Linkliste: sportliche Adventskalender 2020

Linkliste: sportliche Adventskalender 2020

Wie jedes Jahr gibt es auch 2020 wieder einige Online-Adventskalender, bei denen man tolle Preise gewinnen kann. Mitmachen lohnt sich auf alle Fälle, denn ich habe selbst hier und da auch schon etwas gewonnen. Ich habe nachfolgend eine Liste der Kalender aufgestellt, die für Läufer bzw. Sportler interessant sind. Wer noch weitere Online-Adventskalender kennt, kann sie gerne in den Kommentaren nennen. Ich werde sie dann in die Liste aufnehmen. Viel Spaß und viel Glück!

Tri-Run (3, 6 & 12km)

Tri-Run (3, 6 & 12km)

Das Jahr 2020 war für mich bisher ein Jahr ohne Wettkämpfe. Zuerst war ich verletzt und dann kam Corona. Alternativ fanden bzw. finden viele Läufe virtuell statt. Sprich, man läuft am eigentlichen Veranstaltungstag alleine auf einer selbst gewählten Strecke. Richtiges Wettkampf-Feeling kommt da nicht wirklich auf. Anders war es jetzt aber beim virtuellen Firmenlauf meines Arbeitgebers. Es wurden drei Distanzen angeboten (3, 6 und 12 Kilometer), für die man sich anmelden konnte. Ich wählte alle drei. ;-)

Geschafft! 10 Kg in 10 Wochen

Geschafft! 10 Kg in 10 Wochen

Ich laufe inzwischen seit über 13 Jahren und immer mal wieder habe ich ein Problem mit dem Gewicht. Eigentlich genau dann, wenn ich verletzt bin. Mein Körper ist Sport gewohnt und setzt bei Entzug sofort an. Hinzu kommt, dass ich aus Frust zudem nicht sehr auf meine Ernährung achte. Und so passierte es, dass ich plötzlich 10 Kg mehr auf den Rippen hatte, nachdem meine verletzungsbedingte Laufpause vorbei war. Hohes Gewicht ist aber wiederum Gift für die Achillessehne. Also war Abnehmen angesagt.

Test: 361° Spire 4

Test: 361° Spire 4

Manche haben vielleicht schon von der chinesischen Laufschuhmarke 361° gehört, viele aber bestimmt noch nicht. Doch das könnte sich ändern, denn ich habe schon einige positive Erfahrungen gehört. Ich selbst hatte nun die Gelegenheit, zwei Modelle von 361° zu testen. Einen Trailschuh und einen für die Straße. Letzteren möchte ich nun vorstellen und von meinen Eindrücken berichten. Es handelt sich um den Komfortschuh Spire 4, der nicht nur super gedämpft sein soll, sondern auch noch eine Carbonplatte hat.

Test: On Cloudstratus

Test: On Cloudstratus

Die Schweizer Firma On wirbt ja mit ihren Laufschuhen, dass man damit wie auf Wolken laufen soll. Dieses Gefühl hat sich bei mir bisher nicht eingestellt. Ich empfand die Dämpfung immer recht hart. Das muss kein Nachteil sein, wenn man denn einen dynamischen bzw. direkten Schuh möchte. Will man aber eine angenehme Dämpfung für lange langsame Läufe, so hatte man es bei On eher schwer, einen passenden Schuh zu finden. Mit dem Cloudstratus brachte On ein neues Modell auf den Markt, das diese Lücke schließen soll.

Test: Mizuno Wave Skyrise

Test: Mizuno Wave Skyrise

Ich bin schon einige Schuhe von Mizuno gelaufen, doch der Wave Skyrise unterscheidet sich in einem Detail grundsätzlich von den bisherigen Wave-Modellen. Er hat keine wellenförmige Kunststoffplatte, die die Aufprallenergie verteilen, sowie für Stabilität und Dynamik sorgen soll. Die Welle des Skyrise besteht aus zwei unterschiedlichen Zwischensohlenmaterialien, was die Dämpfung und das Abrollen komfortabler machen soll. Ich konnte den Skyrise testen und habe meine Erfahrungen zusammengefasst.

Neues Jahresziel: Neckarsteig

Neues Jahresziel: Neckarsteig

Tja, was nützt einem eine Jahresplanung, wenn es dann plötzlich doch ganz anders kommt? Aufgrund von Corona werden (Stand heute) alle Läufe bis Oktober abgesagt. Waren es anfangs nur die Frühjahrsläufe (bei mir Heidelberg und Mannheim Halbmarathon), wurde zwischenzeitlich auch der Zugspitz Ultratrail von Ende Juni auf Anfang August verschoben. Nun ist dieser aber auch hinfällig. Zum Frankfurt Marathon habe ich noch nichts gehört. Aber ich vermute, er wird ein ähnliches Schicksal wie dem Berlin Marathon erleiden. Und nun?

Wings for Life World Run 2020

Wings for Life World Run 2020

Letzten Sonntag fand der Wings for Life World Run statt. Dieses Jahr aufgrund von Corona jedoch nur per App und nicht wie sonst zusätzlich weltweit in Großstädten. Ich hatte mich eh schon für den App-Run angemeldet und freute mich auf den Lauf. Laufen für die, die es nicht können. Das ist das Motto und alle Startgelder gehen in die Rückenmarksforschung, um Querschnittslähmung zu heilen. Man läuft allein und startet mit allen Teilnehmern weltweit zur selben Zeit. Dann läuft man so lange, bis einen das virtuelle Catcher Car einholt.