Test: Mizuno Wave Elixir 7

Mizuno Wave Elixir 7 (Quelle: mizuno.com)Es war quasi Liebe auf dem ersten Blick, als ich ein Bild vom neuen „Mizuno Wave Elixir 7“ sah. Das außergewöhnliche Design sagte mir sofort zu. Und da ich bereits mit zwei Vorgängern (2 & 5) gute Erfahrungen gemacht hatte, war mir klar, diesen Schuh muss ich haben. Hinzu kommt, dass es sich um den Laufschuhtyp „Lightweighttrainer mit leichter Stütze“ handelt, den ich zur Zeit am liebsten laufe. Dennoch war ich sehr gespannt, ob der Schuh beim Laufen das halten kann, was die Optik verspricht.

+ leichter als Vorgänger
Der Elixir 7 fühlt sich nicht nur leichter als sein Vorvorgänger an, sondern ist es laut Küchenwaage auch. Und zwar mit 30 Gramm weniger sogar recht beachtlich. Diese Gewichtsreduktion macht sich natürlich beim Laufen bemerkbar. Es läuft sich leichter.

+ sehr luftdurchlässig
Das Obermaterial ist sehr luftdurchlässig und dadurch vor allem an warmen Tagen sehr angenehm, da sich die Hitze nicht anstauen kann und der Fuß durch den „Fahrtwind“ gekühlt wird.

+ direkt und dynamisch
Die Zwischensohle dämpft recht straff, was ein direktes und dynamisches Laufgefühl mit sich bringt. Während mir der Vorvorgänger im Fersenbereich etwas zu weich war, ist der Elixir 7 hier nun etwas härter geworden, ohne jedoch unkomfortabel zu wirken. Der Vorfußbereich kommt mir etwas flacher vor und liefert mehr Feedback von der Straße. Der Abdruck ist sehr gut, jedoch nicht zu hart.

+ guter Grip auf Asphalt
Die Außensohle ist eindeutig für die Straße konzipiert. Zwar sind damit auch kurze Abstecher auf Feld- oder Waldwegen möglich, aber auf Asphalt fühlt sich der Elixir 7 zuhause. Der gute Grip unterstützt den Abdruck von der Straße.

+ unauffällige Stütze
Mizuno hat bei allen Schuhen die Wave-Technologie als Dämpfungselemt im Einsatz, die aufgrund ihrer Bauart recht leicht ist. Durch die Verwendung von unterschiedlich harten Wave-Platten kann Pronationsbewegungen entgegengewirkt werden. Während bei anderen Herstellern härtere und somit auch schwerere Zwischensohlenabschnitte eingebaut werden, bleibt der Elixir 7 durch die Wave-Technologie verhältnismäßig leicht. Diese spezielle Art der Pronationsstütze arbeitet zudem sehr unauffällig, was das Abrollen sehr angenehm macht.

+ gute Passform im Mittelfuß- & Fersenbereich
Die Ferse hat einen festen Halt und auch der Mittelfuß wird gut umschlossen. Gerade bei schnellen Einheiten ist dies wichtig, um Vertrauen in den Schuh zu haben.

– Verstärkung im Zehenbereich zu weich
Das Material der Verstärkungselemente im Vorfuß- und Zehenbereich ist zu weich. Bei schnellen Kurvenläufen hatte ich dadurch nicht immer ausreichend Halt und rutschte mit dem Vorfuß manchmal auf die Seite.

– Zehenbereich weit geschnitten
Der Zehenbereich ist recht weit geschnitten. Vor allem nach oben ist spürbar Luft. Das wirkt sich beim Laufen zwar nicht negativ aus und die Zehen fühlen sich richtig frei, aber ich persönlich möchte bei einem schnellen Schuh auch etwas Halt spüren.

– kein US 13.5
Wie eigentlich alle Hersteller bietet Mizuno keine Schuhe in US 13.5 an. Für mich ist das doof, da ich mich zwischen US 13 und US 14 befinde. Ein Laufschuh muss passen. Ein potenzieller Wettkampfschuh sowieso. Daran kann es bei mir durchaus scheitern, ob ich einen Schuh wähle oder nicht.

– Preiserhöhung
Der Elixir 7 ist ganze 10€ teuer als sein Vorgänger Elixir 6. Worin die 10€ Aufschlag begründet sind, erschließt sich mir ehrlich gesagt nicht so ganz. Ok, er ist leichter geworden und hat ein paar Updates erhalten. Aber deswegen 10€? Eigentlich eine ganz normale Weiterentwicklung.

Fazit:
Der „Mizuno Wave Elixir 7“ hat meine Erwartungen weitestgehend erfüllt. Lediglich die Passform im Vorfußbereich ist mir persönlich etwas zu weit und mit zu wenig Halt. Ein Nebeneffekt ist dadurch, dass die Zehen frei arbeiten können. Ob dies von Vorteil ist, wird sich im Wettkampf zeigen. Bei scharfen Kurven fühlte ich mich zumindest nicht ganz so wohl. Ansonsten gibt es eigentlich nichts zu meckern. Im Gegenteil, der Elixir 7 macht richtig Laune bei schnelleren Einheiten. Da die Pronationsstütze dezent und unauffällig gehalten ist, könnte der Schuh auch für Normalpronierer interessant sein, die sich z.B. bei Wettkämpfen am Ende doch ein wenig Stütze wünschen. Das Einsatzgebiet mit dem Elixir 7 ist meines Erachtens breit gefächert. Vom Trainingsintervall bis hin zum Marathon dürften ihm kein Problem darstellen. Ein Laufschuh, der nicht nur optisch Spaß macht.

Mizuno Wave Elixir 7 Mizuno Wave Elixir 7 Mizuno Wave Elixir 7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: