Mein Buch „Das Brennr.de-Prinzip“

Das Brennr.de-PrinzipWie in den letzten Monaten unschwer zu erkennen war, ist die Zahl meiner neu veröffentlichten Artikel zurückgegangen. Dies hatte auch einen bestimmten Grund, den ich nun endlich verraten darf. Ich habe ein Buch geschrieben! Ja, richtig gelesen, ich habe ein Buch geschrieben. Immerhin habe ich beinahe sechs Jahre Lauferfahrung. Da war ein eigenes Laufbuch längst überfällig.

Doch was genau steht in dem Buch und was unterscheidet es von anderen Laufbüchern?

Die Antwort ist kurz, bringt es aber auf den Punkt: Von nichts, kommt nichts! Während so manches Laufbuch mit Versprechen lockt, wie man mit wenig Aufwand, viel erreichen kann, ist es bei meinem Buch ganz anders. Ich bin davon überzeugt, dass man sich quälen musss, um das Maximale aus sich herauszuholen. Daher lautet auch mein Prinzip „Qualität kommt von Qual“ (frei nach Wolf Schneider, deutscher Journalist).

Mir ist zwar bewusst, dass diese Aussagen nicht unbedingt verkaufsfördernd sind, aber darum geht es mir nicht. Meine Zielgruppe sind Läufer, die bereit sind, alles zu geben. Denen es nichts ausmacht, im Training auch einmal an die „Kotzgrenze“ zu gehen. Reine Spaß- und Genussläufer werden daher wenig Freude an meinem Buch haben.

Derzeit wird das Buch noch korrekturgelesen, aber ich möchte euch schon mal einen kurzen Einblick gewähren. Folgende Themen sind Bestandteil vom „Brennr.de-Prinzip“:

  • Wer rastet, der rostet
  • Intervalle machen noch schneller
  • Laufstopp bei Infekt
  • Laufschuhe – Design ist nicht alles

Doch ich muss nochmals darauf hinweisen, dass mein Prinzip nicht für alle geeignet ist. Nicht jeder wird sich deutlich verbessern. Dafür trennt sich die Spreu vom Weizen.

Na, neugierig? Dann musst Du Dich noch ein wenig gedulden. Pünktlich zum sechsjährigen Jubiläum meines Laufblogs am 2. Juli wird das Buch für 13,99 EUR erhältlich sein. Unter allen Vorbestellern verlose ich ein Paar „Adidas Energy Boost“, handsigniert von Emil Zatopek.

Mit den Einnahmen vom Buchverkauf kann ich mir dann hoffentlich endlich einen eigenen Server leisten, denn die zigtausende Seitenbesucher pro Tag bringen den aktuellen Server an seine Grenzen. Und meine beiden Söhne wollen zudem auch genährt werden.

In diesem Sinne: Buy ONE!

Mein Buch „Das Brennr.de-Prinzip“
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)

17 Kommentare zu “Mein Buch „Das Brennr.de-Prinzip“

  1. Thomas Dahmen

    Servus Christian,

    kurz habe ich geklotzt… Die Kinnlade hing mir runter, aber als ich mittem im Text nach dem Verlag „NordOst“ geschaut habe, war mir die Anspielung auf eine „laufende Methode“ klar und ab der Mitte werden die Anpielungen richtig abstrus, flyingWilli wird seinen Spaß haben… :lol:
    Heute ist ja so ein bestimmter Tag im Jahr…

    Sport frei!
    Thomas

  2. rehwald

    Mein Erfolgsrezept: Schnappe dir eine „irgendein-prinzip.de“ und schreib irgendwelchen zusammengeklaubten, mehr oder weniger als Mist oder Fachwissen zu bezeichnendes etwas und mach in der Realität etwas vollkommen anderes (synchronhäkeln z.B.) Das kann dann nur zum Riesenerfolg werden.

    Aber grundsätzlich: „denkt denn gar keiner an die Kinder!?“, außerdem: „und was ist mit Tee?“ und „lirum, larum Löffelstiel“

    In diesem Sinne: #börbs#

  3. Chris

    Zum Glück ist heute der 1. April! :-)
    Aber die ersten Verlage werden dich morgen schon anschreiben. Das geht ruck-zuck! Glaube mir!

  4. Einfach laufen

    Ich bin echt gespannt! ;-)

    Was hat dich dazu inspiriert ein Buch zu schreiben?

    Einen Käufer hast du schon mal, denn wer regelmäßig deinen Blog gerne ließt für den kann dein Buch bestimmt nicht verkehrt sein, oder?

    Sag Bescheid wenn du ein bisschen Werbung brauchst, okay?

    Gruß und erholsamen Feiertag
    Matthias

  5. Willi

    Machen wir es kurz: Die Seite flyingbrennr.de ist reserviert. Das Buch zwecks Rezession schon vorbestellt und die Spendeneinzahlung für den neuen Server schon vorgenommen.
    Wenn es dir gut geht, geht es mir auch gut. So einfach ist das Geschäft! :mrgreen:
    Fly on!… meine natürlich Brennr an!

  6. Wiesel

    Mist da war doch was :-) Danke an Carsten für den Griff ins Archiv!

    Das wirft allerdings zwei Fragen auf:

    War der rennende Willi schon mal unter anderem Namen tätig? und Carsten deute ich das als Interesse an der Marathonohnetraining-Seite oder bist du etwas einer der von Willi aktuell gescholtenen Trainingsweltmeister weil du auf Gehpausen verzichtest? ;-)

    Mit laufenden Grüßen Wiesel, kein Trainingsweltmeister aber trotzdem keiner der nach der Running-Willi-Methode trainiert.

  7. Peter Grosse

    Hallo Christian,

    Eine Internetseite kostet Geld für Domain und Webspace. Ich hoffe, dass du mit dem Verkauf deines Buches das erhoffte Geld einnehmen kannst. Sechs Jahre sind schon eine lange Zeit…

    Gruss

    Peter

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Top