Test: Salomon Sonic Pro

Salomon Sonic ProVon Salomon war man bisher nur Trailschuhe gewohnt. Doch dann brachten sie mit dem X-Scream 3D einen City-Trailschuh auf den Markt, mit dem sie sich an den ungewohnten Asphalt herantasteten. Dieser Schritt ist ihnen sehr gut gelungen und dennoch war es für mich etwas überraschend, als ich von einem reinen Salomon-Straßenschuh hörte. Der Sonic Pro wird als leichter Trainings- und Wettkampfschuh beschrieben. Das klingt schonmal nicht schlecht und so war ich auf einen Test sehr gespannt, ob Salomon auch Straße kann.

Design
Zur Optik gibt es eigentlich nicht viel zu sagen. Den Sonic Pro gibt es in verschiedenen Farben und das ist wörtlich zu nehmen. Der komplette Schuh, von der Sohle bis zu den Schnürsenkeln, hat diese eine Farbe. Eigentlich recht simpel, aber dennoch außergwöhnlich und auffällig. Ich finde das helle Blau sehr schön, wobei mir das helle Grün auch gut gefallen hätte. Der Sonic Pro ist ein Hingucker.

Passform
Die Passform von Salomon mag ich. Reinschlüpfen, das Quicklace-System festziehen, fertig. Der Schuh passt, ohne zu drücken. Allerdings muss man das mit der Schnürung ein wenig ausprobieren, bis man den richtigen Halt raus hat, denn man hat die Schnürung auch schnell mal zu fest zugezogen und diese gibt nicht nach. Mit der Zeit klappt das aber immer besser. Für breite Füße könnte der Sonic Pro vielleicht etwas zu schmal sein. Ansonsten sitzt die Ferse sicher und der Mittelfuß hat einen guten Halt. Die Zehen haben nicht zu viel Luft, was mir persönlich gefällt, da ich bei hohem Tempo (vor allem in Kurven) ungern im Schuh „schwimme“. Besonders positiv ist die Zunge zu erwähnen, die zur Hälfte mit der Zwischensohle verbunden ist und somit ein angenehmes Sockengefühl vermittelt.

Dämpfung / Dynamik
Trotz des geringen Gewichts ist die Dämpfung in der Ferse für einen Schuh dieser Kategorie überraschend komfortabel und bietet Reserven. Der Vorderfuß erhält dagegen ein angenehmes Feedback und hat einen dynamischen Abdruck. Somit ist der Sonic Pro auch für nicht ganz so leichte Fersenläufer wie mich interessant, die einen leichten Wettkampfschuh laufen möchten, ohne auf den Komfort komplett verzichten zu müssen. Der Schuh möchte schnell gelaufen werden und das macht mit ihm richtig Spaß.

Stabilität
Der Sonic Pro hat zwar keine Pronationsstütze, dennoch müssten auch leichte Pronierer gut mit dem Schuh zurechtkommen. Das Abrollen fühlt sich stabil und sicher an. Die Passform trägt mit dem guten Halt auch dazu bei. So sind schnelle Kurven kein Problem und selbst wenn die Muskulatur etwas müde wird, hält einem der Sonic Pro sicher in der Spur.

Sohle / Grip
Die Sohle des Sonic Pro ist auf dem ersten Blick etwas grobstolliger, als bei einem üblichen Straßen-Wettkampfschuh. Das Abrollen ist dennoch harmonisch und leise. Und abseits der Straße hat das Profil sogar noch mehr Reserven, als andere Schuhe. Das macht seinen Einsatzbereich größer. Dennoch, auf Asphalt fühlt sich der Sonic Pro richtig wohl und bietet sowohl bei trockenen, als auch bei nassen Bedingungen einen sehr guten Grip.

Gewicht
Man sieht es dem Sonic Pro nicht unbedingt an, da die Zwischensohle doch recht dick ist, aber er ist tatsächlich angenehm leicht. Mit nur 311 Gramm bei US 14 wiegt er exakt genau so viel wie der HokaOneOne Clifton 1 und nur 12 Gramm mehr als der Gel-Electro 33 von Asics. Berücksichtigt man dazu die gute Dämpfung, ist das ein wirklich guter Wert.

Preis
Die UVP des Sonic Pro liegt bei 140 EUR. Damit bewegt er sich im oberen Bereich der Wettkampfschuhe. Doch der Schuh ist auch trainingstauglich und ist bzgl. Haltbarkeit nicht so minimalistisch. Somit sind die 140 EUR bezogen auf Leistung und Haltbarkeit nicht übertrieben. Außerdem ist der Sonic Pro im Internet z.T. auch schon für 60 EUR weniger zu bekommen. Bei diesem Preis gibt es nichts zu überlegen.

Fazit
Salomon hat sich auf die Straße getraut und sie haben ihre Hausaufgaben gemacht. Obwohl das Terrain unbekannt für sie ist, kann ich beim Sonic Pro eigentlich nichts bemängeln. Der Schuh macht echt Laune und läuft sich vor allem schnell richtig gut. Toller Halt und Grip, dynamischer Abdruck, überraschend komfortbale Fersendämpfung. Ein Schuh nicht nur für die superleichten Läufer. Das Obermaterial ist vielleicht nicht das atmungsaktivste, doch es fühlt sich angenehm an. Ansonsten gibt es nichts zu meckern. Ein klasse Schuh für den Wettkampf (auch HM & evtl. M), sowie schnelle Trainingseinheiten. Debüt gelungen!

Weitere Testberichte im Netz
Harlerunner
Running Zuschi

Dieses Produkt wurde mir vom Hersteller zu Testzwecken zur Verfügung gestellt. Der Testbericht wurde von mir verfasst und gibt meine persönliche und unabhängige Meinung wieder. Auf den Inhalt und das Testurteil hat der Hersteller keinerlei Einfluss.

Salomon Sonic Pro

Salomon Sonic Pro
9.16666666667

Design

9/10

    Passform

    9/10

      Dämpfung / Dynamik

      10/10

        Sohle / Grip

        10/10

          Gewicht

          9/10

            Preis

            9/10

              Pro

              • sehr dynamisch
              • dennoch gut gedämpft
              • geringes Gewicht
              • sehr guter Grip
              • Passform & Schnürung

              Contra

              • etwas schmal
              • Obermaterial könnte vorne atmungsaktiver sein

              3 Kommentare zu “Test: Salomon Sonic Pro

              1. chris

                Obwohl ich den Begriff Citytrailschuhe doof finde, muss ich sagen optisch auch in dem Blau voll mein Ding!
                Den erwähnten 3d von Salomon hatte oder hab ich auch und fand ihn auch super, obwohl ich das neongelbe Mesh nie wieder sauber bekommen hab;(
                Sonst ist sowohl Schnürung als auch Laufkomfort top!
                Schön zusammengefasst!

              2. Tim

                Design

                9.4

                Passform

                6.4

                Dämpfung / Dynamik

                6.3

                Sohle / Grip

                8.8

                Gewicht

                8.3

                Preis

                7.2

                Ich finde das Design sehr schick und ansprechend, würde ihn mir sogar kaufen, allerdings nur wenn es wieder Sommer wird. Sonst dreckt man sich den bei diesem Wetter ein. Wird iwann sowieso so sein aber je länger schick desto ein besseres Gefühl hat man auch beim Laufen;)
                MfG Tim

              Schreibe einen Kommentar

              Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

              %d Bloggern gefällt das: