Boost | Evo | Flyknit | Mobium

Quelle: Puma, Adidas, Nike, MizunoDas neue Laufjahr hat kaum begonnen, schon werben die Hersteller mit neuen Laufschuhen. Diese haben so spannend klingende Namen wie Boost, Evo, Flyknit oder Mobium. In den letzten Tagen bekam ich hierzu einige Informationen, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Bis auf eine Ausnahme. Die Adidas-Innovation „Boost“ darf ich noch nicht veröffentlichen. Aber sobald ich das Go habe, werde ich den vorbereiteten Artikel veröffentlichen. Hier nun zu den Neuheiten.

Nike Flyknit Lunar1+
Nike Flyknit Lunar1+ (Quelle: nike.com)Letztes Jahr hatte ich bereits von der Flyknit-Technik berichtet. Nun trifft diese in Form der Flyknit Lunar1+ auf die bewährte Lunarlon-Dämpfung. Das Nike Flyknit-Obermaterial wurde entwickelt, um nach den speziellen Anforderungen des Fußes eine perfekte Passgenauigkeit zu ermöglichen. Dank Flyknit soll sich der Schuh den Bewegungen des Fußes optimal anpassen. Nike Flywire umschließt den Fuß und soll dadurch für eine dynamische Passform sorgen. Die Lunarlon-Mittelsohle, die in ein stützendes Trägermaterial eingebettet ist, sorgt für federnde, responsive Dämpfung bei geringem Gewicht (Herren: 227 g Herren bei US 10; Damen: 182 g bei US 8). Der Schuh ist ab Februar verfügbar und kostet 160 EUR 170 EUR.

Mizuno Wave Evo
Mizuno Evo (Quelle: mizuno.com)Der EVO soll natürliches Laufen ermöglichen und hat dennoch gleichzeitig Technologien integriert, die den Laufstil von Mittel- und Vorfußläufern unterstützen. Die Sohle des Wave EVO Cursoris enthält einen lediglich 12 mm dünnen ap+ Dämpfungsschaum. Die Sohle des Wave EVO Levitas ist sogar noch 4 mm dünner und ist somit eher für erfahrene Mittel- bzw. Vorfußläufer geeignet, während der Cursoris mehr für Einsteiger die Lauftechnik konzipiert ist. Das spezielle Sohlenprofil soll zudem für einen natürlichen Lauf und optimalen Halt sorgen. Der Eco Cursoris wiegt lediglich 205g (Herren) bzw. 175g (Damen) und der Evo Levitas sogar nur 195g (Herren) bzw. 160g (Damen).

Puma Mobium Runner Elite
Puma Mobium Runner Elite (Quelle.puma.com)Von Puma hat man lange Zeit bzgl. Laufschuhe nichts gehört. Lediglich Sabrina Mockenhaupt bringe ich mit Puma und Laufen in Verbindung. Ok, Usain Bolt noch, aber der ist ja Sprinter. Dann kam die Faas-Modellreihe, die bei diversen Tests ganz gut abgeschnitten hat. Puma entwickelte weiter und bringt nun den Mobium Runner Elite auf den Markt, der sich an die individuelle Bewegung des Fußes anpassen soll. Der Läufer gewöhnt sich also nicht an den neuen Laufschuh, sondern der Schuh an den Läufer. Die Außensohle ist dabei der menschlichen Anatomie nachempfunden und wurde analog zu den Knochen und Fettpolstern des Fußes konstruiert. Die IMEVA-Zwischensohle des Puma Mobium soll sich zusammen- und auseinanderziehen, entsprechend den Bewegungen des Fußes und gibt somit bei Bedarf mehr Freiraum, Rücksprung und Unterstützung. Ab sofort für 130 EUR erhältlich.

Adidas Boost
Adidas Boost (Quelle: adidas.de)Wie bereits erwähnt, darf ich hierzu noch keine Details verraten. Doch Adidas hat hierzu bereits ein Video veröffentlicht. Bei „Boost“ handelt es sich um ein neues Zwischensohlenmaterial, dass revolutionär sein soll. Klingt natürlich etwas hochtrabend, aber Neuheiten müssen ja entsprechend vermarktet werden. Das Video macht einen zumindest richtig neugierig. Ich bin schon sehr auf den Testschuh gespannt, den ich in den nächsten Tagen erhalten werde. 😀

14 Kommentare zu “Boost | Evo | Flyknit | Mobium

  1. Henrik

    Freue mich auf den Evo und den Mobium. Diese adaptive Passform scheint ja jetzt bei allen neuen Modellen irgendwie aufzutauchen. Das ganze Marketingblabla nervt aber schon, ich frage mich, wieso die Hersteller immer noch glauben, dass diese toll klingenden Namen für atemberaubend revolutionäre Technologien irgendjemanden zum Kauf animieren.

  2. Brennr Autor des Beitrags

    @Henrik: Irgendwie müssen die Hersteller ja auf ihre Produkte aufmerksam machen. Dass wir nicht alles glauben dürfen,dafür sind wir inzwischen erfahren genug. Und was die Namen betrifft, so sind mir die oben genannten lieber, als z.B. „Angela“ oder „Günther“. Obwohl.. 🙄

  3. Running Zuschi

    Ja, ja – im Frühjahr 2013 warten wieder cooooole Laufuntersätze. Das Schöne dabei: die Anbieter gehen immer mehr weg von den globigen Laufklötzen – hin zu leichten Neutralschuhen. Ich bin schon sehr gespannt auf die Laufversuche mit dem Evo…

    Was ich jetzt schon ausprobieren durfte, ist der neue Sense Mantra von Salomon. Ist zwar kein klassischer Straßenschuh, aber er eignet sich sowohl fürs Gelände, als auch für kurze Ausritte auf dem Asphalt. Und ich bin wirklich begeistert. Leicht, wendig und schön zu laufen… 🙂

    Bin auch schon auf deine persönlichen Berichte gespannt! Wünsch dir viel Spaß… Running Zuschi

  4. Simon

    Kann es sein, dass sich bei den Laufschuhherstellern momentan viel mehr tut als sonst?

    Ich kann in den nächsten Tagen den Mobium testen. Freue mich schon drauf.

  5. bas

    Ok, vielleicht dumme Frage aber was ist „responsive“ für ein Wort? Ich meine, gibt’s das überhaupt im Deutschen? Und wenn ja, was soll das bedeuten.

  6. Wiesel

    Es gibt eben Firmen die überzeugen durch das Produkt und Firmen die überzeugen durch das Marketing 🙂 Immer spannend wie es dann 2 – 3 Saisons später aussieht. Nike hat z. B. für den Free nach seiner Einführung nie mehr riesig Marketing gemacht. Trotzdem ist es der aktuell meistverkaufteste Schuh der als Laufschuh entwickelt wurde (auch wenn ihn die allermeisten dafür nicht nutzen).

    Infos zum Boost gibt es ja trotz Medienembargo schon zu Hauf. Spannend wird sein wie sich die Schlappen laufen ….

    Anmerkung noch zum Flyknit 1+ von Nike. Der wird zumindest offiziell 169,95 € kosten. Nicht ganz günstig. Leider auch ein Trend.

    Für zusätzliche Infos zum Puma Mobium verlinke ich mal auf meine Seite. Da findet ihr nochmal ein paar Details unter http://www.laufschuhkauf.de/2012/08/puma-laufschuh-neuheiten-fs-2013/

    Mit laufenden Grüßen Wiesel

  7. Wiesel

    @ Simon Eher nein. Es wird nur mehr darüber gesprochen weil es ein Jahr ohne Fußballgroßevent (EM/WM) ist. Irgendwo muss das BUdget ja hin 🙂

  8. Brennr Autor des Beitrags

    @Wiesel: Ich werde mich an die Vorgaben von Adidas halten und vor dem 13.2. keine Details veröffentlichen. Klar könnte ich dadurch den Traffic für meine Seite erhöhen, aber es ist ein Geben & Nehmen und an Abmachungen sollte man sich halten.
    Beim Preis für den Flyknit habe ich mich vertippt. Danke für den Hinweis. Der offizielle Preis ist 159,95 EUR. Diese Info habe ich direkt von Nike und steht auch so im Pressetext. Trotzdem viel Geld für einen Laufschuh.

  9. Wiesel

    …. komisch bei Adidas nur das die Googlesuche bei Eingabe „Adidas Energy Boost“ nach dem laufenden Willi auf Platz 2 den Adidas Katalog als PDF mit Infos zum Schuh von einer offiziellen Adidas Seite auswirft:-/

  10. Brennr Autor des Beitrags

    @Wiesel: Ich bin mir inzwischen fast sicher, dass das alles so gewollt ist. Man kündigt ganz geheimnisvoll eine Neuheit an, vergibt einem kleinen Personenkreis detaillierte Informationen und nimmt bewusst in Kauf, dass manche schon vorab damit rausrücken. Dadurch kommt das Ganze noch mehr ins Gespräch und alle machen sich auf die Suche, ob sie nicht noch mehr Details finden. Gechicktes Marketing, würde ich sagen.
    Danke für den Hinweis und den Link bzgl. des Preises für den Flyknit. Also 170 EUR sind schon ganz schön heftig. 😯

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: