Nie mehr Eiweißriegel!

Heute hatte ich mir zum Ziel gemacht, 13 Kilometer in einer Durchschnittszeit von 5:40 min / km zu laufen. Das wäre das Tempo, was mich beim Halbmarathon unter zwei Stunden bleiben lassen würde. Vor dem Lauf habe ich noch schnell einen Eiweißriegel gegessen, was sich nach 9 Kilometern unangenehm rächte. Ich mußte plötzlich ganz dringend auf Toilette! 😯
Es ist ja bekannt, daß das Laufen die Verdauung bzw. die Darmtätigkeit ankurbelt. Aber daß ein Eiweißriegel so schnell wieder raus möchte, hätte ich nicht gedacht. Nach 12 Kilometern mußte ich abbrechen. Aber meine Durchschnittszeit habe ich geschafft. Ich bin im Schnitt 5:37 min / km gelaufen.

3 Kommentare zu “Nie mehr Eiweißriegel!

  1. Chris

    Lass die Riegel weg! Nix festes in den Magen beim Laufen, das behindert nur. Steig, wenn es sein muss auf Gels oder besser noch auf kohlenhydratreiche Getränke um. Das bekommt dem durchgeschüttelten Magen i.d.R. deutlich besser.

  2. Brennr Autor des Beitrags

    Danke für den Tipp!
    Das mit den Gels werde ich mal versuchen.
    Ich wollte einfach nochmal kurz Energie tanken.
    Aber diese Erfahrungen muß man einfach machen.
    So lernt man seinen Körper besser kennen.

  3. Josef

    Habe auch Probleme mit den Eiweißriegeln, allerdings beim Radfahren. Habe es schon ausprobiert ob ich besser vor oder nach dem Training welche verdrücke – beides bereitet mir Magenschmerzen. Seitdem lass ichs einfach – aber Gel ist gut. Nur etwas teuer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: