Mount Strongman

Mount StrongmanHeute taute der liegende Schnee und mir kam sofort ein Waldlauf in den Sinn. Ich vermutete optimale Trainingsbedingungen, um sich für den StrongmanRun vorzubereiten. Doch es hatte im Wald mehr Schnee, als erwartet. Dabei freute ich mich schon so richtig auf Matsch und Schlamm. Aber es machte auch so verdammt viel Spaß. Ich habe eine 5 Kilometer lange Strecke entdeckt, die alles bietet. Es ständig hoch und runter mit teilweise vielen Wurzeln. Aber auch ebene Abschnitte sind dabei. Sehr abwechslungsreich und kräfteraubend. Gegen Ende des Laufs habe ich einen Hügel entdeckt, der genau richtig für mich ist. Recht steil und rutschig. Diesen Hügel habe ich gleich „Mount Strongman“ getauft, da ich ihn für Sonder-Trainingseinheiten nutzen werde. Heute bin ich ihn fünfmal hoch und runter gerannt. Hat Spaß gemacht, war aber auch anstrengend (Der Hügel ist steiler, als es das Bild bzw. Video vermuten lässt). Allerdings musste ich feststellen, dass ich mit meinen Schuhen nicht immr Halt hatte. Dabei war der Untergrund noch recht harmlos. Jetzt bin ich am Überlegen, ob ich mir nicht ein Paar Trailschuhe zulegen sollte. Ich werde mich mal umschauen und informieren.

PS: Das Laufen im Wald mit der Forerunner 405 verlief ohne Probleme. Ich hatte keinerlei Signalausfälle. Mal sehen, wie es im Sommer ist, wenn die Bäume mehr Blätter haben.

Hügelwald Hügelwald Hügelwald

6 Kommentare zu “Mount Strongman

  1. Marco ~Bodhi~

    Hatte heute auch einen 16 km langen Traillauf. Aber bei mir in der Natur war die Strecke leider noch zu 70% vereist. ;-(
    Egal hat Spass gemacht… heute sogar in kurz gelaufen und durch jede Eisfütze durch um die Knochen an die kälte schonmal zu gewöhnen.

    Trailschuhe ja aber nicht beim Strongman… da kann man schonmal im Matsch ein Schuh verlieren.

    Gruss
    Bodhi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: