Dabei sein ist (jetzt) alles

StartnummernSo langsam bessert sich das Achillessehnenproblem und kann wieder dosiert mit dem Laufen beginnen. Für den Herbst hatte ich mir ja ursprünglich viel vorgenommen. Den Halbmarathon auf Bestzeit beim Sparkassen Marathon in Heidelberg und zum Abschluss vielleicht noch eine neue PB über 10 Kilometer beim Hockenheimringlauf. Doch die Sehne machte mir leider einen Strich durch die Rechnung. Da kann man nichts machen. Ist passiert und muss ich so akzeptieren.
 
 
Dennoch möchte ich dieses Jahr nach Möglichkeit noch an ein zwei Läufen teilnehmen. Allerdings nicht auf Zeit, sondern nur mitlaufen und dabei sein. Eigentlich nicht so mein Ding, da ich ja sonst immer gerne versuche, das Beste rauszuholen. Doch das wäre unvernünftig und auch sinnlos. Zwei Monate Laufpause machen sich bemerkbar und sind nicht so schnell aufzuholen. Vor allem nicht nach einer Verletzung. Aber ich möchte nach der frustrierenden Zeit einfach wieder mal bei einem Event dabei sein und die Atmosphäre genießen. Ich werde zunächst versuchen, wieder regelmäßig zu laufen. Dann schaue ich, was möglich ist und werde spontan entscheiden, wo ich mitlaufen kann, ohne die Sehne zu überfordern. Nächstes Jahr wird dann wieder angegriffen.

RöntgenbildPS: Mein Mittelfuß schmerzt noch immer, dabei ist der Vorfall nun schon 3 1/2 Wochen her. Laut Krankenhaus (ich wollte dann doch mal Klarheit haben) ist aber nichts gebrochen, auch wenn ich vom Röntgenbild zunächst etwas irritiert war. Bei Thorstens Fuß sieht das jedoch auch so aus. Von daher bin ich nun doch beruhigt. Die Prellung ist jedenfalls echt zäh. Aber das sind ja nur Schmerzen. Solange ich nichts kaputt mache, geht das. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: