Jul 08

Quelle: http://de.wikipedia.org/Bisher fand ich es ehrlich gesagt immer ein wenig albern, wenn ich etwas über Rückwärtslaufen gelesen oder gesehen habe. Ein paar Meter beim Lauf-ABC sind ja noch ok, aber 10 Kilometer? Für mich unnatürlich und zu gefährlich. Doch nun hat mich Laufblog-Kollege André neugierig gemacht. Auf Facebook wollte er wissen, wer alles bei einem Rückwärtslauftag dabei wäre.

Natürlich nicht gleich 10 Kilometer, aber 1 Kilometer wäre eine runde Sache. Die Idee fand ich dann so interessant, dass ich in Absprache mit André nun zum Rückwärtslauftag aufrufen möchte. Wer also Lust hat mitzumachen, der soll sich am Sonntag (10.07.2011) einfach vor dem Loslaufen um 180 Grad drehen. Aber jeder bitte nur so weit, wie er kann und wie er möchte. Natürlich kann im Anschluss auch wieder vorwärts gelaufen werden. Danach bitte eure Erfahrungen hier per Kommentar hinterlassen. Wer will, kann seine Kilometerzeit stoppen und hier verkünden. Wer ist “Gemany’s Next Thomas Dold”? :smile:

PS: Auf Facebook habe ich hierzu eine Veranstaltung eingestellt.

Retro Running Day
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)

9 Kommentare zu “Retro Running Day”

  1. 4Avatars v0.3.1 v0.3.1 Dietmar schreibt:Reply to this comment

    Hallo Christian,
    Rückwärtslaufen??? Ja, aus Zeitungsberichten kenne ich das auch. Es gibt ja Leute die sind da richtig gut. Sogar über HM-Läufe wurde in der Zeitung berichtet. Mit Zeiten, von denen ich nicht einmal beim Vorwärtslaufen träume. Als Koordinationsübung, zum einlaufen, ein paar Schritte, das kann ich mir vorstellen. Jetzt laufe ich seit einiger Zeit schon jeden Tag. Wenn ich jetzt noch anfange rückwärts zu laufen, fangen mich die Leute sicher bald ein. Aber egal, ich bin dabei. Ob es für einen ganzen Kilometer reicht, dass glaube ich nicht. Aber mal sehen.
    Alles Gute
    Dietmar

  2. 4Avatars v0.3.1 v0.3.1 ironschroedi schreibt:Reply to this comment

    vielleicht solltest du die Zeit auf Facebook noch etwas optimieren…. drei stunden nachts 00:00 bis 03:00 ist etwas uncool … :evil:

  3. 4Avatars v0.3.1 v0.3.1 MagicMike2311 schreibt:Reply to this comment

    200 m habe ich schon geschafft, aber auch nur auf der Bahn. Da fühlte ich mich sicher. Da aber am Sonntag sowieso eine Einheit ansteht, werde ich die Strecke ein bisschen anpassen und es versuchen.

  4. 4Avatars v0.3.1 v0.3.1 Ralph schreibt:Reply to this comment

    So, fertig mit Rückwärts :-) Es ging einfacher als gedacht!! Knapp 500m bin ich rückwärts gelaufen. Der Puls stieg bei mir an und ich wurde immer schneller :cool:

  5. 4Avatars v0.3.1 v0.3.1 Thomas Dold schreibt:Reply to this comment

    Hallo,

    bow, das habe ich jetzt zu spät mitbekommen. Aber zum Glück streu ich in jeden langen Lauf ein bisschen Rückwärtslaufen ein. Und bei dem 2 Stundenlauf heute natürlich auch.
    Ich hoffe bei allen anderen ist es auch ohne Probleme gelaufen.Wer sich noch ein bisschen unsicher ist, für den hab ich auch mal ein Video gemacht. Auf meiner Homepage unter “Tipps und Tricks”. Aber egal mit welcher Technik. weiterhin viel Spaß beim (Rückwärts-)laufen.

    Thomas

  6. 4Avatars v0.3.1 v0.3.1 André Pristaff schreibt:Reply to this comment

    Es ist ungewohnt und am Anfang anstrengend. Dennoch hat es mir Spaß gemacht (siehe Video) und meiner rechten Wade tat es tatsächlich gut.
    Also: “Was uns nicht umbringt, macht uns stärker” (Nietzsche)

    PS: Hier geht es zum Video http://tumblr.com/xq13fh15d6

    Gruß von André

  7. 4Avatars v0.3.1 v0.3.1 Michael / Leistungssteigerung schreibt:Reply to this comment

    Ich habe das auch mal ausprobiert und für mich ist das nichts. Ich kann mich auch nicht daran gewöhnen wenn ich nicht richtig sehe wohin ich laufe. So als Gag finde ich das so ganz gut, aber auf die Dauer ist das nichts für mich. Ich laufe lieber weiterhin vorwärts.

  8. 4Avatars v0.3.1 v0.3.1 Brennr schreibt:Reply to this comment

    Ich bin gelaufen. Rückwärts. Einen Kilometer lang. Zeit: 6’31″. Ich hätte nicht gedacht, dass das so anstrengend sein kann. Es ging mächtig in die Oberschenkel. Ich brauchte danach eine Weile, bis ich wieder halbwegs normal vorwärts laufen konnte. Es war interessant, aber mehr als 200m sind zukünftig wohl eher nichts für mich. Vor allem weil ich beinahe über eine Absperrung gefallen wäre. Die nächsten drei Tage hatte ich übrigens einen schönen Muskelkater unterhalb der Wade.

    Video: http://youtu.be/pdQ1y3Yoqv4

  9. 4Avatars v0.3.1 v0.3.1 Vitavie schreibt:Reply to this comment

    Schöne Idee und auch wenn das Datum oben vorbei war, hab ich es mit dieser Anregung mal auf Geschwindigkeit probiert. Hauptproblem ist die “Orientierung”, ansonsten lief es gut und ohne Muskelkater :-)

0 Trackback(s) / Pingback(s)

    Schreibe einen Kommentar

    Top