Endlich wieder U90

Endlich wieder unter U90!Manche haben sich vielleicht bereits gefragt, wie denn die plötzliche Leistungssteigerung in letzter Zeit bei mir zustande kam. Sicher spielen da einige Faktoren eine Rolle, aber der Hauptgrund ist meine Gewichtsabnahme. Nach dem Debakel beim Mannheim Halbmarathon (Ende Mai) habe ich noch 97,5kg gewogen. Ich war so frustriert, dass ich mir fest vornahm, bis zur Geburt meines Sohnes unter 90kg zu wiegen. So viel wog ich zum letzten Mal vielleicht vor sieben Jahren, wenn nicht sogar noch mehr. Und ich habe es tatsächlich geschafft. Doch wie?

Am Laufen alleine kann es nicht gelegen haben, denn schließlich mache ich das schon die ganze Zeit. Es ist zwar unterstützend, aber ohne eine Umstellung der Ernährung bzw. Essgewohnheiten wäre nichts passiert. Dennoch bin ich kein Freund von Diäten oder von absolutem Verzicht. Ich habe für mich mein „Rezept“ gefunden, das funktioniert, ohne verzichten oder hungern zu müssen. Allerdings kann ich mir gut vorstellen, dass sich viele Ernährungsexperten die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, wenn sie mein „Rezept“ nun lesen. Doch mir ist das egal. Es hat funktioniert und funktioniert noch immer. Jeder Mensch ist anders und hat seine eigene Gewohn- und Eigenheiten. Daher möchte ich darauf hinweisen, dass mein „Rezept“ nicht als Empfehlung verstanden werden soll! Doch wie es nun aus, mein „Rezept“?

    Unter der Woche:

  • kein Frühstück
  • normales Mittagessen
  • meist kaltes oder kleines warmes Abendessen (Müsli, Rührei, Wurst, Fisch)
  • zu den Mahlzeiten Apfelschorle, ansonsten Wasser
  • keine Zwischen-Snacks
    Am Wochenende:

  • normales Frühstück (Nutella-Brötchen, Rührei, O-Saft / Kakao)
  • kein Mittagessen
  • warmes Abendessen (allerdings in Maßen)
  • zum Abendessen Apfelschorle, ansonsten Wasser
    Wichtig:

  • Einmal in der Woche sündigen, damit der Stoffwechsel nicht zu sehr runterfährt. Ansonsten legt sich der Körper Reserven für schlechte Zeiten an. Und das wäre dann wohl der berühmte Jojo-Effekt.

Das war es auch schon. Eigentlich nix Besonderes, aber bei mir funktioniert es. Ich hungere nicht und muss auch nicht großartig auf etwas verzichten, da ich einmal die Woche sündigen darf. In Kombination mit dem Laufen sind somit meine Pfunde kontinuierlich gepurzelt.

Wie ich mich jetzt fühle? Fantastisch! 😀 Ich kann figurbetonte Kleidung tragen, ohne den Bauch einziehen zu müssen. Es läuft sich zudem deutlich leichter und die Erfolge ließen nicht lange auf sich warten. Ich habe mir geschworen, nie wieder über die 90kg-Grenze zu kommen. Nun geht es an den Feinschliff. Mein Ziel sind 85-87 Kilogramm. Weniger möchte ich nicht, denn das passt nicht zu mir.

Gewichtsverlauf März - August

PS: Die Grafik zeigt den Gewichtsverlauf von Anfang März bis Mitte August. Ich denke, man kann ganz gut erkennen, wann der Halbmarathon Mannheim war bzw. wann ich mit dem Abnehmen ernsthaft begonnen habe.

20 Kommentare zu “Endlich wieder U90

  1. Evchen

    Sehr sehr schön! Fühlt sich doch gleich anders an, gell? Mein Rezept ist: jeder, wie er sich am wohlsten fühlt. Mir tut es auch besser, auch mal etwas Hunger zu haben und dann einmal richtig zu essen wie immer kleine Häppchen.

  2. Henrik

    Eigentlich nicht schwer, oder? Im Grunde hast du lediglich auf die Energiebomben zwischendurch verzichtet, auch Alkohol zählt dazu. Ob man frühstückt oder nicht (oder generell: wann man isst) spielt gar nicht so die Rolle. Jetzt noch die Zuckersünden weg (O-Saft, Nutella) und dann wirst du keine Probleme haben, dein Traumgewicht zu halten!

  3. Lauflöwe

    Respekt – und herzlichen Glückwunsch!
    So 2004/2005 habe ich das auch mal geschafft.Etwa 15 Kilogramm sind durch Laufen und Ernährungsumstellung flöten gegangen.
    Nun ja; das ist leider Geschichte. 🙁
    Ich fange gerade an das Spielchen von vorme zu beginnen…

    Dir weiterhin viel Erfolg, Christian, damit du dein Wunschgewicht erreichen und halten kannst.

  4. Philipp

    Respekt!
    Ich bin gerade auf einem ähnlichen eg, allerdings das ganze +10 😉
    Soll heißen, ich muss/will wieder unter die zwei doofen Nullen am Ende.
    Bei mir hat sich der Stoffwechsel und meine Ernährung „einfach“ mit dem Sport umgestellt. Sobald ich regelmäßig Sport treibe, esse ich auch anders.
    Viel Erfolg weiterhin!

  5. Ralf

    Glückwunsch. Ich habe ja eher ungewollt noch von meinem eh wenigen Gewicht abgenommen und muss eher aufpassen nicht zuviel abzunehmen, aber ich merke deutlich wie bei langen Läufen das Kilo Getränk am Körper mich schon ausbremst. Wenn man davon 10 weniger hat, dann expoldiert man quasi förmlich 🙂

  6. Brennr Autor des Beitrags

    @Flo: So kann man es auch sagen. 😆

    @Pierle: Genau! Und das macht einen extremen Unterschied.

    @Michael / besser Laufen: Kann ich mir gut vorstellen. So richtig hungern soll man ja nicht.

    @Evchen: Das fühlt sich nicht nur anders, sondern vor allem klasse an! 😀

    @dan: Sowieso. Ich trinke sehr selten Alkohol.

    @Henrik: Nein, Nutella MUSS sein! Sonst falle ich doch ins 11Uhr-Loch.. 🙄

    @Running Twin Marek: Sicher spielt das Gewicht bei meinem Leistungssprung eine große Rolle. Doch ich habe auch die Umfänge ein klein wenig steigern können.

    @Lauflöwe: Das ist schade. Aber: Du weißt, dass es geht. Dranbleiben!

    @RunningDan: Ja, ein wenig unheimlich ist mir das derzeit schon. Aber ich weiß auch, wie schnell sich das wieder ändern kann (z.B. Verletzung). Daher genieße ich es derzeit einfach. 😎

    @Philipp: Anfang 2007 habe ich noch 107kg gewogen. Daher kann ich gut nachvollziehen, wie wichtig diese 100er Grenze ist. Mach geduldig weiter und Du wirst Dein Ziel erreichen. Viel Erfolg! 🙂

    @Chris: Danke! Neidisch? Es liegt an Dir… 😉

    @Ralf: Ja, ein paar Kilos mehr oder weniger machen verdammt viel aus.

  7. Chris

    Das sieht ja aus wie ein Börsenkurs – nur für dich bedeutend erfolgreicher! Super. Du hast das voll durchgezogen, und wenn du an deine Leistungssteigerung denkst, wirst du wohl deinen „Kurs“ nicht mehr steigen lassen…

  8. Norman

    Kein Frühstück?
    Kein Mittag?
    Nee du! So komme ich nicht über den Tag!
    Aber ich will auch noch uHu werden…
    Irgendwann einmal….

  9. markus

    Glückwunsch! Wobei ich kein Frühstück nicht so gut finde… da fehlt doch die Energie 🙂

    Wie hast du denn die Grafik mit dem Gewichtsverlauf gemacht? Sag bloß du hast so eine Hightech-Waage mit PC-Anbindung? 😉

  10. Brennr Autor des Beitrags

    @Chris: Oh nein, über 90 Kilogramm möchte ich nie mehr kommen. Der „Kurs“ darf ruhig so niedrig bleiben. 😉

    @Norman: Nicht dass Du das jetzt falsch verstanden hast, aber unter der Woche gibt es Mittagessen und am Wochenende Frühstück. Das jeweils Andere lasse ich weg.

    @markus: Wie gesagt, bei mir passt es einfach. Ich komme ohne Frühstück aus. Dass das nicht jeder kann, weiß ich. Deswegen ist mein „Geheimrezept“ auch nichts für jeden, denn jeder ist anders.
    PS: Ein Bericht zur Waage kommt noch. 🙄

    @Schüssler Salze abnehmen: Dankeschön!

  11. Paul Kliks

    So soll es sein –> “ Fantastisch!“, wie Du es selbst sagst. Alles andere funktioniert (auf Dauer schon) gar nicht.

    so blöd es sich anhört, aber wenn man sich wohl fühlt ist mehr als die halbe Miete gewonnen. und darauf kommt es doch an.

    Werd sicher mal wieder vorbei schauen um zu sehen ob die 8X noch steht 😉

    Beste Grüße – Paule

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: