Wettkampf-Hypochondrie?

© Evgeny Rannev - Fotolia.comGestern hatte ich einen mittelschweren Anfall von Wettkampf-Hypochondrie. Kurz vor einem Wettkampf habe ich oft die Panik, dass ich krank werde. Dabei bin ich wirklich selten krank. Doch einmal bestätigte sich meine Vermutung. Das kann ich jetzt echt nicht brauchen. Daher habe ich gestern noch vorbeugende Maßnahmen ergriffen. Ich habe in der Apotheke ein natürliches Produkt für die Abwehrkräfte gekauft, ein heißes Erkältungsbad genommen und sehr scharf gegessen (Chili ist meine Wunderwaffe 😈 ). Nun hoffe ich, dass meiner Teilnahme am Sonntag beim Badenmarathon (halbe Distanz) nichts im Wege steht. Es wäre echt ärgerlich, wenn mir eine Erkältung so kurz vor dem Wettkampf einen Strich durch die Rechnung machen würde. Vor allem bei meiner derzeitigen Form. Oder bilde ich mir das alles nur ein und bin lediglich ein wenig wegen des bevorstehenden Wettkampfes nervös? Ich hoffe es. 😐

7 Kommentare zu “Wettkampf-Hypochondrie?

  1. Chris

    Na, dann drück ich dir die Daumen! Es steht bei dir wohl gesund wieder eine neue Bestzeit an, oder? Mach’s gut! Und hau Chilli rein – das gibt Rückstosseffekte… :mrgreen:

  2. Andreas

    Ist vollkommen üblich, diese Panik vor einem Wettkampf. Habe ich ebenfalls oft. Ich drücke dir die Daumen, dass es sich tatsächlich nur um eine akute Hypochondria handelt 😉

  3. calceola

    Normal oder? Wobei ich habe dann immer so ein zwicken im Bein.

    Viel Spaß und hau mal wieder ne PB raus – oder auch nicht, wie es passt halt.

  4. Evchen

    Vor lauter Bammel, krank zu werden, wirfst Du lauter Sachen ein, bekommst davon Durchfall und schwups….läufst Du um Dein Leben und PB. Hat ja ganz offensichtlich geklappt. ->richtiger emoticon :mrgreen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: