Test: Oofos – Regenerationsschuhe

OofosIm Leben gibt es manchmal glückliche Zufälle. So auch die Anfrage von Oofos, ob ich deren Regenerationsschuhe testen möchte. Dass ich zu diesem Zeitpunkt an einer entzündeten Plantarsehne litt, konnten sie nicht wissen. Aber auch genau hierfür sind die Schuhe laut Produktbeschreibung geeignet. Also nahm ich die Anfrage dankend an, denn die Testvoraussetzungen waren perfekt. Es war Hochsommer und das Tragen normaler Flip-Flops schmerzte. Ich war sehr gespannt.

Modelle
Ich konnte zwischen zwei verschiedenen Modellen wählen. Die Flip-Flop-Variante (Ooriginal), sowie die „Badeschlappen“-Variante (Ooahh). Inzwischen gibt es noch Clogs (Oocloog) und ein geschlossenes Modell (Oomg). Ich entschied mich für die Flip-Flops „Ooriginal“, da diese in meiner Größe nicht ganz so klobig aussehen. Prinzipiell finde ich aber beide Modelle ansprechend. Sportliche Optik in verschiedenen Farbvariationen.


 

Größe
Diese Entscheidung sollte die größere Herausforderung sein. Laut Homepage entspricht US 14 (meine Laufschuhgröße) der EU-Größe 47. Das irritierte mich, da dies normalerweise 48,5 wäre. Aber da es keine größere Größe gab und ich Flip-Flops eh etwas kleiner trage, wählte ich diese Größe.

Als die Schuhe kamen und ich das Paket öffnete, war ich erstaunt, wie groß die Schuhe waren. Ok, die Sohle ist deutlich dicker, als bei normalen Flip-Flops. Doch auch die Länge war enorm. Mir waren die Schuhe viel zu groß und ich musste sie zurückschicken. Dann bekam ich sie in 46 und 45. Zwischen diesen beiden Größen schwankte ich. Ich entschied mich dann tatsächlich für EU 45 bzw. US 12. Im Nachhinein die perfekte Größe.

Tragekomfort
Ich war total platt, als ich zum ersten Mal in den Schuhen stand und damit ging. Wunderschön weich gedämpft mit einem runden Abrollvorgang. Eine Wohltat für geschundene Füße. Die Dämpfungstechnologie Oofoam absorbiert 37% der Aufprallenergie. Dennoch fühlen sie sich nicht schwammig an, dafür sorgt auch das perfekt geformte Fußbett. Man läuft wie auf Wolken. Sogar meine beiden Jungs sind von den Schuhen total begeistert und möchten auch gerne welche.

In der Testphase war ich mit den Oofos im Urlaub am Meer. Ich hatte die Schuhe beinahe den ganzen Tag an. Meine Plantarsehne war darüber sehr erfreut. Sie konnte sich in der Zeit gut erholen und inzwischen haben sich die Beschwerden stark verbessert. Ob das an den Oofos lag, weiß ich nicht. Aber sie taten mir gut und nahmen mir beim Tragen den Schmerz. Inzwischen möchte ich die Schuhe nicht mehr missen.


 

Preis
Mit 50 bzw. 60 EUR sind die Oofos nicht gerade günstig. Ich war zunächst auch etwas erschrocken, als ich den Preis sah. Aber es sind nunmal keine 0815-Flip-Flops. Das merkt man ganz schnell, wenn man sie zum ersten Mal trägt. Das Tragegefühl ist einzigartig und damit relativiert sich der Preis.

Fazit:
Die Oofos halten, was sie versprechen. Sie sind eine Wohltat für die Füße und vor allem bei Plantarfasciities oder Fersensporn eine echte Empfehlung. Sie haben ihren Preis, aber er ist es meines Erachtens wert. Bei der Größenwahl sollte man eher auf die Zentimeter-Angabe schauen, als auf US oder EU. Im Zweifel eher eine Nummer kleiner wählen. Und wenn man sie dann an hat, möchte man sie nicht mehr ausziehen. So erging es zumindest mir!

Dieses Produkt wurde mir vom Hersteller zu Testzwecken zur Verfügung gestellt. Der Testbericht wurde von mir verfasst und gibt meine persönliche und unabhängige Meinung wieder. Auf den Inhalt und das Testurteil hat der Hersteller keinerlei Einfluss.

6 Kommentare zu “Test: Oofos – Regenerationsschuhe

  1. Andreas

    Wodurch wird jetzt deine Plantarfasciities verbessert? Vermutlich doch nicht durch die Dämpfung, sondern vielleicht eher durch eine Sprenung die vom Wert größer sein dürfte als bei „normalen“ Flip-Flops“ ?

    1. Brennr.de Autor des Beitrags

      Ich glaube nicht, dass die Sprengung so enorm ist. Zur Ferse hin wird die Sohle wieder dünner. Im Mittelfußbereich ist sie dagegen recht dick. Daher auch das „runde“ Abrollen. Hinzu kommt das spezielle Fußbett, dass das Fußgewölbe unterstützt und entlastet. Insgesamt wird der Fuß geschont, wodurch er sich erholen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.