin gespannt, da ich in den letzten 2 Wochen fast gar keine Zeit zum trainieren hatte. Das lässt mich schon wieder missmutig werden…

    Dir viel Erfolg auf jeden Fall
    TSCHAKA! 😉

  2. Eddy

    Hallo Christian, ich drück Dir auch die Daumen für Dein Ziel, bin aber zuversichtlich, dass Du es schaffen wirst! – Ahso, und klar: TSCHAKA! auch von mir! 😀

  3. Evchen

    Ich bin ja mittlerweile vorsichtig mit solchen Ansagen, aber ich drücke Dir die Daumen und wünsche es Dir natürlich. Bis dahin fließt ja noch viel Wasser den Rhein runter, nech?

  4. Benjamin

    Das schaffst Du. bei mir war es auch so: In Mannheim 1:54 std. und in Karlsruhe dann eine 1:42 h.
    Musst halt nur trainieren. Von alleine geht das halt nicht. Beiss Dich 4 Monate jetzt durch. . . 😀 😀 😀

  5. Steffen

    Ohne Fleiß kein Preis, aber ich bin mir sicher Du wirst Dich entsprechend rein knien und es schluss endlich auch erfolgreich schaffen!

    Alles Gute,
    Steffen

  6. Brennr Autor des Beitrags

    @MischoK: Wenn Dein HM erst im September ist, dann sind die zwei Wochen Pause nicht wirklich schlimm. Das wird schon.

    @Heike: Danke. Aber für die 4 Minuten muss ich noch mehr und härter trainieren als bisher.

    @Eddy: Danke!

    @Kai: Danke!

    @Evchen: Da hast Du Recht. Aber die Zeit geht schneller vorbei als man denkt. Daher muss ich mich schon ranhalten.

    @Benjamin: Stimmt, von alleine geht das nicht. Aber eine 1:42 werde ich wohl eher nicht schaffen. Eine 1:50 reicht (erst mal). 😉

    @Steffen: Ja, ich werde es zumindest versuchen. Ich arbeite gerne auf so ein Ziel hin.

  7. Sven

    hey das schaffst du, da sollten die bedingungen besser sein als in mannheim und karlsruhe soll „schnell“ sein….naja ich habe letztes wochenende blut geleckt und meinen ersten halbmarathon mit 2:10 beendet……..und habe mich danach auch gleich für karlsruhe angemeldet, ich möchte unter 2:00 laufen, habe letztes we viel gelernt als anfänger……ich drück dir auf alle fälle die daumen

  8. Ruben

    Steiles Zeil – Drück dir die Daumen wenns im Endeffekt auch von vielen externen Faktoren wie Wetter an dem Tag und so abhängt….

  9. Laufen mit Willi

    Mit dem richtigen Training sollte das auf jeden Fall zu schaffen sein. Denn alles über 1:30 ist noch relativ leicht zu trainieren. Aber auch nicht so einfach, dass es jeder schafft. 🙂

    Lg
    RunningWilli

  10. Chris

    Entscheidend ist, wie du darauf trainierst. Wenn du die Langen in einem vernünftigen Tempo läufst (und das mindestens 6 x in den letzten 8 Wochen deutlich über 90 min lang) und jede Woche auch mal dein Zieltempo (z.B. 2 x 10 min, dann steigern) läufst, schaffst du das. Die Langen Läufe (100 bis 130 min) bringen deinen Stoffwechsel auf Vordermann, vor allem, wenn du eine Stunde vor und während des Laufes KEINE Kohlenhydrate zu dir nimmst. Wasser schon… :mrgreen:
    Vielleicht hast du Lust auf 8 Wochen spezifisches Halbmarathontraining? Pläne auf deine Pulswerte und dein momentan mögliches Lauftempo angepasst auf Lauftipps.ch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: