500 Meter geschwommen

© Ben Chams - Fotolia.comViele werden sich jetzt fragen „Na und?“. Wer mich aber kennt, weiß, dass das Wasser nicht gerade mein bevorzugtes Element ist. Und wenn man dann noch weiß, dass ich bisher maximal 100 Meter am Stück geschafft habe (bei den Bundesjugendspielen), dann sind die 500 Meter um so beeindruckender. Zumindest für mich. Zwar war ich in der Geschwindigkeit eines Treibholzes unterwegs, aber ich habe es geschafft. Und es hat sogar Spaß gemacht. Auch hatte ich das Gefühl, dass es meinem Problem mit dem Oberschenkelstreckeransatz gut tat. Zumindest lief es sich auf den lockeren 8 Kilometern am Abend besser. Echt schade, dass meine Schwimmtechnik unter aller Sau ist. Ich könnte nämlich Gefallen daran finden.

9 Kommentare zu “500 Meter geschwommen

  1. Eddy

    …ich kann nachfühlen, wie Du Dich gefühlt hast, bzw. wie Du Dich fühlst: Schwimmen ist der Grund, warum ich erst gar nicht über die Teilnahme an einem Triathlon nachdenke – ich würde wohl ertrinken… 😉

  2. RunningDan

    Ich denke auch, dass du langsam aber sicher zum Triathleten mutierst. Wenn ich muskuläre Probleme habe, dann lege ich auch ab und an eine Schwimmeinheit ein. Mittlerweile ist meine Schwimmtechnik auch ganz gut, behaupte ich zumindest. Also: Übung macht den Meister!!!
    Gruß, Daniel.

  3. MischoK

    Schwimmtechnik…Oha. Ich weiß was du meinst. 😉 Ich fühle mich im Wasser zwar wie ein Fisch aber ob ich auch wie einer schwimme ist eine andere Frage aber im Prinzip dürfte es doch egal sein, so lange es Dir hilft.

  4. Jan

    ich kann dich verstehen. Ich war beim Schwimmunterricht immer „die Niete“. Beim Wettschwimmen konnte meine Mannschaft führen wie sie wollte, immer wenn ich ins Wasser sprang, hatten wir verloren. 🙄 Also ich beneide dich für deine Leistung.

  5. Takel

    Schwimmen? Am liebsten im Fluss. Da kann man sich nämlich tatsächlich treiben lassen. Das liegt mir auch eher…Ansonsten gratuliere ich zur Leistung! 🙂

    Gruss,
    Takel

  6. Martha

    Ich gehe 2 mal die Woche schwimmen, schaffe ca. 3000m. Aber, ohne jetzt angeberisch wirken zu wollen, ich habe auch mal so angefangen wie du. Ich war hinterher fast im Eimer. Da sieht man mal, wie einseitig man trainiert hat. Wenn dir das Schwimmen gut getan hat, dann mach das weiter. Schaden tut es auf jeden Fall nicht 🙂 Also alles Gute und viel Glück!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: