5km Lust gegen Wut und Frust

Wut Frust LustMein letzter Lauf lag über zwei Wochen zurück. Schuld daran war mein leichter Bandscheibenvorfall. Auf Rat meines Orthopäden lief ich erst mal nicht. Inzwischen war ich beim Neurologen und auch beim Physiotherapeuten. Ergebnis bisher: abwarten. Laut Neurologe liegen meine Chancen, ob ich mich einer OP unterziehen muss, bei 50%, da mein Spinalkanal sehr eng sei und auch weiterhin immer recht schnell Problemen bereiten würde. Ganz schlimm sieht es zwar nicht aus, aber eine Stärkung des Muskulatur muss nicht zwingend helfen. Ich müsste ben abwarten. Allerdings meinte der Neurologe, dass ich inzwischen durchaus wieder ein wenig laufen könnte. Nur eben langsam, gut gedämpft und nicht zu viel. Dies meinte auch der Physiotherapeut und der Orthopäde, sofern ich keine Schmerzen mehr habe. Mein Rücken ist mittlerweile wieder schmerzfrei, sofern ich nicht schwer hebe. Das Knie und Wade sind jedoch weiterhin taub und der Oberschenkel ist kraftlos. In den letzten zwei Wochen bauten sich somit verdammt viel Wut und Frust auf. Und als ich heute den vielen Schnee sah, kam auch noch verdammt viel Lust hinzu. Ich wollte endlich wieder laufen. Bewegung ist gut. Sagen alle drei. Also Laufsachen an und raus. Ich lief langsame kleine Runden direkt auf dem Feld vor der Haustüre. Somit konnte ich jederzeit abbrechen, falls es nicht mehr ging. Ich ging es langsam an. Der Rücken meckerte nicht und der Oberschenkel kam mit dem geringen Tempo klar. Während den 5 Kilometern herrschte starkes Schneetreiben. Ach war das schön. Der kurze Lauf tat meiner Seele gut. Und meinem Körper hat es nicht geschadet. Zumindest sind meine Beschwerden nicht schlimmer geworden. Das bedeutet natürlich nicht, dass ich es jetzt gleich wieder übertreiben werde. Nein, ich möchte nichts riskieren. Dennoch hat mir dieser kurze Lauf verdammt gut getan. Und für den Waldpiratenlauf waren es weitere 5 Kilometer. Da zählt ja jeder Cent.

7 Kommentare zu “5km Lust gegen Wut und Frust

  1. Eddy

    Hallo Christian, kann gut nachvollziehen, was in Dir vor geht… Ich habe es gestern auch nicht ausgehalten und hab mich auf das Laufband gestellt, um auch jederzeit wieder abbrechen zu können… 😉

    Wünsche Dir „gute Verheilung“ und dass Du um eine OP herum kommst!

  2. Laufen mit Willi

    Mir hat mein Orthopäde damals gesagt, dass ich nie wieder Sport machen werde können. Heute trainiere ich 6x die Woche. Nur so viel zu den Ärztemeinungen… 😉

    Run ON!
    Willi

  3. RunningDan

    Freut mich, dass es wieder etwas aufwärts geht, auch wenn du dir die 5km für den Waldpiratenlauf hart erkämpfen musstest. Es ist auch sehr vernünftig von dir, langsam und schonend zu laufen und es vor allem nicht zu übertreiben. Ich hoffe nur, dass du demnächst wieder bessere Meldungen von deinem Arzt bekommst und du eine OP umgehen kannst. Ich drück dir die Daumen.

  4. Andreas

    Schön, dass es langsam wieder bergauf geht! Anfang des Jahres dachte ich nach meinem Bandscheibenvorfall auch, es ist vorbei mit dem Laufen. Aber seit März bin ich komplett(!) beschwerdefrei! Es wird auch bei Dir schon wieder. Alles Gute!

  5. Supermario

    Bloß nicht unterkriegen lassen und immer auf das eigene Gefühl hören. Ich hatte eine Bandscheibenvorwölbung. Gezieltes Krafttraining und viele Dehneinheiten haben mir geholfen. Den Rücken, insbesondere im unteren Teil, immer schön kräftig, ABER auch beweglich halten!

    Gute Besserung und fröhliche Weihnachten aus Köln!
    Mario

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: