Gute Besserung, weißer Kenianer!

"Der weiße Kenianer"Eigentlich wollte mein Kumpel, der zudem auch mein Läufer-Idol ist, einen Gastbeitrag über seine detailierte Vorbereitung zum Hamburg Marathon 2010 schreiben. Doch leider musste er sich vor kurzem am Knie operieren lassen. Meniskus- und Knorpelschaden. Ursprünglich wollte er nochmal seine Bestzeit (2:45’33“) angreifen, was er vorerst vergessen kann. Eine Laufpause von ca. vier Monaten ist angesagt. Das ist bitter. 😐 Gute Besserung, weißer Kenianer!

3 Kommentare zu “Gute Besserung, weißer Kenianer!

  1. Schmacko

    Sinusläufer, Ralf, Christian,

    vielen Dank für die Genesungswünsche, sie muntern mich in dieser speziellen Zeit ein wenig auf. Wie von Christian in seinem Text angedeutet, wollte ich über die Vorbereitung zum diesjährigen Hamburg-Marathon etwas detaillierter berichten (selbstverständlich in Christians Blog). Schade, aber vielleicht gibt es eine neuerliche Gelegenheit im kommenden (Läufer-) Jahr über die Makro- und Mikroplanung zu schreiben. Im Moment bin ich mit Rehabilitation beschäftigt, d.h. Krankengymnastik, Wasserlaufen, Fahrrad fahren (auf dem Ergometer). Ich wünsche Euch allen viel Spaß beim Laufen und hoffe, bald wieder zu den Laufenden gehören zu dürfen.

    Viele Grüße,
    Schmacko

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: