Laufrhythmus gefunden?

Heute habe ich den einen Kilometer nachgeholt, den ich vorgestern nicht mehr gelaufen bin. Das Wetter war heute ideal. So darf es ruhig beim Halbmarathon sein. Nicht zu warm, leichter Wind, gute Luft. Mein Durchschnittstempo während den 12 Kilometern waren 5:28 min/km. Ich glaube, das wird mein Wettkampftempo sein. Ich fühlte mich richtig gut. So hätte ich noch ein paar Kilometer weiterlaufen können. Und genau das werde am Wochenende tun. Ich möchte am Sonntag 18 Kilometer laufen. Und dafür wird es aber auch so langsam Zeit. Schließlich sind es bis zum Halbmarathon nur noch etwas mehr als zwei Wochen. Ich sollte bis dahin zumindest annähernd die 21,1 km mal gelaufen sein. Ansonsten weiß ich ja nicht, was auf mich zukommt.

8 Kommentare zu “Laufrhythmus gefunden?

  1. Andreas

    Bei diesem Tempo hättest Du ja noch für die zweite Hälfte die Reserven um unter 2h zu kommen. Ich hatte 2-3 Wochen vorher überwiegend 10Km und drei mal 15 Km gelaufen mit ähnlichem Tempo wie Du.
    Mein erster HM: 1:59:58 (kein Witz!). Meist werden keine Nettozeiten gemessen.
    So musst Du die „verlorene“ Zeit vom Startschuss bis zum Erreichen der Startlinie noch aufholen. Je nach Grösse der Veranstaltung kann das schon mal eine zusätzliche Minute sein.
    Und mach nicht den Kardinalfehler Dich in den ersten Kilometern von den Anderen tempomäßig „mitreissen“ zu lassen. Lauf‘ ein gleichmäßiges Tempo!

  2. Brennr Autor des Beitrags

    Meines Wissens wird beim Badenmarathon die Nettozeit gemessen, da der ChampionChip verwendet wird. Das bedeutet, daß meine Zeit erst startet, wenn ich über die Sensorplatte laufe. Somit muß ich mir diesbezüglich schon keinen Streß machen. 😛
    Was Deinen Tipp angeht, so werde ich mich bemühen, mich nicht von anderen verleiten zu lassen, die ersten Kilometer viel zu schnell anzugehen. Ich habe ja meinen iPod, der mir sagt, wie schnell ich bin. 😎
    Ich weiß, daß ich derzeit 15-16 Kilometer bei diesem Tempo laufen kann. Und das ist beruhigend. Denn wie Du bereits erwähnt hast, habe ich somit zum Schluß hin einen kleinen Puffer. Und wenn es dann 1:59:59 sind, dann wäre ich auch zufrieden. 😉

  3. Andreas

    Misst der iPod das Tempo eigentlich anhand der Schrittlänge?
    Ist das nicht ungenau? Weil doch auch die Schrittlänge mit dem Tempo variieren kann…

  4. Brennr Autor des Beitrags

    Genau so ist es. Und diese Befürchtung habe ich. Deswegen möchte ich einen kleinen Puffer haben, falls meine Zeiten auf Ungenauigkeiten beruhen.
    PS: Laut Google Maps gibt es auf meiner 13km-Strecke eine Abweichung von ca. 300 Metern. Wie genau ich allerdings bei Google Maps zeichnen kann, ist natürlich fraglich. Aber ich finde, diese Abweichung ist noch ok. Wobei ich am Überlegen bin, den Sensor neu zu kalibirieren, da ich ja inzwischen schneller lauf als noch vor zwei Monaten. Sprich: meine Schrittlänge dürfte sich verändert haben.

  5. Andreas

    Ich sehe gerade, dass Du keine 4km Luftlinie von der zweiten Niederlassung
    meines Arbeitgebers entfernt wohnst (Plankstadt). Auf einer Dienstreise bin ich mal von Schwetzingen bis zur A5 und zurück gelaufen.

  6. Andreas

    Zu #4:
    Vielleicht für Dich später mal interessant – ist leider auch eine Geldfrage.
    Ich habe seit April eine „Forerunner 305“ – eine super Laufuhr mit GPS.
    Möchte sie nicht mehr missen. (Hat etwas Überredungskunst bei meiner besseren Hälfte benötigt 😀 )

  7. Brennr Autor des Beitrags

    Von dieser Uhr habe ich schon gehört. Klingt sehr verlockend. Aber ich glaube, ich würde es schwer haben, meine Freundin davon überzeugen zu können. Zudem habe ich von ihr den iPod geschenkt bekommen (Danke Schatz! 😀 ).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: