Schuhwahl (oder einfach nur Lampenfieber?)

Qual der WahlAm Samstag ist es soweit. Dann laufe ich den Halbmarathon in Mannheim. Und je näher dieser Tag rückt, desto nervöser werde ich. Selbst nach inzwischen knapp vier Jahren Lauferfahrung verspüre so richtig Lampenfieber. Ich möchte im Vorfeld nichts falsch machen, da ich gerne meine Bestzeit (von 2007!) knacken würde. Doch hierfür muss alles stimmen. Unter anderem auch das richtige Schuhwerk.

Ich habe bei mir das Gefühl, dass ein bestimmter Schuh mal einen Monat lang mein Favorit ist, mal aber auch nur einen Tag. Mal komme ich sehr gut mit ihm zurecht, mal weniger gut. Bei der Badischen Meile war ich mir sofort sicher, welchen Schuh ich nehme. Bei einer kurzen Strecke muss man sich aber auch nicht so viele Gedanken machen. Bei der Halbmarathondistanz dagegen muss der Schuh gut gewählt sein. Und genau da bin ich mir jetzt unsicher. Zur Auswahl stehen drei Modelle; Adidas Adizero Tempo, Brooks Ravenna und Brooks Adrenaline GTS 11.

Bei Wettkämpfen laufe ich gerne mit Lightweight-Schuhen (wie den Adidas Adizero Tempo oder Brooks Ravenna), doch für einen schweren Läufer wie mich kann dies bei langen Distanzen wie den Halbmarathon vielleicht die falsche Wahl sein. Bis 10 Kilometer fühle ich mich mit ihnen pudelwohl, doch darüber hinaus habe ich keine Erfahrung (außer mit dem Adidas beim Heidelberg Halbmarathon, den ich aber langsam lief).

Mit dem Brooks Adrenaline GTS 11 stellt sich diese Frage nicht. Er ist ein treuer Begleiter auf langen Läufen und hat sowohl eine gute Dämfung, als auch eine angenehme Stütze. Doch dieser Komfort kann natürlich auch Zeit kosten. Und wenn man Bestzeit laufen möchte, ist dies natürlich Gift. Probleme würde ich keine bekommen, aber wohl auf Kosten einer neuen Bestzeit.

Ich tendiere leicht zum Adidas, aber sicher bin ich mir noch nicht. Was meint ihr?

PS: Wahrscheinlich mache ich mir einfach zu sehr einen Kopf, weil ich aufgeregt bin.

16 Kommentare zu “Schuhwahl (oder einfach nur Lampenfieber?)

  1. Eddy

    Zunächst einmal möchte ich sagen, dass ich Deine Gedanken absolut nachvollziehen kann: die Nervosität im Vorfeld eines Wettkampfes lässt auch nach so vielen Jahren nicht nach – Routine kommt nicht auf. Und ich sag mal: das ist auch gut so… 😉

    Meine Meinung zum Schuhwerk: Obwohl er schwerer ist, kannst Du auch mit dem Brooks Adrenaline eine Rekordzeit schaffen. Ich kann das aus eigener Erfahrung sagen, denn ich bin erst im März mit dem GTS 11 in Cuxhaven meine persönliche HM-Bestzeit gelaufen. – Davor war ich ein Jünger der Asics Kayano Reihe.

    Ich wünsche Dir viel Spaß und maximalen Erfolg und drücke Dir virtuell beide Daumen für einen neuen Rekord: Bin schon auf Deinen Renn-Bericht gespannt!

    Viele Grüße aus Bremen
    Eddy

  2. Michael Schulze

    Hallo Christian.

    ich habe keinen Adidas-Fuss und Brooks hatte ich noch nie, aber ich wähle für die Distanz immer den leichtesten Schuh. Ob Du eine Stütze brauchst, hängt doch nicht von der Distanz ab. Nimm den Adidas und lauf los. Viel Spass.

    Gruss
    Michael

  3. Mario

    Ich würde auch sagen, Du nimmst den Adidas. Du läufst einen Wettkampf! Du willst neue Bestzeit!

    21,1km Vollgas und vielleicht auch auf die Zähne beißen. Danach erstmal Regeneration. Dann kannst Du Dich pflegen (lassen).

    ABER – wenn Du den Adidas nimmst, dann stell Dich auch mental darauf ein! Du bist gut drauf, die Schuhe sind Klasse und Du willst neue Bestzeit! Fertig! 😈

    Nicht, dass Du dann den ganzen Lauf förmlich darauf wartest, dass jetzt gleich die Schmerzen kommen, weil Du Lightweight’er am Fuß hast.

    Alles Gute und viel Erfolg! Zieh das Ding!

    Grüße aus Köln!
    Mario

  4. Flo

    Ich würde dir auch den Adidas raten, allein, weil der viel besser aussieht als die Konkurrenz von Brooks 🙂

    Für einen Halbmarathon empfiehlt es sich einen Lightweight zu nehmen – ich selbst habe den Fehler zuletzt gemacht und den Asics DSRacer (Wettkampfschuh) für 21,1km genommen. Bei meinen 192 cm und 83 kg war das ab km 14 kein Spaß mehr 😯 Künftig nehme ich für die Distanz wieder den DSTrainer oder vergleichbare Modelle. Da zähle ich auch den Adizero Tempo dazu.

    Also – nimm die Schuhe mit den 3 Streifen! Und viel Erfolg!!!

  5. Evchen

    „Wahrscheinlich mache ich mir einfach zu sehr einen Kopf, weil ich aufgeregt bin.“
    Streich das „wahrscheinlich“. 😉
    Ich habe bei meinem ersten HM sehr gute Erfahrungen mit meinem NB 905er gemacht und würde dafür immer wieder einen leichten wählen und gehöre bei den Frauen auch zu den Mittelgewichten. Aber alles fragen und antworten nützt nix. Am Wochenende hast Du eh den Schuh an, der gefühlsmäßig gerade der Beste ist. :mrgreen: Toi toi!

  6. dna

    Interessant: ich stand vor ähnlicher Wahl, nämlich die ollen ausgeleierten aber langzeitgetesteten Wae Inspire 5 oder die bevorzugten neuen LaLaLa-Schuhe Adrenaline11 oder die etwas dynamischeren Ravenna2 beim rennsteigmarathon einzusetzen; letztlich entscheide ich mich jetzt für den Ravenna2, da er doch direkter zu laufen ist als die beiden anderen; gegen Lightweights sprechen der trailige Untergrund und mein Wettkampfgewicht vs. 43km 😀
    Dir wünsche ich maximale Erfolge in Mannheim; egal mit welchem Schuh!
    Dirk

  7. Martin

    Nervosität vor einem Wettkampf gehört einfach dazu. Geniesse es also. Deine Schuhauswahl ist so gut, dass du eigentlich gar nicht daneben greifen kannst ❗
    Viel Erfolg! Flieg dem Ziel entgegen!

  8. Henrik

    Im Ernst: 70g pro Schuh werden dich nicht ausbremsen. Nimm den Schuh, in dem du dich am Wettkampfmorgen am besten fühlst. Vom Schuh wird deine Bestzeit nicht abhängen. Viel Erfolg, ich drücke die Daumen!

  9. Chris

    Nimm den Adidas, damit du dir die Frage „Wäre ich schneller gewesen, wenn…“ sparen kannst. Du willst das Optimale, du willst die Bestzeit, du willst Tempo!

  10. calceola

    Schön beschrieben welche Sorgen man sich machen kann…
    Würde auch eher den leichten Schuh nehmen, ein HM ist ja schnell gelaufen und danach ist ja kurz Pause.

    Abgesehen davon, viel Erfolg am Samstag, egal in welchen Schuhen Du mit einem Grinsen auf dem Gesicht Deine PB atomisierst.

  11. Chris

    Wenn du dich eh nicht so optimal vorbereit fühlst, wäre der Brooks Adrenalin (ein gestützter Schuh) sicher die bessere Wahl. In der zweiten Hälfte, wenn deine Muskeln langsam müde werden, kann dir ein gut geführter Schuh etwas „Arbeit“ abnehmen. Der Ravenna wäre diesbezüglich etwas weniger stabil.
    Ich laufe, auch mit Ambitionen auf gute Zeiten, die Halbmarathons immer mit den gestützen Modellen, schnelle Trainings aber auch mit leichteren Schuhen zur Abwechslung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: