Neue Laufschuhe?

Mizuno Wave Creation 8Ich bin derzeit am überlegen, mir ein paar neue Laufschuhe zuzulegen. Zum einen ist es für die Füße besser, damit sie sich nicht an einen Schuh gewöhnen, zum anderen habe ich das Gefühl, daß ich inzwischen keine Pronationsstütze mehr benötige und mit einen Neutralschuh laufen könnte. Die Frage ist jetzt nur, ob ich mich für ein anderes Nike+ Modell oder eine andere Marke entscheide. Ich weiß noch von meinem letzten Laufschuhkauf, daß mir auch Schuhe von Mizuno sehr gut passen. Vielleicht werde ich mich damit nach meinem (hoffentlich) erfolgreichen Halbmarathon belohnen. 🙄

14 Kommentare zu “Neue Laufschuhe?

  1. André

    Was ist denn eine Pronationsstütze?
    Ich bin schon drauf und dran mir auch zu überlegen, nicht laufen zu gehen.
    Schön, dass es hier weiter geht.

  2. Brennr Autor des Beitrags

    Überpronation: Bei jedem Laufschritt knickt der Fuß nach innen ein. Das nennt man Pronation. Ein leichtes Einknicken ist physiologisch normal. Bei einer Überpronation jedoch knickt der Läufer übermäßig stark nach innen ein. Um Verletzungen beim Laufen vorzubeugen, muss Überpronation verhindert werden, sei es in Form eines Schuhs, der auf der Schuhinnenseite besonders stützt oder durch spezielle Einlagen.

    Unterpronation (Supination): Das Gegenteil der Überpronation. Der Fuß knickt nach dem Auftreten nicht nach innen ab, sondern nach außen. Indiz für ein solches Laufverhalten sind die an der Außenseite stärker abgenutzten Außensohlen.

    Pronation

    PS: Bin gerade am überlegen, ob ich vielleicht einen extra Menüpunkt „Infos“ erstellen soll, wo man solche Dinge dann nachlesen kann.

  3. André

    Achso :mrgreen:
    Ja, hatte komischerweise eine Schiene vor Augen. Aber da steht ja tatsächlich Pronationsstütze. Ok. Aber danke für die Erklärung.

  4. Andreas

    Ich habe gute Erfahrungen mit Laufschuhen von „New Balance“ gemacht!
    Die gibt es auch in drei unterschiedlichen Weiten. Habe einen „Normalfuß“ und schwanke momentan auch so um die 90 Kilogramm (freue mich auch immer auf die Gewichtsabnahme nach langen Läufen – tlw. bis 3 Kilo)…

  5. Andreas

    Nachtrag:
    Die Kilo’s sind natürlich spätestens am nächsten Tag wieder drauf.
    Mein Problem: Ich nehme bei langen Läufen oft zu wenig Getränke mit!

  6. Andreas

    Hi Christian!
    Ich habe einen Laufgürtel mit bis zu vier Flaschen à 250ml.
    Alle vier zu befüllen ist aber unbequem zu tragen. Zuletzt hatte ich ’ne normale
    Kunststofflasche (0,5l) die ich in der Hand behalte.
    Ist zwar gewöhnungsbedürftig, aber nicht so hinderlich wie man meinen könnte.
    Auf Wettkämpfen braucht man i.d.R. nix mitzunehmen, weil ca. alle 3-5 Km.
    Getränkestationen da sind.
    Zusätzlicher Vorteil eines solchen Gürtels, man kann z.B. u.a. sein Handy
    mitnehmen. Ganz anderes Thema – kommt mir aber gerade in den Sinn:
    Beim HM bzw. Strecken oberhalb 18Km, Brustwarzen abkleben.
    Ist sonst unangenehm wenns aufscheuert – speziell hinterher beim Duschen!

  7. Brennr Autor des Beitrags

    Ich spiele derzeit mit dem Gedanken, solch einen Gürtel anzuschaffen. Allerdings konnte ich mir bisher nicht vorstellen, daß sowas nicht stört. Doch wenn ich mehr als 10-13 km laufe, dann brauche ich schon etwas zu trinken. Und manchmal wäre es schon hilfreich gewesen, wenn ich ein Handy dabei gehabt hätte. Ich glaube, ich werde mich mal nach einem Gürtel umsehen.
    Das mit den Brustwarzen abkleben habe ich auch schon gehört bzw. selbst erlebt. Nach meinem 16,5km-Lauf waren meine Brustwarzen doch ein wenig empfindlich. Gibt es da spezielle Pflaster oder ist es egal, was ich da nehme?

  8. Andreas

    Ich schneide bei einem normalen Pflaster die Wundauflage weg.
    Die beiden Abschnitte die übrigbleiben kommen dann rechts und links drauf.
    Vorher ggf. rasieren (Langhaarschneider), dann schmerzt das Abziehen hinterher weniger.
    Wir Männer sollen ja angeblich immer so wehleidig sein! 😉

  9. Brennr Autor des Beitrags

    Naja, es gibt sicher nicht nur ein Modell von New Balance. 🙄
    Daher kann man meines Erachtens noch keine Empfehlung aussprechen.
    Was für ein Modell hast Du denn? Wieviele Kilometer bist Du damit gelaufen?
    Und dann kommen noch Faktoren wie Pronation, Lauftechnik, usw. hinzu.
    Ein „guter Schuh“ ist also immer eine subjektive Aussage. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: