Projekt „5 kg in 30 Tagen“

96,8 kgIch habe seit längerem nicht mehr über mein aktuelles Gewicht berichtet. Das lag daran, dass ich seit meinem Marathon-Debüt wieder etwas zugelegt habe. Ganze 5 Kilogramm mehr habe ich inzwischen auf den Rippen! 😯 Doch nicht mehr lange. Bis zum Hockenheimring-Lauf möchte ich diese wieder runter haben. ❗

8 Kommentare zu “Projekt „5 kg in 30 Tagen“

  1. Matthias

    Find die Schaltung mit dem Bier unter diesem Post super! Das ist mir doch glatt ein Bier wert — aber besser erst nach dem Hockenheimring-Lauf trinken 😉

    Prost!

  2. daniel

    jau! die 5kg muessen runter, auch bei mir!

    bitte schreib doch auch mal wie du dich im essen und trinken 😉 beschraenkst! oder alles nur durchs laufen?! 10km taeglich?

    cheers!
    daniel

  3. Abnehmen Lady

    Beim Abnehmen immer schön langsam und mit Bedacht. Sonst kommen die Kilos schneller wieder als einem lieb ist. Am besten die Ernährung etwas umstellen, die Kalorienaufnahme nicht zu stark reduzieren, so dass Du es auch dauerhaft beibehalten kannst. 5 Kilo in 30 Tagen halte ich persönlich für etwas übertrieben.

  4. kl3tte

    Ich stimme „Abnehmlady“ zu. 5kg in 30 Tagen sind def. zu viel. Ich schlage dir eher vor normal weiterzutrainieren und die Ernährung zu kontrollieren. Wenn Du jetzt eine Diät hälst, wird die Formkurve schneller unten sein als die 5kg.

  5. Brennr Autor des Beitrags

    @ Abnehmen Lady & kl3tte
    Vor einem Jahr habe ich innerhalb zwei Monaten 10 Kilogramm abgenommen. In den Folgemonaten dann noch weitere 5 Kilogramm. Dies konnte ich über 1 Jahr lang halten. Es ist also möglich und auch langfristig „haltbar“. Dennoch gebe ich euch Recht, dass es eigentlich zu viel ist, was ich vorhabe. Wenn ich die Hälfte schaffe, bin ich bereits zufrieden. Aber ich brauche halt harte Ziele, um etwas zu erreichen. Denn sonst gehe ich es zu locker an und es sind am Ende nicht einmal 1 Kilogramm. 😉

  6. Hannes

    Im ersten Moment kommt es mir auch sehr viel vor, aber möglich ist es natürlich.
    Wenn man beim Laufen etwas aus dem Rhythmus gerät, merkt man das auch schnell wieder am Gewicht.
    Ich stelle mich inzwischen täglich auf die Waage und „kontrolliere“ die Werte. Auch wenn Sport zum Abnehmen wunderbar ist, deutlich wichtiger ist meiner Meinung nach eine dauerhaft „gute“ Ernährung. Einerseits gesund, andererseits nicht immer viel zu viel. Dann passt das 😉
    Viel Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: