Treppenlauf für Rennrolli

Am 1. Advent fand in Heidelberg der vom Heart Racer Team organisierte Himmelsleiterlauf statt. Es ging dabei nicht um Zeiten oder Platzierungen, sondern um das Sammeln von Spenden für einen Rennrolli, den der 12-jährige Jannis benötigt. Jannis ist mit Spina Bifida (offener Rücken) zur Welt gekommen, bekam seinen ersten Rollstuhl mit zweieinhalb Jahren und fährt seit 2011 begeistert Rennrolli. Diesen Sommer absolvierte er zudem seinen ersten Triathlon. Das Heart Racer Team hat schon einmal für Jannis einen Rennrolli finanzieren können, doch aus dem ist er jetzt herausgewachsen und wird an einen anderen Jungen weitergegeben.

4. Himmelsleiterlauf (Quelle: heart-racer.org)Bereits von daheim aus konnte ich sehen, dass der Königstuhl wolkenverhangen war. Außerdem war es recht kühl und windig. Alles natürlich kein Grund, nicht daran teilzunehmen. Ich fuhr mit dem Auto den Königstuhl hoch und parkte oben. Am Treffpunkt unten gibt es nur wenige Parkplätze und letztendlich war es ja egal, ob zuerst hoch oder runter. Etwas überrascht war ich allerdings, wie viel Schnee es oben schon gab. Andererseits ist da auch deutlich kälter als unten. Gestern zudem auch noch extrem windig und neblig. Vorsichtig ging ich die Himmelsleiter runter, die ja aus Natursteinen besteht, die schief und unterschiedlich hoch / groß sind. Nicht ganz einfach, wenn alles nass und rutschig ist. An der Molkenkurstraße standen bereits eine Menge Läufer. Ich fand es super, dass trotz widriger Verhältnisse so viele kamen. Ich trug mich in eine Liste ein und dann gab es eine kurze Ansprache von einem Heart Racer. Nach einem Gruppenfoto mit Jannis ging es dann die Himmelsleiter hoch. Keine 800 Meter lang, dafür aber mit satten 270 Höhenmetern auf über 1200 Stufen verteilt. Hut ab vor den Feuerwehrmännern, die in Montur mitgelaufen sind. Oben wartete Jannis auf jedem Teilnehmer und hat ihm die Hand gegeben. Vom Heart Racer Team gab es heißen Punsch, den man bei dem kalten Wind gerne entgegen nahm.

Insgesamt bewältigten 91 Läufer die Himmelsleiter. Familie Lohnert spendete für die ersten 50 Läufer, die oben am Königstuhl ankamen, je 10 Euro. Ein weiterer Sponsor übernahm die restlichen 41 Läufer. Außerdem kamen noch 458 Euro aus der aufgestellten Spendenbox hinzu. Eine beachtliche Summe, die da zusammenkam. Es war eine schöne Aktion, an der ich gerne teilgenommen habe. Ich hoffe, dass Jannis schon bald seinen neuen Rennrolli bekommt und viel Spaß & viel Erfolg damit hat.

Ein Kommentar zu “Treppenlauf für Rennrolli

  1. Marek

    Hut ab Christian, starke Aktion! Ich glaub ich wäre auch zweimal hochgerannt 🙂 Vielleicht kannst du ja später mal ein Update posten, was draus geworden ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.